HINWEIS: Am 31.12.2019 können Genehmigungen für Nutzungsanträge enden, Bestellungen sind dann nicht möglich. Bitte wenden Sie sich für eine Verlängerung des Antrags an das jeweilige Archiv.

LkAH N 019

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass Friedrich Duensing

Life span 

1922-2003

Fonds data

Custodial history 

Friedrich Duensing wurde am 4. 7. 1898 in Fürstenwalde/Spree geboren. Er nahm ab 1916 als Soldat am Ersten Weltkrieg teil und studierte von 1918 bis 1924 Theologie in Berlin. 1924 wurde er in Berlin ordiniert und 1924/25 zum P. coll. ernannt. 1925 wurde er Pastor in Finsterwalde. 1928 bis 1930 amtierte er als Geschäftsführer des Nordbundes Ev. Männer- und Jünglingsvereine in Hamburg, ehe er 1930 als Stadtjugendpfarrer nach Hannover wechselte. 1933 bis 1939 war Duensing Gründungsmitglied und Geschäftsführer der Landeskirchlichen Sammlung und späteren Bekenntnisgemeinschaft. Ab 1934 war er Pastor in Rießen-Steyerberg. 1939 wurde er wieder zum Kriegsdienst eingezogen, während dessen er am 25. 7. 1944 in Lettland starb. Ein Großteil seines Nachlasses ist in die Kirchenkampfdokumentation (S 1) eingegangen. Der hier geführte kleinere Nachlasssplitter besteht aus 604 Briefen aus der Zeit von 1938 bis 1939 und drei Kladden mit eigenen Predigten.

Verwandte Bestände: S 1 (Kirchenkampfdokumentation)

Further information (fonds)

Size in m 

0,2

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet