NLA HA Hild. Or. 1 Hildesheim St. Michael

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Urkunden des Michaelis-Klosters in Hildesheim

Laufzeit 

1317-1317

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Kloster St. Michael wurde 1010 nördlich der Domburg bei Hildesheim durch Bischof Bernward gegründet und mit Eigengut ausgestattet, 1022 erfolgte die vorläufige Schlussweihe. Das Benediktinerkloster bestand bis zur Säkularisierung am 18. Februar 1803.

Bestandsgeschichte 

Von dem Urkundenbestand, der ursprünglich 1207 Stücke umfasste, haben sich nur 3 Urkunden als Reproduktionen erhalten, der Rest ist 1943 verbrannt.

Literatur 

Hans-Georg Aschoff, Artikel Hildesheim - Benediktiner, St. Michael, in: Niedersächsisches Klosterbuch, hrsg. v. Josef Dolle, Band 2, Bielefeld 2012, S. 682-696. (Signatur der Dienstbibliothek des NLA HA: BS VII 353,2)

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Akten: Hild. Br. 3, 1

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

3 Nummern (Reproduktionen)

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet