NLA WO 220 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass des Arztes und Reisenden Dr. Werner Hoffmeister

Life span 

1836-1863

Fonds data

History of creator 

Dr. Werner Hoffmeister (1817-1845) war Jugendfreund u. zuletzt Leibarzt des Prinzen Waldemar v. Preußen (+1849); er fiel als Reisebegleiter bei dessen Indienreise (1844-45) in der Schlacht von Feronzeschah.

Custodial history 

Die Hoffmeisterschen Briefe und Papiere sind dem Landeshauptarchiv 1915 vom Oberamtsrichter Julius Rhamm in Braunschweig, einem Verwandten der Brüder H., geschenkt worden. Sie trugen zunächst die Bezeichnung "Acta varia privata Nr.48". Bei der Bildung der H.A. Hs wurden sie um 1920 in diese überführt und in deren Untergruppe Briefe eingereiht (Hs Abt. VI Gr. 12 Nr. 55).

Die Papiere bestehen zwar überwiegend aus Briefen; sie enthalten jedoch auch andere Bestandteile und rühren zudem als Gesamtheit vom Pastor in Wienrode Dr. August Hoffmeister (geb. in Braunschw. 1.5.1815, gest. in Wienrode 10.1.1895) her, der den von seinem Bruder Werner und seinem Oheim Lichtenstein stammenden Briefen und Aufzeichnungen weitere Schriftstücke hinzugefügt hat. Daher ist der kleine Bestand nicht den Briefen (298 N) eingefügt, sondern hier gesondert untergebracht und erstmalig verzeichnet.

Während der Ordnung der Hoffmeisterschen Papiere wurde ich durch Zufall in einer Besprechung mit Herrn Studienrat Freist aus Schöningen darauf aufmerksam gemacht, daß sich im Besitz seines Bruders, Forstmeisters Walter Freist in Walkenried, ein umfangreicher Band von Briefen befände, der mit den obigen zusammengehören müsse. Wie sich herausstellte, ist dies der Fall. Die Papiere kamen vom jüngsten Sohn Julius Rhamms an dessen Enkel, den späteren Forstmeister Walter Freist. Durch Vermittlung von dessen Bruder, Herrn Landeskirchenarchivar Friedrich Wilhelm Freist, wurden dem Staatsarchiv im Juli 1963 die vorher gehefteten Briefe und Abschriften leihweise zur Fotokopierung überlassen. Sie bilden nun mit den dem Staatsarchiv früher überlassenen Hoffmeisterschen Papieren diesen kleinen, wenn auch verschiedener Herkunft entstammenden Bestand, der im Grunde um die Person des frühvollendeten Dr. med. Albert Ludwig Friedrich WERNER Hoffmeister (geb. in Braunschweig 16. Juni 1817, gest. in Indien 21. Dez. 1845) entstand.

Stand: Dezember 1963


Die Eingabe des maschinenschriftlichen Findbuchs von 1963 in AIDA erfolgte im Februar 2014. Das alte Findbuch 220 N lagert nun unter 36 Alt Nr. 1224.

Stand: Februar 2014

Includes 

Briefe von u. an W. H., u.a. Prof. M. K. H. Lichtenstein, Alexander v. Humboldt; Aufzeichnungen, Briefe, Tagebuchartiges, Materialien von der Indienreise; Briefe des Prinzen Waldemar u. anderes.

Further information (fonds)

Size in m 

0,2

Person in charge 

Dr. jur. Hermann Kleinau (1963)

Stefan Luttmer (2014)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja