StadtA H 1.NR.3.10

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Wirtschafts- und Ernährungsamt

Life span 

1937-1959

Fonds data

Custodial history 

Das Wirtschafts- und Ernährungsamt wurde Ende August 1939 gegründet. Es gehörte zu den wenigen Einrichtungen seiner Art im Deutschen Reich, die beide kriegswichtigen Geschäftskreise unter einem Dach vereinigten. Im Ernährungssektor hatte es die Funktion, während des Krieges die Versorgung der Zivilbevölkerung zu sichern, damit nicht noch einmal eine Schwächung der Front durch die deprimierende Lage in der Heimat wie im Ersten Weltkrieg eintreten könne. Im Wirtschaftssektor sollte es das Funktionieren insbesondere der kriegswichtigen Produktion sicherstellen. Nach Kriegsende wurden die Versorgungs- und Wirtschaftslenkungsfunktionen des Wirtschafts- und Ernährungsamts beibehalten, um einen geordneten Übergang in die Zivilgesellschaft zu gewährleisten.

Das Wirtschafts- und Ernährungsamt regelte auch die Versorgung der Kriegsgefangenen, Zivil- und Zwangsarbeiter sowie der jüdischen Bevölkerung und war insoweit Teil des NS-Unrechtssystems. Zugleich dienten die bei „Wirtschaftsvergehen“ eingeführten Sanktionsmöglichkeiten der Disziplinierung der übrigen deutschen Bevölkerung.

Literature 

- Elke Fleiter: Versorgung und Disziplinierung. Das Ordnungsstrafensystem des Wirtschafts- und Ernährungsamtes Hannover 1939 bis 1945. Hannover 2000. Anhang: Fotokopien; Magisterarbeit im Fach Geschichte vorgelegt am 19.Dezember 2000 an der Uni Hannover (HB 4963)
- Johanna Lison: Im Krieg von zentraler Bedeutung: Das Wirtschafts- und Ernährungsamt, in: Kleine Schriften des Stadtarchivs Hannover Nr. 2 (2000)

Information / Notes

Additional information 

teilweise verzeichnet