LkAH E 36f

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Studentenwohnheim Clausthal

Life span 

1957-2006

Fonds data

Custodial history 

Das auf dem Areal des Alten Friedhofs in Clausthal gelegene Evangelische Studentenwohnheim (ESW) Clausthal wurde 1960/61 auf Initiative des Studentenpfarrers Rufus Flügge erbaut und 1962 von Landesbischof Hanns Lilje eingeweiht. Es umfasst einen Wohntrakt mit Studentenzimmern, Räumlichkeiten für die Ev. Studentengemeinde (ESG) und die Wohnung des Studentenpfarrers.
Die Konzeption des Heims sah neben der Befriedigung der Wohnungsbedürfnisse von vornherein auch eine Betreuung der Heimbewohner vor. Dazu dienten zum einen die Kooperation mit der ESG und zum anderen ein Tutorenprogramm für die Gemeinschaftsbildung deutscher und ausländischer Studenten. Von Beginn an standen mindestens 20 % der Zimmer für Ausländer zur Verfügung. Im übrigen erfolgte die Aufnahme ohne Rücksicht auf die Konfession der Bewerber.
Die Leitung und Verwaltung des Studentenwohnheims erfolgte durch mehrere Organe, einerseits der Landeskirche (Kuratorium, Heimleiter, Tutor), andererseits der Bewohner, die ihr Zusammenleben selbstverwaltet bestimmen (Heimversammlung, Heimausschuss, Heimsprecher).
Der Bestand enthält auch Akten des gemeinnützigen Vereins "Die Brücke" zur Förderung wohnungssuchender ausländischer Studienbewerber an der TU Clausthal, der sich am 1. September 1981 in den Räumen der ESG Clausthal konstituierte. Sein Zweck war die Bereitstellung von Wohn- und Aufenthaltsraum für ausländische Studienbewerber und Studenten der Technischen Universität, denen sich aufgrund ihrer wirtschaftlichen Lage oder ihrer Herkunft Schwierigkeiten bei der Anmietung von Wohnraum entgegenstellten. Im sog. "Fischhaus" in der Erzstraße 22 schuf der Verein 20 weitere Wohnheimplätze. Nach dem Verkauf des Gebäudes wurde das Wohnheim 1989 aufgelöst.
Die Schriftgutüberlieferung des Evangelischen Studentenwohnheims (Handakten des Kuratoriumsvorsitzenden, des Heimleiters, des Heimsprechers, des Tutors und des landeskirchlichen Baubeauftragten H. G. Schmidt) wurde im

Oktober 2008 gemeinsam mit der des Studentenpfarramts an das Landeskirchliche Archiv übergeben und im März 2009 geordnet und verzeichnet.

Verwandte Bestände: B 1 (Generalakten des Landeskirchenamtes) Nr. 6033 A, E 33c (Ev. Studentenpfarramt Clausthal)

Further information (fonds)

Size in m 

1,6

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet