NLA AU Rep. 16/4

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Preußische Regierung Aurich (1885-1945): Abt. WSV

Laufzeit

1803-1977

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Zum 1. Juli 1885 wurden in der Provinz Hannover Regierungen nach preußischem Muster eingeführt. In Aurich erfolgte erst 1892 eine Trennung des Kollegiums in verschiedene Abteilungen. Der Teilbestand Rep. 16/1 umfasst die Akten der Allgemeine Abteilung. Der Teilbestand 16/4 umfasst die Akten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

Bestandsgeschichte

(Zum Aufbau der Regierung Aurich vgl. Vorworte zu den
Beständen Rep. 16/1-16/3.)

Für das Wasserbauwesen und die Wasserstraßenverwaltung in
Ostfriesland - der Bereich des sogenannten Domanialwasser-
bauwesens, das von der Abteilung III der Regierung wahr-
genommen wurde, bleibt im folgenden außer acht - war seit
1871 in der Mittelinstanz die Landdrostei Aurich, ab 1885
der Regierungspräsident, der diese ablöste, zuständig.

Die Aufgaben wurden zunächst von dem in der Abteilung I des
Regierungspräsidiums angesiedelten Wasserbaudezernat
übernommen. In diesen Angelegenheiten war der Regierungs-
präsident dem 1878 gegründeten preußischen Ministerium für
Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten unterstellt.

Der Übergang der meisten Wasserstraßen von den Ländern auf
das Reich (1919/1921) - wichtige Ausnahme in Ostfriesland:
der Ems-Jade-Kanal - brachte auf der mittleren Verwaltungs-
ebene in Ostfriesland kaum nennenswerte Veränderungen. Auf
der Ebene des Reichs war nunmehr das neuerrichtete Reichs-
verkehrsministerium zuständig. Der Regierungspräsident nahm
damit neben den Zuständigkeiten, die bei Preußen verblieben
waren, zugleich auch zahlreiche Aufgaben im Auftrage des
Reiches wahr. In dem seit 1921 anfallenden Schriftgut ist
übrigens kaum zu erkennen, welche darin behandelten
Tätigkeitsfelder im Rahmen der Auftragsverwaltung für das
Reich und welche als Landesaufgaben erledigt wurden.

Der Regierung nachgeordnet waren Unterbehörden,die im
Zeitraum 1884-1910 Wasserbaukreise (oder Wasserbau-
inspektionen) und von 1910 bis 1941 Wasserbauämter genannt
wurden. Aus diesen Unterbehörden, die vor 1884 und nach
1949 noch mehrere andere Bezeichnungen führten und deren
Zahl sowie deren sachliche und räumliche Zuständigkeit
Veränderungen unterworfen waren, gingen 1949 die Wasser-
und Schiffahrtsämter Emden, Leer, Norden und

Wilhelmshaven
hervor.

Nach Kriegsende bildete die Wasser- und Schiffahrts-
verwaltung eine selbständige vierte Abteilung der Regierung
in Aurich. Mit Gründung der neuen Bundesbehörde "Wasser-
und Schiffahrtsdirektion Aurich" am 1.11.1952 wurde die
bisherige Abteilung IV ausgegliedert. Der bisherige Leiter
der Abteilung, Breuer, wurde erster Leiter der neuen
Bundesbehörde, die seitdem auch Landesaufgaben erfüllt.

Der vorliegende Bestand Rep. 16/4 enthält somit zu einem
Teil auch Akten, die über das Jahr 1945 hinausreichen. Ein
Teil der Akten dieser "Übergangszeit" bis 1952/56 findet
sich auch als Vorakten im Bestand "Wasser- und Schiffahrts-
direktion Aurich" (bzw. WSD Nordwest) unter der Signatur
Rep. 150. Die WSD übernahm die Aufgaben des an sich bei der
Regierung Aurich, Abteilung 3, zu bildenden Dezernats 308:
"Häfen und Schiffahrt". Es handelt sich dabei um die
Landesaufgaben auf den Gebieten Häfen und Schiffahrt und
einen Teil der wasserwirtschaftlichen Aufgaben auf den
Ostfriesischen Inseln, die diese als Dienststelle "Der
Regierungspräsident - Wasser- und Schiffahrtsverwaltung"
bis zur Auflösung der Regierung im Jahre 1978 für sie
wahrnahm.

Für die Zeit vor 1885 sind die einschlägigen Akten des
Bestandes Rep.15 (Landdrostei Aurich) heranzuziehen sowie
der Bestände Rep. 140 ("Generaldirektion des Wasserbaus")
und ggf. Rep. 141 (Domanialwasserbausachen).

Die Bestände der nachgeordneten Wasser- und Schiffahrts-
ämter und deren Vorgängerbehörden tragen die Signaturen
Rep. 151 (WSA Emden), Rep. 152 (WSA Norden) und Rep. 153
(WSA Leer).

