Type Identifier   Denotation Life span Info Action
Fonds NLA HA, Nds. 1573 Göttingen Fernmeldeamt Göttingen 1927 - 1956 Detail page Navigator
bestand2235
Signatur: NLA HA Nds. 1573 Göttingen
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Fernmeldeamt Göttingen
Life span: 1927-1956
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte des Fernmeldewesens in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Das Fernmeldeamt Göttingen war eine zunächst der Oberpostdirektion Braunschweig, nach 1977 der Oberpostdirektion Hannover/Braunschweig zugeordnete Ortsbehörde für das Fernmeldewesen. Der Amtsbezirk der Behörde umfasste im Wesentlichen den Süden Niedersachsens, d.h. Teile des ehemaligen Regierungsbezirks Hildesheim und des Verwaltungsbezirks Braunschweig. Mit der Privatisierung der Deutschen Bundespost zum 1. Januar 1995 wurde das Fernmeldeamt Göttingen aufgelöst. Stand: Dezember 2015
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 66 Aktenstücke an...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: u.a. Allgemeine Verfügungen, Amtsblätter des Reichspostministeriums,...
Corresponding archival items: Nds. 1574 (Fernmeldebauamt Göttingen) Im NLA Wolfenbüttel:
Corresponding archival items: 13 Bund (Post- und Fernmeldeämter)
Size in m: 2,1
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2015)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1574 Fernmeldebauamt Göttingen 1921 - 1944 Detail page Navigator
bestand2236
Signatur: NLA HA Nds. 1574
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Fernmeldebauamt Göttingen
Life span: 1921-1944
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte des Fernmeldewesens in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Das Fernmeldebauamt Göttingen wurde als eine besondere Dienststelle für fernmeldetechnische Arbeiten (FBBz) eingerichtet. Hintergrund für die Gründung von Fernmeldebaubezirken war der ungeahnte Aufschwung der Fernmeldedienste, um Anschlüsse schneller installieren und den Netzausbau mit Nachdruck vorantreiben zu können. 1949 gab es auch in Göttingen ein Telegraphenbauamt, das wie das Fernmeldeamt Göttingen der Oberpostdirektion Braunschweig unterstellt war. Zum 1. November 1954 wurde das Fernmeldebauamt Göttingen als selbständige Dienststelle aufgelöst und dem Fernmeldeamt Göttingen angegliedert. Stand: Dezember 2015
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 21 Akten an das...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Der Bestand enthält vor allem Material über technische Einrichtungen...
Corresponding archival items: Nds. 1573 (Fernmeldeamt Göttingen)
Corresponding archival items: NLA WO 4 R, Nr. 122-124 und 130-131 (Postämter, vor 1945)
Size in m: 0,6
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2015)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1577 Herzberg Fernmeldedienststelle Herzberg 1945 - 1952 Detail page Navigator
bestand2237
Signatur: NLA HA Nds. 1577 Herzberg
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Fernmeldedienststelle Herzberg
Life span: 1945-1952
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte des Fernmeldewesens in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Die Fernmeldedienststelle Herzberg war eine dem Fernmeldeamt Göttingen zugeordnete untergeordnete Dienststelle zur Erledigung von Fachaufgaben. Der räumliche Zuständigkeitsbereich umfasste den Landkreis Osterode. Zur weiteren Geschichte des Fernmeldeamtes Göttingen siehe das Vorwort zum Bestand Nds. 1573. Stand: Dezember 2015
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 3 Akten an das...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: nur technische Überwachung
Size in m: 0,3
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2015)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1577 Northeim Fernmeldedienststelle Northeim 1928 - 1953 Detail page Navigator
bestand2238
Signatur: NLA HA Nds. 1577 Northeim
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Fernmeldedienststelle Northeim
Life span: 1928-1953
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte des Fernmeldewesens in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Die Fernmeldedienststelle Northeim war eine dem Fernmeldeamt Göttingen zugeordnete untergeordnete Dienststelle zur Erledigung von Fachaufgaben. Der räumliche Zuständigkeitsbereich umfasste den Landkreis Northeim. Zur weiteren Geschichte des Fernmeldeamtes Göttingen siehe das Vorwort zum Bestand Nds. 1573. Im Kreis Northeim bestanden 1950 elf Fernsprechvermittlungsstellen mit 2224 Hauptanschlüssen, von denen über 1,6 Mio Orts- und über 660000 Ferngespräche geführt wurden, davon allein im Bezirk der Vermittlungsstelle Northeim 760000 (1939: knapp 568000) Orts- und über 230000 (knapp 128000) Ferngespräche. 1950 betrug die Zahl der Rundfunk- und Zusatzgenehmigungen im Kreisgebiet etwa 12350, d.h. auf etwa neun Einwohner kam eine Genehmigung. Am höchsten war die Zahl der Rundfunkhörer in Northeim, wo jeder fünfte bis sechste Einwohner Hörer war. Stand: Juni 2002 (ergänzt Dezember 2015)
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 5 Akten an das...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Der sehr kleine Bestand besteht aus lediglich fünf Akten über...
