NLA WO 266 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlässe der Pädagogen Prof. Dr. Friedrich Koldewey (Vater und Sohn)

Life span 

1823-1966

Fonds data

History of creator 

I. Prof. Dr. theol. et phil. Friedrich Koldewey sr. (1839-1909)

Prof. Koldewey war Oberschulrat und Gymnasialdirektor in Braunschweig und zugleich namhafter Historiker des braunschweigischen Schul- und Erziehungswesens (einschließlich der Universität Helmstedt).

II. Prof. Dr. Lic. Friedrich Koldewey jun. (1866-1940)

Prof. Koldewey war Oberstudiendirektor in Bad Harzburg und Mitbegründer des Braunschweigischen Landesvereins.

Custodial history 

Der Nachlass der Familie Koldewey besteht aus den persönlichen Papieren des Oberschulrats Prof. Dr. theol. et phil. Friedrich Koldewey (1839-1909) aus Braunschweig sowie denen seines Sohnes, des Oberstudiendirektors a.D. Prof. Dr. Lic. Friedrich Koldewey (1866-1940) aus Bad Harzburg.

Der Nachlass von Prof. Koldewey Sr. (Zg. 44/1970, ehem. Bestand 269 N) ist dem Staatsarchiv am 23. Oktober und 15. Dezember 1970 von Herrn Dr. med. Koldewey, Braunschweig, Auguststr. 19, als Eigentum übergeben worden. Die früher in das Staatsarchiv gelangten Teile des Nachlasses sind seiner Zeit auf verschiedene Gruppen der Handschriftenabteilung aufgeteilt worden: VI Hs 11 Nr. 43, 51-55, 88, 133, 211a; VI Hs 12 Nr. 66; VI Hs 15 Nr. 54, 140; VI Hs 16 Nr. 39-42; VIII Hs Nr. 10-12. Weitere Teile des Nachlasses befinden sich seit 1941 im Stadtarchiv und in der Stadtbibliothek Braunschweig (vgl. 266 N, Nr. 25).

Der Nachlass von Prof. Koldewey Jr. (Zg. 45/1970) wurde dem Staatsarchiv am 28. Oktober 1970 von seiner Tochter, Frau Friedel Koldewey, Bad Harzburg, als Eigentum übergeben. Weitere Teile des Nachlasses befinden sich seit 1941 im Stadtarchiv und in der Stadtbibliothek Braunschweig (vgl. 266 N, Nr. 25).

Beide Nachlässe waren bisher eigenständige Bestände und wurden jeweils von Archivdirektor Dr. König im Sommer 1971 verzeichnet (Bestände 266 N und 269 N). Die Zusammenlegung der beiden Bestände zum jetzigen Bestand 266 N und die Eingabe der Titelaufnahmen in AIDA erfolgte im April 2004 durch Archivoberinspektor Luttmer.

Stand: April 2004

Includes 

Koldewey sr.: Personalpapiere; Korrespondenzen; Sonderdrucke eigener Veröffentlichungen insbes. zur Schulgeschichte, dabei auch schulische u. sonstige Reden; lat. Gedichte.
Koldewey jun.: Personalpapiere; Korrespondenz Brsg. Landesverein für Heimatschutz.

Literature 

Nekrolog von Paul Zimmermann in: Mitteilungen der Gesellschaft für deutsche Erzeihungs- und Schulgeschichte, 19, 1909, S. 347 ff (vorhanden in: 249 N, Nr. 268)

Würdigung in: Braunschweigische Heimat, 1936, 27. Jg., S. 33 f. sowie 1941, 32. Jg., S. 31

Einträge für beide im Braunschweigischen Biographischen Lexikon. Hannover, 1996 (DiBi: Zg. 224/1996)

Further information (fonds)

Size in m 

0,2

Person in charge 

Stefan Luttmer (2004)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Braunschweig, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

5

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Bad Harzburg, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

873

Level_ID 

1

Geotagging

Name 

Wolfenbüttel, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

2342

Level_ID 

1