NLA OL Rep 400 Best. 131 Nr. 703

  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation

Titel 

Entnazifizierung im Land Oldenburg bzw. dem Verwaltungsbezirk

Laufzeit 

1945 - 1948

Enthält 

u.a.: Richtlinien und Verordnungen der Militärregierung für die Entnazifizierung, Neueinstellungen, Bildung von Ausschüssen für die Durchführung der Entnazifizierung (z.T. mit Namenslisten der Mitglieder), Verzeichnis von aus dem Dienst entlassenden führenden Persönlichkeiten des Oldenburger Landes, Entnazifizierung von Ärzten, Überprüfung von Meteorologen, Tagung der Landräte und Bürgermeister mit Ausführungen von Major Sykes, Bildung einer Entnazifizierungskommission und eines Prüfungsausschusses beim Staatsministerium (z.T. mit Namenslisten), Überprüfung von Bewerbern aus den ehemaligen Ostgebieten, Eingabe zur Vorgehensweise seitens des Ausschusses zur Vorbereitung der Gründung der CDU, Auslegungsfragen zu Begriffen in britischen Verordnungen, Einwände von diversen Generälen und Generalstabsoffizieren der ehemaligen Wehrmacht (z.B. Eberhard von Mackensen) gegen das Gesetz zur Entnazifizierung (z.T. aus Kriegsgefangenschaft), kleine Anfrage der CDU-Fraktion im Oldenburgischen Landtag, Entnazifizierung von Juristen, Berufungsverfahren, Anwendung bei ordinierten Geistlichen, Begrenzung der Entnazifizierung bei bestimmten Berufsgruppen (u.a. bei Landwirten angesichts der kritischen Lebensmittelversorgung nach dem Krieg), Druckschrift: "Behandlung und Kategorisierung von Kriegsverbrechern, Nazis und Militaristen" (Zonenpolitikanweisung Nr. 38 der britischen Militärregierung), Enteignung von Vermögen, Überprüfung von Personal der ehemaligen Reichsbahn, Jugendamnestie (geboren nach 1919), Rechtsstellung von entlassenen Personen

Provenienz

Organisations- und Aktenzeichen 

I-11-11 A

Vorprovenienz 

Gesamtministerium

Repräsentationen

Aktion Typ Bezeichnung Zugang Info
Detailseite Original Akte 1150 / 2  02