LkAH D 22b

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Ephoralarchiv Elze

Life span 

1291-1999

Fonds data

Custodial history 

Zur Geschichte des Kirchenkreises und des Archivbestandes

Bei der Neueinteilung des stiftshildesheimischen Gebietes im Jahre 1829 entstand neben den schon bestehenden Inspektionen Alfeld und Bockenem eine dritte Inspektion mit Sitz in Elze.
Der neu errichtete Aufsichtsbezirk Elze umfasste das Amt Gronau mit den Pfarren Barfelde, Betheln, Eberholzen, Gronau (mit Diakonatspfarre), Nienstedt (mit den Kapellen Eitzum und Hönze), Nordstemmen, das Gericht Rheden mit der Pfarre Rheden (mit der Kapelle Heinum) und das Amt Poppenburg mit den Pfarren Burgstemmen (mit Heyersum und Malerten), Elze (mit Diakonatspfarre und Mehle) und Nordstemmen.
1833 vergrößerten die bisher zu Alfeld gehörenden Kirchengemeinden Brüggen und Sibbesse die Inspektion. 1841 schied die Kirchengemeinde Groß Escherde aus dem Aufsichtsbezirk Sarstedt aus und wurde Elze zugeteilt, 1868 verließen Banteln und Eime (mit Sehlde) zugunsten von Elze die Inspektion Oldendorf. 1854 kehrte Sibbesse in den Aufsichtsbezirk Alfeld zurück. 1939 folgte die Eingliederung von Groß Escherde in den Kirchenkreis Hildesheim. Schließlich ist 1964 die pfarramtliche Verbindung zwischen den Kirchengemeinden Elze und Mehle gelöst worden, um in Mehle eine selbständige Pfarrstelle zu errichten.
Nach Gründung der Inspektion hatte der Superintendent in Elze einige Generalakten und die älteren Spezialakten der unter seiner Aufsicht stehenden Kirchengemeinden aus Alfeld erhalten, die weitergeführt wurden. Allerdings sind für die Kirchengemeinde Elze keine separaten Spezialakten gebildet worden, vielmehr gelangten die Vorgänge in die entsprechenden Pfarrakten von Elze.
Die Vereinigung der Kirchenkreise Coppenbrügge und Elze im Jahre 1974 wirkte sich auf den Archivbestand nicht mehr aus. Auch die Zulegung der Kirchengemeinden Wülfingen und Adensen aus dem Kirchenkreis Laatzen-Pattensen in den Kirchenkreis Elze-Coppenbrügge 1999 fand Berücksichtigung nur in der Abgabe der laufenden Spezialakten nach Elze.

Nach der zum 1. Januar 2005 erfolgten Vereinigung der Kirchenkreise Bockenem-Hoheneggelsen und Elze-Coppenbrügge zum Kirchenkreis Hildesheimer Land mit Sitz in Elze wurden die laufenden Generalakten von Elze-Coppenbrügge abgeschlossen. Diese befinden sich weiterhin mit den Spezialakten in Elze.

Der Bestand als Depositum im Landeskirchlichen Archiv

Die Ordnung und Verzeichnung des Ephoralarchivs Elze erfolgte im Jahre 1943 durch Pastor i. R. Fritz Garbe in der Superintendentur Elze. Da der spätere Neubau der Superintendentur in Elze zur Lagerung von Archivgut nur wenige und für Archivzwecke ungeeignete Kellerräume aufwies, wurde das im Findbuch verzeichnete Schriftgut mit Ausnahme der Rechnungen und Handschriften als Bestand "D 22b (Ephoralarchiv Elze)" 1997 im Landeskirchlichen Archiv Hannover deponiert.
2017 wurden auch die 1997 in Elze verbliebenen Rechnungen und Sonstigen Handschriften des ehemaligen Kirchenkreises Elze (Umfang ca. 2,3 Regealmeter) nach Hannover überführt und dem Bestand zugeordnet.
Das 1943 von Garbe erstellte Findbuch wurde 2008 in die EDV-Version umgesetzt und 2017 erweitert. Dabei sind in der Regel die Originaleinträge übernommen worden, wobei jedem Eintrag eine neue Bestellnummer zugewiesen wurde, die sich an die alte Verzeichnung anlehnt. Auf andere Besonderheiten wird an entsprechender Stelle hingewiesen.
Über diesen Bestand hinaus hält das Landeskirchliche Archiv Hannover weiteres und ergänzendes Schriftgut aus dem Gebiet des ehemaligen Kirchenkreises Elze, u. a. in den Beständen "A 1 (Pfarroffizialakten)", "A 6 (Pfarrbestellungsakten)", "A 8 (Corpora bonorum)", "A 9 (Visitationsakten)" und "L 5h (Landessuperintendentur Hildesheim)" zur Benutzung bereit.

Literature 

Evangelisch-lutherisches Gemeindebuch für den Kirchenkreis Elze, Osnabrück 1958;
Gerhard Puhrsch: Der Kirchenkreis Elze-Coppenbrügge, Elze 1995.

Further information (fonds)

Size in m 

43

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet