LkAH E 78

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Lutherisches Verlagshaus

Life span 

1955-1996

Fonds data

Custodial history 

Der Bestand, der 2010 (als Acc. 51/2010) vom Landeskirchlichen Archiv übernommen wurde, präsentiert die Arbeit des Lutherischen Verlagshauses (LVH), dessen Eigentümer die hannoversche Landeskirche ist.
Die Geschichte des Lutherischen Verlagshauses beginnt im Jahr 1947, als in Trägerschaft der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers zunächst der Lutherhaus-Verlag (LHV) gegründet wurde. 1982 erwarb der LHV das Lutherische Verlagshaus in Hamburg (zuvor in Berlin) und 1987 nahm er das Theologieprogramm des Johannes-Stauda-Verlags auf. Seit 1992 agiert der Verlag als Lutherisches Verlagshaus. Neben der Hauptaufgabe des Verlags wie Veröffentlichen von Büchern theologischen, religiösen und geschichtlichen Inhalts entwickelte sich seit 2001 die Ausbildung von Medienkaufleuten zu einem weiteren wichtigen Zweig des Verlagswesens.

In der Zuständigkeit des Verlags befinden sich auch der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen GmbH (ekn) und der Verband Evangelischer Publizistik Niedersachsen-Bremen GmbH. Außerdem beherbergt das LVH weitere Betriebe, die von der Evangelischen Kirche getragen werden: epd (Evangelischer Pressedienst) und EZ (Evangelische Zeitung).

"E 78" spiegelt die Arbeit aller genannten Institutionen wider. Zu den Unterlagen des Bestands gehören so z. B. Geschäftsdokumente der Lutherischen Monatshefte (u. a. Statuten, Personalia), der Evangelischen Zeitung (u. a. Leserbriefe), der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hannover e. V. (v. a. diverse Sitzungen) und des Evangelischen Rundfunkreferats. Außerdem befinden sich im Bestand verschiedene Manuskripte zu theologischen, religiösen und gesellschaftlichen Themen, die vom Lutherischen Verlagshaus nicht veröffentlicht wurden.

Einen Teil des Bestandes bildet die dienstliche Korrespondenz verschiedener juristischer und privater Personen. Unter anderem sind es die

Schreiben des Landeskirchenamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, der Evangelischen Zeitung, des Evangelischen Presseverbandes Niedersachsen-Bremen e. V., der Lutherischen Monatshefte, des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP).
Die Unterlagen liegen in einem guten Zustand vor.
Der Bestand wurde 2013 geordnet und verzeichnet.

Literature 

Kirche in der Informationsgesellschaft: Perspektiven kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit und Publizistik. Dokumentation, herausgegeben von Hartmut Reichardt, Evangelische Akademie Loccum, 1. Aufl. Rehburg-Loccum 1988;
http://www.evangelisches-medienzentrum.de/lvh/wirueberuns/;
http:www.radiokirche.de;
http:www.fernsehkirche.de

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet