StadtA GOE C 45 Per

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

C 45 Per - Personnschule

Life span 

1879-1987

Fonds data

History of creator 

Aus der 1876 gegründeten "Gehobenen Volksschule" Ecke Jüdenstraße/Ritterplan, seit 1886 in der Bürgerstraße 15, entwickelten sich zwei selbständige Mittelschulen für Jungen und Mädchen. 1901 wurde die Trennung vollzogen. Die Mädchenschule erhielt ihren Standort am Albanikirchhof 7. Die Anerkennung als Mittelschule hatte sie dem langjährigen (seit 1881) Direktor des gesamten städtischen Volksschulwesens unds späteren Schulrat Heinrich Personn (3. November 1847 - 26. April 1927) zu verdanken, nach dem die Schule 1917 auch neu benannt wurde.

Die in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg ständig steigenden Schülerzahlen machten einen Anbau erforderlich, der 1953 eingeweiht wurde. 1965 erhielt die Schule wie alle anderen niedersächsischen Mittelschulen die Bezeichnung "Realschule"; in ihr wurden ab 1971 auch wieder Jungen unterrichtet. Den vorläufigen Abschluß ihrer Entwicklung fand die Schule in der Zusammenlegung mit der Realschule Weende zur "Personn-Realschule Weende" (ab 1. August 1987). Der dadurch erzwungene Verlust ihrer Selbständigkeit und die Verlagerung nach Weende waren von starken Protesten ("Die Personnschule gehört in die Innenstadt") der Lehrer- und Schülerschaft sowie aus der Bevölkerung begleitet.

Custodial history 

Das ca. 2 lfd. Meter umfassende Material erstreckt sich über mehr als 100 Jahre von der Zeit der "Gehobenen Volkschule" bis zur Zusammenlegung der Personnschule mit der Realschule Weende 1987. Es ist im wesentlichen in zwei Abgaben (1983, Acc.Nr. 730 und - nach Auflösung der "alten" Personnschule - 1995, Acc. Nr. 1255) in das Stadtarchiv gelangt.

In dem Bestand befindet sich auch eine Sammlung von Informationen und Dokumenten zur Kontroverse um die Zusammenlegung. Es wird noch von der Personn-Realschule Weende geprüft, ob die alte, mehrbändige Schulchronik der Personnschule dem Stadtarchiv zur Verfügung gestellt werden kann.

Dezember 1997

Ergänzung:
Die Schule hat die Schulchronik und weitere Materialien zur Geschichte der Schule dem Stadtarchiv überlassen (Acc. Nr. 1468/1999 vom 8. Oktober 1999). Die Unterlagen wurden in diesen Bestand eingearbeitet (Bestell-Nrn. 79-83).

November 1999

Literature 

Werner König und Ursula Sinemus: Göttingen - Stadt der Schulen. 100 Jahre öffentliche Volks- und Realschulen, Göttingen 1976; darin auch Aufsätze zu Person und Wirken Heinrich Personns (S. 62 ff.)

Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Mittelschule für Mädchen (Personnschule) zu Göttingen 1901-1951

Information / Notes

Additional information 

Der Bestand wurde mit Hilfe des EDV-Archivprogramms "AIDA" erschlossen. Die Datensätze dieses Bestandes wurden im Mai 2015 von AIDA in die nunmehr verwendete Archivsoftware "Arcinsys" übertragen.