Size in m: 0,3
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2015)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Bad Lauterberg Postamt Bad Lauterberg 1922 - 1956 Detail page Navigator
bestand2239
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Bad Lauterberg
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Bad Lauterberg
Life span: 1922-1956
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Das Postamt Bad Lauterberg ist 1839 errichtet worden. In den Staatskalendern tritt erst seitdem ein Postspediteur und Posthalter für Lauterberg auf. 1922 besteht das Postamt als Postamt II. Klasse unter der Oberpostdirektion (OPD) Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Bad Lauterberg zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Bad Lauterberg in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 29 Aktenstücke an...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Postdienstbetrieb, u.a. Kriegsgefangenenbriefe, Postbauwesen,...
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) WO...
Size in m: 1,5
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet
Name: Bad Lauterberg im Harz, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1825
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Burgdorf Postamt Burgdorf 1904 - 1936 Detail page Navigator
bestand2240
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Burgdorf
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Burgdorf
Life span: 1904-1936
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Bereits seit 1740 tritt in den Staatskalendern ein Postverwalter in Burgdorf auf. Die vorgesetzte Stelle war Celle. 1787 gab es im Bereich des späteren Kreises Burgdorf zuständige Postämter in Hannver und Celle. Zum Postamt Celle gehörten Postspedition und Relais in Burgdorf, es konnten also auch die Pferde der Postkutschen und der Postreiter gewechselt werden (Anfang des 19. Jahrhunderts). Nach Inbetriebnahme der Eisenbahn wurde die Post mit den Postwagen der Züge befördert (bereits um 1845), 1864 wurde der erste Briefkasten am Bahnhof aufgestellt und Ende des 19. Jahrhunderts kommt die Bezeichnung Postexpedition für Burgdorf auf. Am 15. Juli 1876 eröffnete im Postamt eine Telegraphenanstalt mit beschränktem Tagesdienst. Eine Telegraphenhilfsstelle bestand schon seit dem 1. Dezember 1866. Mit dem Umzug der Post in ein neu errichtetes Amtsgebäude (mit Depeschenturm) wurde das Postamt 1894 zum Postamt II. Klasse hochgestuft, das unter der Oberpostdirektion Hannover stand. Es besaß nun erstmals ein eigenes Amtsgebäude; bis dahin befand sich die Post in den Wohnhäusern der Postverwalter. Um die Jahrhundertwende fertigte das Postamt Burgdorf jährlich schon 350.000 eingehende und 246.000 ausgehende Briefe ab, 1913 hatten sich die Zahlen bereits mehr als verdoppelt. 1899 bestand eine Telefonverbindung mit den Poststellen in Ueze, Hänigsen, Obershagen und Otze. Nach Verlegung von Leitungen für eine eigene Fernsprechzentrale konnten am 28. November 1899 die ersten Telefongespräche vermittelt werden. Ende des Jahres verfügen 28 Burgdorfer über ein Telefon.
