LkAH D 18

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Werkheim e. V., Hannover

Life span 

1879-1954

Fonds data

Custodial history 

Der Verein "Werkheim e.V.", Hannover ist aus dem Zusammenschluss mehrerer älterer Vereine entstanden: 1879 gründete Pastor W. Höpfner den "Verein gegen Hausbettelei", 1909 der Fabrikant O. Rheinhold den "Hannoverschen Asylverein für Obdachlose". Beide Vereine schlossen sich 1910 zum "Verein gegen Hausbettelei und Obdachlosigkeit" zusammen; dieser gründete im gleichen Jahr eine "Gemeinnützige Schreibstube für stellenlose Kaufleute und Schreibkundige". 1909 stellte die Stadt Hannover dem Verein ihr Grundstück "Büttnerstr. 12" zur Verfügung, damit dieser dort ein Werkheim entsprechend dem Wanderarbeitsstättengesetz von 1907 betreiben konnte. 1941 musste der Vereinsname in "Fürsorgeverein für Nichtseßhafte" geändert werden. 1963 passte sich den Verein den einschneidenden Änderungen im Fürsorge- und Sozialrecht der Bundesrepublik an und nahm den Namen "Werkheim e. V." an.
Das Schriftgut des Vereins wurde bei Ordnungsarbeiten im Diakonischen Werk der Landeskirche entdeckt. Nach Rückgabe der Protokollbücher und Akten an den "Werkheim e. V." beschloss dieser die Deponierung im Landeskirchlichen Archiv, auch um das Schriftgut der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Literature 

100 Jahre Werkheim e. V. 1879 - 1979. Hannover 1979

Further information (fonds)

Size in m 

0,2

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja

vollständig verzeichnet