StadtA HI Best. 500

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Zeitungen

Life span 

1619 -2018

Fonds data

Short description 

Dieser Bestand verzeichnet Tageszeitungen und Wochenblätter sowie zahlreiche andere gedruckte Periodika von der Frühzeit der periodischen Presse (im 17. Jahrhundert) bis zur Gegenwart. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Lokalblättern. Daneben sind auch auswärtige Titel verfügbar, insbesondere aus Hannover.

Contents 

Der Bestand enthält u. a. die folgenden politischen Zeitungen aus Hildesheim, die in dieser Liste teilweise als Kurztitel genannt sind (hier aufgeführt in der Reihenfolge ihres Entstehens, mit den jeweils verfügbaren Zeiträumen, jedoch ohne Berücksichtigung von Lücken):

Hildesheimer Relation / Aviso 1619-1628
Hildesheimer Relations-Courier/ Privilegirte Hildesheimische Zeitung 1705-1804
Hochfürstlich-Hildesheimische gnädigst privilegirte Zeitung 1795-1801
Hildesheimische/Hildesheimsche Zeitung 1803-1933
Hildesheimer Allgemeine Zeitung 1807-1943, 1949 ff.
Hildesheimer Kurier 1862-1921
Hildesheimer Tageblatt 1890-1914
General-Anzeiger 1890-1894
Hildesheimer Volksblatt 1895-1897
Hildesheimer Volksblatt (SPD) 1919-1933
Hildesheimer Abendblatt 1923-1933
Hildesheimer Beobachter 1932-1943
Landespost 1934-1939
Hildesheimer Zeitung 1943-1945
(Hinweis: Von Mai 1945 bis September 1949 erschienen aufgrund der fehlenden Genehmigung der Militärregierung keine Hildesheimer Zeitungen)
Hildesheimer Presse 1949-1974
Norddeutsche Zeitung / Hildesheimer Rundschau 1950-1971

Hierzu sind zahlreiche Zeitungsbeilagen als separate Titel verzeichnet, darunter auch diverse Extrablätter und Jubiläumsausgaben.

Als eigene Pressegattung sind die Intelligenzblätter (Anzeigenblätter) mit mehreren Titeln vertreten, außerdem die lokale Stadtteilpresse, die hiesigen Stadtmagazine, Kirchenblätter, einige Verbands- und Vereinsorgane, weitere Zeitschriften sowie Sondersammlungen (darin auch die überlieferten Neujahrsgrußblätter der Zeitungsboten). Verfügbar sind mit wenigen Exemplaren auch die "Zeitungsextrakte" (eine separate funktionelle Gruppe innerhalb der frühneuzeitlichen Publizistik).

Custodial history 

Zahlreiche der älteren Jahrgangsbände stammen aus dem Altbestand der Stadtbibliothek und wurden vom Stadtarchiv als Archivgut in den Bestand 500 übernommen. Ein weiterer, sehr viel kleinerer Teil war bereits mit älteren Archivsignaturen verfügbar und wurde ebenfalls neu verzeichnet. Daneben gelangten auch durch Schenkungen oder Erwerbungen weitere Stücke hinzu.

Der Bestand wird laufend aktualisiert und ergänzt. Das Stadtarchiv ist jederzeit daran interessiert, fehlende Titel und Nummern aufzunehmen, sofern sie zum Bestandsschwerpunkt passen.

Includes 

Die insgesamt rund 180.000 Nummern sind überwiegend Originale und liegen zumeist gebunden vor. Nicht alle Zeitungsreihen sind vollständig überliefert. Jahrgänge vor 1750 wurden kollationiert. Bei jüngeren Daten ist das Fehlen einzelner Nummern möglich und nicht immer vermerkt.

Weitere Nummern lokaler Blätter sowie zahlreicher hier nicht aufgeführter auswärtiger Titel (ab 1619) sind im Best. 602 (Depositum Gerstenberg) verzeichnet.

In Einzelfällen können hier nicht verzeichnete Jahrgänge oder Nummern in anderen Institutionen verfügbar sein. Siehe hierzu folgende Werke (Signaturen des Lesesaals des Stadtarchivs in eckigen Klammern):
- Gert Hagelweide, Deutsche Zeitungsbestände in Bibliotheken und Archiven, Düsseldorf 1974 [12 D 20662];
- Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e. V. (Hg.), 11. Bestandsverzeichnis 2003, Berlin 2003 [11 Bb 2 42182]