History of creator: Um 1960 wird Burgdorf als selbständig-dienstleitendes Postamt (V)...
Custodial history: Trotz der Laufzeit vor 1945 wurde der Bestand nicht zum "Mittleren...
Custodial history: April: April 2003
Includes: überwiegend Personalangelegenheiten
Corresponding archival items: NLA HA Hann. 200 (Oberpostdirektion Hannover, vor 1945)
Corresponding archival items: NLA HA Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Size in m: 0,3
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Name: Burgdorf, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 2455
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Clausthal-Zellerfeld Postamt Zellerfeld 1924 - 1953 Detail page Navigator
bestand2241
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Clausthal-Zellerfeld
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Zellerfeld
Life span: 1924-1953
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Bereits seit 1740 tritt in den Staatskalendern ein Postverwalter in Clausthal auf. 1922 bestand das Postamt Clausthal-Zellerfeld als Postamt I. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Clausthal-Zellerfeld zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Clausthal-Zellerfeld in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Nach Motivenbericht eines Staatsarchivs über die Kassation von Akten...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Personalangelegenheiten, Überwachung technischer Anlagen u.a.
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 2,1
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet
Name: Wildemann, Bergstadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1158
Level_ID: 1
Name: Clausthal-Zellerfeld, Bergstadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 939
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Einbeck Postamt Einbeck 1925 - 1947 Detail page Navigator
bestand2242
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Einbeck
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Einbeck
Life span: 1925-1947
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Bereits seit 1737 tritt in den Staatskalendern ein Postmeister in Einbeck auf. Es besteht 1922 als Postamt I. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Einbeck zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Einbeck in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Am 21. Februar 1957 hat das Staatsarchiv Wolfenbüttel 4 Akten an das...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: v.a. Telegrafenwesen
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 0,3
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Name: Einbeck, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1504
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Göttingen Postamt Göttingen 1926 - 1973 Detail page Navigator
bestand2243
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Göttingen
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Göttingen
Life span: 1926-1973
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Bereits seit 1737 tritt in den Staatskalendern ein Postmeister für Göttingen auf, seit 1760 daneben ein Postverwalter und seit 1773 ein Postschreiber. 1922 besteht in Göttingen ein Postamt I. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Göttingen zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Göttingen in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Der Bestand enthält Unterlagen über Einrichtung, Umwandlung und...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Bezirksverfügungen der Oberpostdirektion Braunschweig, Organisation,...
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 2,1
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet
Name: Bovenden Flecken, Gemeinde [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 549
Level_ID: 1
Name: Rosdorf, Gemeinde [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 789
Level_ID: 1
Name: Weende [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 691
Level_ID: 1
Name: Stadtkreis Göttingen
Time from: 1885
Time to: 1964
Region_ID: 3232026
Level_ID: 20
Name: Friedland [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 609
Level_ID: 1
Name: Göttingen, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 677
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Herzberg Postamt Herzberg 1911 - 1937 Detail page Navigator
bestand2244
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Herzberg
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Herzberg
Life span: 1911-1937
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Seit 1788 erscheint ein Postspediteur (ab 1800 Postverwalter) in Herzberg in den Staatskalendern. Vorgesetzte Stelle war Osterode. Das Postamt in Herzberg stand 1922 als Postamt II. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Herzberg zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Herzberg in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Trotz der Laufzeit vor 1945 wurde der kleine Bestand nicht zum...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Haushaltsangelegenheiten
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 0,3
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Name: Scharzfeld [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1903
Level_ID: 1
Name: Herzberg am Harz, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1894
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Münden Postamt (Hann.) Münden 1877 - 1951 Detail page Navigator
bestand2245
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Münden
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt (Hann.) Münden
Life span: 1877-1951
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Seit 1737 erscheint für Hannoversch Münden ein Postmeister in den Staatskalendern, ab 1750 auch ein Postverwalter. Am 1. Oktober 1833 wurde eine Spedition errichtet. Das Postamt Hannoversch Münden bestand 1922 als Postamt I. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Hannoversch Münden zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Hannoversch Münden in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Trotz der Laufzeit vor 1945 wurde der Bestand nicht zum "Mittleren...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Verwaltungsangelegenheiten, Postkraftfahrzeugwesen
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 0,6
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet
Name: Hann. Münden, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 725
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Osterode Postamt Osterode/Harz 1928 - 1971 Detail page Navigator
bestand2246
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Osterode
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Osterode/Harz
Life span: 1928-1971
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Seit 1737 wird für Osterode ein Postmeister in den Staatskalendern erwähnt. 1922 existierte das Postamt Osterode als Postamt I. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Osterode zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Osterode in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Obwohl bei gut der Hälfte des Bestandes die Laufzeit vor 1945 endet,...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: Personalangelegenheiten, Bausachen, Überwachung technischer Anlagen
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Corresponding archival items: Ein Parallelbestand befindet sich auch im Stadtarchiv Osterode: Bestand...
