NLA OS Rep 430 Dez 106

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Regierung Osnabrück - Kommunal- und Sparkassenaufsicht

Laufzeit 

1854-1979

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Kommunal- und Sparkassenaufsicht

Bestandsgeschichte 

Der Teilbestand Dezernat 106 der Regierung Osnabrück
(Rep 430) umfaßt im wesentlichen die Aufgabenbereiche
Allgemeine Kommunalaufsicht, Kommunale Verfassung
und Verwaltung, Kommunale Finanzen, Kommunalwirtschaft,
Dienstrecht im kommunalen Bereich und Sparkassenaufsicht.
Er kam in den Jahren 1943 bis 1978 (Zugänge 8/43, 7/52,
15/65, 16/65, 66/72, 22/73, 50/74, 2/76, 26/77, 34/78,
58/87 und 24/90) in das Staatsarchiv. Weitere Zugänge sind
zu erwarten.

1971 betrug der Umfang des Teilbestandes 56 Regalmeter.
Diese waren bis dahin weitgehend pauschal übernommen worden.
Hiervon wurden im Jahre 1977 20,5 Regalmeter als
archivwürdig eingestuft. Von 1972 bis 1987 wurden
weitere 9 Regalmeter aus Aktenangeboten von 65 Regal=
metern übernommen. Der jetzige Gesamtumfang beträgt
daher 39,5 Regalmeter.

Die Zugänge von 1943 und 1965 sind inhaltlich besonders
wichtig. Sie enthalten den größten Teil der Akten über
Gemeindefinanzen, Sparkassenaufsicht, Personalangelegen=
heiten, Verwaltungsrecht und Verwaltungsorganisation.

Besonderes Gewicht haben in allen Sachgebieten vom Umfang
und von der Aussage her die Zeit des Nationalsozialismus
und die ersten Jahre danach. Beeindruckend häufig spiegelt
sich die Durchsetzung des totalen Staates, des totalen
Krieges und der totalen Erfassung aller Kräfte in den
Akten wider.

In diesem Zusammenhang sind auch im Jahre 1944 Aufzeich=
nungen des stellvertretenden Reichsverteidigungskommissars
Fischer zu Bremen über den totalen Krieg und eine für
diesen Zweck durchzuführende Verwaltungsvereinfachung
entstanden. Diese haben über den hiesigen Bereich
hinaus Bedeutung für den ganzen damaligen Gau Weser-Ems
einschließlich Bremen (über Fischer vgl. Vorwort zu
Rep 430 Dez. 101).

Die Gegenüberlieferung in der Provinzial- und Ministerial=
instanz ist im wesentlichen an den gleichen Stellen wie
beim Dezernat 101 zu

suchen. Bei der Entscheidung über
die Archivwürdigkeit der Akten waren daher die gleichen
Bedingungen wie dort zu beachten (vgl. Vorwort zu Dez. 101).

Aus der Zeit des Nationalsozialismus sind außerdem
Akten mit Gegenüberlieferungen eher lokaler Art aus
sonst vernichteten Registraturen von Wert.
Hier sind die Industrie- und Handelskammer Osnabrück,
NSDAP-Dienststellen und das Verwaltungsgericht Osnabrück
zu nennen.

Nach dem Kriegsende 1945 dokumentieren die Akten besonders
den Wiederaufbau, das Flüchtlingswesen und die Lenkung
der Verwaltung durch die britische Militärregierung.

Die Überlieferung im Kommunaldezernat verdichtet sich
Anfang der 30er Jahre auffällig. Dies rührt vorwiegend
daher, daß 1932 die Sparkassenverordnung (Preuß. GS
S. 241, S. 275), 1933 das Gemeindefinanzgesetz
(Preuß. GS S. 442) und 1935 die Deutsche Gemeindeordnung
(RGBl. I S. 249) in Kraft traten (vgl. Fries, Aufgaben=
gebiete S. 6). Diese erweiterten und vertieften die
Aufgaben des Dezernats auf den Gebieten Kommunale Finanzen,
Kommunales Haushaltswesen, Kommunale Verfassung und
Verwaltung und Sparkassenaufsicht entscheidend.

Die Gliederung des Teilbestandes Dezernat 106 ist leicht
an den Mustergeschäftsverteilungsplan von 1967
angelehnt. Doch sind zum einen die Positionen dieses
Planes je nach den praktischen Bedürfnissen des Archivars
und weiterer Benutzer geändert, erweitert und ergänzt.
So wurden die "Kommunalen Finanzen und Kommunal=
wirtschaft" (10.15.) um einzelne Steuer- und Abgabenarten
erweitert. Zum andern sind entsprechend der Aktenlage
Sachgruppen hinzugefügt. So sollten Akten über
"Bereisungen" des Regierungsbezirks (10.01.15.) mit ihrem
hohen Informationsgehalt über den Zustand der kommunalen
Verhältnisse nicht im "Grundsätzlichen" (10.01.01.) der
"Allgemeinen Kommunalaufsicht" untergehen.


Osnabrück, März 1987

Dr. Delbanco

Ergänzungen und Nachträge sind bis zum Jahr 1997
einschließlich berücksichtigt (insbesondere, Acc. 24/90,
Acc. 42/97: Personalakten von Kommunalbeamten und Akz.
50/97).

Osnabrück, Oktober 1997
Dr. Steinwascher

Des weiteren sind die Akzessionen 2001/002, 2003/021 und Teile der Akz. 2005/022 eingearbeitet.



Fries, Leitgedanken= Fries, Fritz: Leitgedanken für die
Beibehaltung der Mittelbehörden. O. O., o. J.
(1948?)

Fries, Aufgabengebiete= Ders.: Die Aufgabengebiete der
Bezirksregierung und ihre rechtlichen Grundlagen.
Arnsberg 1948.


Liste der Querverweise
----------------------

Amtssparkassen vgl. Kreissparkassen

Bad Iburg vgl. Iburg

Bad Laer vgl. Laer

Bad Rothenfelde vgl. Rothenfelde

Essen vgl. Bad Essen

Gemeindesparkassen vgl. Stadtsparkassen

Holland vgl. Niederlande

Iburg vgl. Bad Iburg

Kreise vgl. Landkreise

Laer vgl. Bad Laer

Niederlande vgl. Holland

Rothenfelde vgl. Bad Rothenfelde

Salzdetfurth vgl. Bad

Salzdetfurth

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Osnabrück

Zeit von 

1885

Zeit bis 

1974

Objekt_ID 

217408

Ebenen_ID 

10

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Osnabrück

Zeit von 

1974

Zeit bis 

1977

Objekt_ID 

10

Ebenen_ID 

810