Literature 

Auswahl weiterer Titel:
- Barth, Aloys: Das Zeitungswesen von Hildesheim. Ein Beitrag zur Geschichte und Soziologie der deutschen Presse. Hildesheim 1929 [Hi 12 C 17527];
- Berg, Britta / Albrecht/ Peter: Presse der Regionen Braunschweig/Wolfenbüttel, Hildesheim-Goslar. Kommentierte Bibliographie der Zeitungen, Zeitschriften, Intelligenzblätter, Kalender und Almanache sowie biographische Hinweise zu Herausgebern, Verlegern, Druckern und Beiträgern periodischer Schriften bis zum Jahre 1815. (Holger Böning: Deutsche Presse, Bd. 3.2) [Nds 12 C 42418];
- Gerstenberg, Bruno: Die Hildesheimer Zeitungsunternehmen und die Spiegelung der städtischen Wirtschaft in den Zeitungen von 1705 bis 1866. Hildesheim 1972 [Hi 12 C 17843];
- Hartmann, Wilhelm: Die Hildesheimer Zeitungen in der Zeit von 1617 bis 1813. (Alt-Hildesheim, H. 25, 1954) [1 Z, 1954]

Finding aids 

- Arcinsys (Online, Stand: aktuell);
- AIDA-Findbuch (Lesesaal, Stand: 02.06.2015)

Further information (fonds)

Size in m 

300 lfd. Meter

Person in charge 

Harald Braem, November 2018

Access 

WICHTIGE HINWEISE:

- Verzeichnungen von Titeln aus anderen hauseigenen Beständen sind nur als Hinweise zu verstehen und daher aus diesem Bestand heraus nicht bestellbar. Die betreffenden Nummern sind in den Herkunftsbeständen aber ebenfalls aufgeführt und dann bei Bedarf dort zu bestellen.

- Bei vielen "Detailseiten" sind Kurzinformationen zu den jeweiligen Verzeichnungsgruppen oder Zeitungstiteln hinterlegt. Weitere Informationen sind in den einzelnen Datensätzen abrufbar.

- Sämtliche Jahrgänge der HAZ (Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 1809-1943, 1949 ff.), des HB (Hildesheimer Beobachter, 1933-1943) und der HZ (Hildesheimer Zeitung, 1943-1945) unterliegen im Original einer Benutzungssperre. Diese Titel sind jedoch hier vor Ort als Mikrofilme bestellbar.

- Die HAZ von 1949-1990 ist hier vor Ort auch als Digitalisat nutzbar.

- Aus konservatorischen Gründen wurden weitere Tageszeitungen komplett gesperrt. Bestellungen zu diesen Titeln sind nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache möglich, sofern der Zustand der Objekte eine Benutzung erlaubt.

Benutzung des Mikrofilmlesegerätes:
- Eine rechtzeitige Reservierung ist sehr empfehlenswert!
- Mikrofilmrollen, in denen das gewünschte Datum bzw. der gesuchten Zeitraum zu erwarten ist, können auch vorbestellt werden.
- In den 1960er Jahren erschien nach einigen Feiertagen am Folgetag keine Zeitung.
- Falls das Wunschdatum einer Geburtstagszeitung auf einen Sonntag fällt, so kann alternativ auch die folgende Montagsausgabe kopiert werden, da sie die Nachrichten des Vortages enthält.
- in den 1950er und frühen 1960er Jahren wurden die Zeitungsbände recht knapp eingebunden. Bei Kopien aus diesem Zeitraum kann im Bereich des Bundstegs daher ein Schatten auftreten, der am linken bzw. rechten Rand etwas Textverlust verursacht. Hierzu gibt es leider keine Alternative.
- Unterschiedliche Qualitäten bei Zeitungskopien sind immer dann unvermeidlich, wenn bereits die gedruckten Vorlagen oder die Filme selbst Beeinträchtigungen aufweisen.

Information / Notes

Additional information 

Folgende Archivalien und Titel sind in diesem Bestand nicht enthalten:

- Geschriebene Zeitungen:
Von diesen Vorläufern der gedruckten Zeitungen sind einige Einzelstücke verfügbar:
1536 (Best. 100-188 Nr. 1),
1545 (Best. 100-142 Nr. 58),
1546 (Best. 100-142 Nr. 76),
1586 (Best. 100-188 Nr. 2),
1589 (Best. 100-135 Nr. 54),
1599-1605 (Best. 100-188 Nr. 3 - 5b),
1629 (Best. 100-45 Nr. 23),
1631 (Best. 100-45 Nr. 69 und 100-188 Nr. 6),
1644 und jünger (Best. 100-188 Nr. 7 - 11).
In Best. 100-17 Nr. 6 zudem ein Schreiben vom 15.10.1545 an (den Syndikus) Magister Johann Brauns, darin u. a.: Dank für eine mitgeteilte Zeitung.

- Anzeigenquittungen:
Ausgestellt für die in Zeitungen oder Intelligenzblättern eingerückten Inserate. Exemplare hiervon finden sich vereinzelt in Akten (z. B. in: Best. 100-78 Nr. 92: 1837-1840; Best. 101-1361 Nr. 1706: 1816; Best. 602 Nr. 12: 1812; Best. 602 Nr. 408: 1808).

- Hochstift-Hildesheimische Nachrichten von den neuesten Weltbegebenheiten:
Schlegel, um 1757-1759. Keine Exemplare dieses Titels nachweisbar!