LkAH E 38v

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Predigerwitwen- und Waisenkasse, auch Sterbekasse, der vormaligen Generalinspektion Holzminden

Life span 

1799-1985

Fonds data

Short description 

Die unten vorgestellte Predigerwitwenkasse gehört zu den Prediger- bzw. Schullehrerwitwenkassen, deren Schriftgut das Landeskirchliche Archiv Hannover in seinem Gesamtbestand E 38 verwahrt.
Die meisten dieser Witwenkassen wurden in der Mitte des 17. Jahrhunderts in verschiedenen Regionen oder Inspektionen der Landeskirche gegründet. Alle Geistlichen und Lehrer, die im Zuständigkeitsbereich der Kasse amtierten, waren zur Mitgliedschaft verpflichtet. Das benötigte Kapital für die jährliche Auszahlung von Witwen- und Waisengeldern an Hinterbliebene, wurde v. a. durch regelmäßige Beiträge der Mitglieder, aber auch durch die Vergabe von Krediten, Hypotheken u. ä., gebildet.
Ab den 40er Jahren der 20. Jahrhunderts begann die kontinuierliche Auflösung der örtlichen Witwen- und Waisenkassen. Das Vermögen ging an die Landeskirche, die nun die Witwen- und Waisenversorgung übernahm.

History of creator 

Die Predigerwitwen-, Waisen- und Sterbekasse ist 1799 gegründet worden und hat bis zur ihrer Auflösung 1981 vielen notleidenden Pfarrwitwen und Pfarrwaisen geholfen. Die Kasse hatte 1956 die rechtliche Stellung einer mit juristischer Persönlichkeit ausgestatten Stiftung und wurde nach einer noch vom Landeskirchenamt in Wolfenbüttel genehmigten Satzung verwaltet. Nach dieser mussten die Mitglieder neben einem einmaligen Eintrittsgeld jährliche Beiträge leisten. Starb ein Kassenmitglied hatten seine Hinterbliebenen Anrecht auf eine jährlich auszuzahlende Pension.

Custodial history 

Der Bestand besteht zum einen aus den Verwaltungsakten der Kasse 1813-1985. Neben Schriftgut über Statuten, Satzungen, allgemeine Geschäftführung und die Auflösung liegen Akten über Rechnungsführung und Grundstücksangelegenheiten vor. Zum anderen bilden die Rechnungen (Erstschriften, Zweitschriften, Manuale und Rechnungsbelege) 1799-1981 den Bestand.
Das Landeskirchliche Archiv Hannover hat die Akten 1813-1967 und alle Rechnungen 1992 als verzeichneten Teil des Bestandes "A 12f (Generalinspektion Holzminden)" übernommen. 2008 ist dieses Schriftgut dem Archiv des Generalsuperintendenten von Holzminden entnommen und dem Bestand "E 38v" zugeordnet worden. Dieser Bestand ist 2001 aus den Akten der Predigerwitwen- und waisenkasse 1952-1985 gebildet worden.

See

Corresponding archival items 

B 1 (Generalakten des Landeskirchenamtes), A 12f (Generalinspektion Holzminden)

Further information (fonds)

Size in m 

2,2