NLA BU L 41

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Arbeitsamt Hameln, Nebenstelle Stadthagen

Laufzeit 

1933-1934

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten staatlicher Provenienz, Alte Grafschaft Schaumburg (bis 1647) und Schaumburg-Lippe (ab 1647), Zentrale Behörden.
Inhalt: Akten des Reichsarbeitsdienstes betr. Landgewinnungsarbeiten am Steinhuder Meer und Herrichtung des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Nienstädt als RAD-Lager.
Umfang: 0,10 m.
Erschließung: Findbuch, EDV

Bestandsgeschichte 

Bei der Neuorganisation der Arbeitsvermittlung und der Arbeitslosenversicherung 1927/1928 kam Schaumburg-Lippe ebenso wie der Kreis Grafschaft Schaumburg zum Bezirk des Landesarbeitsamtes Niedersachsen. In Stadthagen wurde eins von 28 zugehörigen Arbeitsämtern mit Nebenstellen in Bückeburg, Hagenburg und Rodenberg eingerichtet. In der Nazizeit verloren die Arbeitsämter ihre frühere Aufgabe; sie hatten den Arbeitseinsatz durchzuführen. Vom Reichsarbeitsdienst liegen zwei Akten vor: über Landgewinnungsarbeiten am Steinhuder Meer und über Herrichtung des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Nienstädt als RAD-Lager. Bei der Neuorganisation im Jahre 1962 wurde das Arbeitsamt in Stadthagen zu einer Nebenstelle des Arbeitsamtes Hameln, für das das Hauptstaatsarchiv Hannover die archivische Zuständigkeit

besitzt.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen