Covid-19: Lesesäle sind in vielen Archiven nur eingeschränkt nutzbar, z.B. nur mit Voranmeldung. Erkundigen Sie sich bitte beim jeweiligen Archiv.

NLA OS Rep 13 a Nr. 29

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Item description

Identification

Title 

Bürgermeister und Rat der Stadt Osnabrück bezeugen, dass Elseke, Witwe des Goderd Gryff, mit Einwilligung ihres Bruders Lucas von Endehoven, ein Salve regina in der Marienkirche gestiftet hat mit 2 Mark Rente aus ihrem Haus am Markt zwischen den Häusern des Cord Retberg und des Lambert Wolte King und 30 Schilling Rente aus 3 Morgen Landes over der domkulen, gegenüber dem Grundstück des verstorbenen Krimspen-Kampe, jetzt des Lubbert Kannengeter, nach einer vor dem Stadtrichter Johann Gramberg aufgesetzten Urkunde, davon soll die Stadt dem Pfarrer 18 Schilling zahlen, jedem Kaplan und dem Küster halbjährlich 4 Schilling, der Werkmeister erhält 1 Mark jährlich, 1 Schilling für sich und 11 Schilling zur Beschaffung der Kerzen. Was übrig bleibt, erhält die Kirchenstruktur, der Pfarrer Adolf von Homel, Lic. decr., übernimmt diese Stiftung.
Zeugen: Mag. Reinold Vedder, Dompastor, Johann Scutte Werkmeister zu St. Marien, Engelbert Goldmet, Heinrich Rover, Ratleute von St. Marien, Gerhard Pohman, Stadtsekretär und Notar
Siegel: Großes Stadtsiegel und Siegel des Adolf von Homel, Pfarrer von St. Marien

Life span 

25.05.1498

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Micro-/Macrofiche U
Detail page Original Urkunden 0100 / 61