NLA WO 188 N

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Bezirksreiterverband Braunschweig e.V.

Fonds data

Custodial history 

Verbandsgeschichte
-------------------------------

Am 5. Dezember 1952 wurde im Hotel "Deutsches Haus" in Braunschweig der "Bezirksverband Braunschweig der ländlichen Reit- und Fahrvereine e.V." gegründet. Er umfasste die relativ geringe Anzahl der damals in den Landkreisen Braunschweig, Helmstedt, Salzgitter, Wolfenbüttel und Goslar existierenden Reitervereine. Im Zuge der niedersächsischen Gebiets- und Verwaltungsreform von 1978 vergrößerte sich der Regierungsbezirk Braunschweig. Weil sich der Sportbund auf Bezirksebene diesen neuen Grenzen anpasste, folgten auch dessen Fachverbände, also auch der Bezirksreiterverband, dieser geänderten Verbandsstruktur.

Nach dieser grundlegenden Reorganisation gab sich der Bezirksverband auf seiner konstituierenden Mitgliederversammlung am 27. März 1979 in Goslar den Namen "Bezirksreiterverband Braunschweig e.V.". Er umfasst nunmehr die Kreisreiterverbände Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Göttingen, Helmstedt, Northeim-Einbeck, Osterode, Peine, Salzgitter und Wolfenbüttel. Das Verbandsgebiet teilt sich organisatorisch in zwei Regionalverbände, Braunschweig-Nord und Braunschweig-Süd, auf. In der Mitgliederversammlung am 10. Februar 2014 in Gifhorn wurde der Verbandsname geändert in "Bezirkspferdesportverband Braunschweig".

Der Verband gehört als Untergliederung dem Pferdesportverband Hannover an, der seinerseits wesentlichter Teil des Niedersächsischen Reiterverbandes, der Dachorganisation des Pferdesports in Niedersachsen, ist.



Bestandsgeschichte
------------------------------

Die Unterlagen wurden im Frühjahr 2013 von Herrn Otto Fricke, dem ehemaligen Geschäftsführer (1979-2003), und von Herrn Herbert Hausknecht, dem 1. Vorsitzenden des Verbandes (seit 2012), als Schenkung übergeben. Der Bestand wurde im August 2015 vom Unterzeichnenden gegliedert und verzeichnet. Dabei konnten zahlreiche Doppelstücke und Kopien nachkassiert werden.


Wolfenbüttel, im August 2015




Luttmer
(Archivoberinspektor)