Mai 1987, Dr. Herbert Reyer


Literaturhinweise:

H. Breuer, Die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung in
Ostfriesland, ihre geschichtliche Entwicklung, ihr heutiger
Aufbau und ihre Aufgaben, maschr., Aurich 1953

G. Möhlmann/J. König, Geschichte und Bestände des Nieder-
sächsischen

Staatsarchivs in Aurich, Göttingen 1955,
S. 180-183 (Abschnitt Wasser- und Schiffahrtsämter)

Die Wasser- und Schiffahrtsdirektion Aurich. Denkschrift
zur Fertigstellung des bundeseigenen Dienstgebäudes am
Schloßplatz zu Aurich, Aurich 1961

Festschrift zum Tag der offenen Tür der Wasser- und
Schiffahrtsdirektion Nordwest, 9.Juni 1985, hrsg. von der
Wasser- und Schiffahrtsdirektion Nordwest, Aurich 1985

Ostfriesland 1976. Verwaltungsbericht für den Regierungs-
bezirk Aurich, hrsg. vom Regierungspräsidenten in Aurich/
Ostfriesland, Aurich 1977

Bauassessor Cordes, Geschäftliche Entwicklung der Wasser-
bauverwaltung in Ostfriesland bis Ende des 19. Jahr-
hunderts, I: Bericht, maschr., Aurich 1953




Zweites Vorwort

Alle Aktennummern bis Nr. 1633 wurden von Dr. Reyer bzw.
von ihm beaufsichtigten Mitarbeitern in diesen Bestand
aufgenommen. Die Akten aus Rep. 21a und Rep. 21b überführte
während meines Erziehungsurlaubes Dr. Paul Weßels in diesen
Bestand. Akten der Akzessionen 1968/11.10., 1970/9 und
1995/26 wurde von mir selber im Sommer 2002 eingearbeitet.

Die formale Überführung des Findbuchs 16/4 in die neue
izn-Aida (Vorwort, Systematisierungen, Korrekturen usw.)
fand im Zeitraum von Oktober bis November 2003 statt. Dabei
wurde die ursprüngliche Gliederung den neuen Gegebenheiten
angepaßt und umfassend umgestaltet. Der Index wurde
korrigiert und gekürzt, während eine Indizierung der seit
2000 eingearbeiteten Akten noch in einem weiteren
Arbeitsschritt erfolgen muß.

In Rep. 16/4 ist wie in den übrigen Teilbeständen offenbar
eine größere Menge bislang unbewerteter oder (aus heutiger
Sicht) nach zu überprüfenden Kriterien bewertete Akten
verzeichnet worden, die später noch einmal unbedingt
kritisch durchgesehen werden müssen.

Außerdem hat sich in der Praxis gezeigt, dass sich die von
Dr. Reyer entwickelte Trennung der

Bestände Rep. 16/3 und
Rep. 16/4 nicht durchgehalten werden konnte. Dies betrifft
vor allem den großen Bereich des Wasserbaus. Es ist daher
darauf zu achten, dass es zu etlichen Überschneidungen
gekommmen ist, die aus arbeitsökonomischen Gründen nicht
korrigiert werden können und bei der unbedingt Benutzung
berücksichtigt werden müssen. Akten zu Fähren auf dem
Festland beispielsweise wurden sowohl der Aktengruppe
"Verkehr" der Präsidialabteilung (Rep. 16/1) als auch der
Aktengruppe "Fährbetrieb im Binnenland" der Wasser- und
Schiffahrtsverwaltung zugeordnet. Schiffahrtsangelegen-
heiten liegen hauptsächlich in Rep. 16/4, Küstenschutz und
Deicharbeiten sowohl in Rep. 16/3 als auch in Rep. 16/4.
Nun neu eingefügte Verweise in der Gliederung erleichtern
jedoch hier den Zugriff.

Ergänzender Literaturhinweis:

Wasser- und Schiffahrtsamt Emden (Hrsg.), Im Dienste der
Schiffahrt. Über 175 Jahre staatlicher Wasserbau in Emden:
1814-1989, Emden 1990


Oktober-Dezember 2003

Dr. Wolfgang

Henninger

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Norderney

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022026

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Spiekeroog

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

10

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Norderney

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

6

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Memmert

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022028

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Memmert

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

8

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Langeoog

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022024

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Langeoog

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

4

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Juist

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022027

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Juist

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

7

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Borkum

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022029

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Borkum

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

9

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Baltrum

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022025

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Baltrum

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

5

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Spiekeroog

Zeit von

1937

Zeit bis

1977

Objekt_ID

5022023

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich

Zeit von

1937

Zeit bis

1972

Objekt_ID

5022016

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

410

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Aurich Teil Wilhelmshaven

Zeit von

1885

Zeit bis

1937

Objekt_ID

11

Ebenen_ID

410