Size in m: 1,2
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Additional information: teilweise verzeichnet
Name: Osterode am Harz, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1928
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Stadtoldendorf Postamt Stadtoldendorf 1936 - 1944 Detail page Navigator
bestand2247
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Stadtoldendorf
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Stadtoldendorf
Life span: 1936-1944
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". In Stadtoldendorf bestand 1922 ein Postamt II. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Stadtoldendorf zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Stadtoldendorf in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Der winzige Bestand wird ähnlich wie Nds. 1585 Uslar nur aus einem...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: nur eine Akte zum Postdienstgebäude in Stadtoldendorf
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 0,1
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Name: Stadtoldendorf, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 4735
Level_ID: 1

Detail page
Fonds NLA HA, Nds. 1585 Uslar Postamt Uslar 1927 - 1945 Detail page Navigator
bestand2248
Signatur: NLA HA Nds. 1585 Uslar
Beschreibungsmodell: Fonds
Title: Postamt Uslar
Life span: 1927-1945
History of creator: Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Postämter in der BRD nach 1945 siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Post- und Fernmeldewesen". Für Uslar wird ab 1749 ein Posthalter in den Staatskalendern genannt. 1922 bestand in Uslar ein Postamt II. Klasse unter der Oberpostdirektion Braunschweig. Auch nach 1945 gehörte das Postamt Uslar als eines von neun Postämtern im Kreis Northeim zunächst noch zur OPD Braunschweig, bis diese zum 1. Mai 1976 in die OPD Hannover einging, die seitdem für ganz Niedersachsen zuständig war. Der Geschäftsumfang des Postamts im Jahr 1950 betrug knapp 40.000 eingelieferte gewöhnliche Postsendungen, über 200.000 Zahlkarten, Zahlungs- und Postanweisungen sowie Ein- und Auszahlungen über insgesamt 15,5 Millionen DM. Uslar lag mit dieser Auslastung im mittleren Bereich der Postämter des Kreises. Mit der Privatisierung der Post 1995 und der Auflösung der OPD Hannover/Braunschweig wurde das Postamt Uslar in eine Filiale der Deutschen Post AG umgewandelt. Stand: 28. März 2006 (erweitert Januar 2016)
Custodial history: Der Splitterbestand umfasst ähnlich wie Nds. 1585 Stadtoldendorf nur...
Custodial history: Stand: Juni 2002
Includes: nur eine Akte zum Postdienstgebäude in Uslar
Corresponding archival items: Nds. 1570 (Oberpostdirektion Hannover, nach 1945)
Corresponding archival items: Im NLA Wolfenbüttel: 3 R (Oberpostdirektion Braunschweig, vor 1945) 12...
Size in m: 0,1
Person in charge: Oliver Brennecke (2006)
Person in charge: Dr. Christian Helbich (2016)
Additional information: teilweise verzeichnet
Additional information: Abgeschlossen: Nein
Name: Uslar, Stadt [Wohnplatz]
Time from: 1
Time to: 1
Region_ID: 1795
Level_ID: 1

Detail page

Would you like to order now?

No, later Yes, order