NLA BU L 101b

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Amt Stadthagen (mit Amt Hagenburg)

Laufzeit 

1593-1941

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Abteilung: Akten staatlicher Provenienz, Alte Grafschaft Schaumburg (bis 1647) und Schaumburg-Lippe (ab 1647), Untere Behörden.
Inhalt: Überlieferung der allgemeinen Verwaltung (Aufsicht über Land- und Forstwirtschaft, Dienste und Abgaben, Registerführung und landesherrliches Domanium) und der niederen Gerichtsbarkeit (außer Adel und Städten).
Umfang: 16 m.
Erschließung: Findbuch, EDV.

Bestandsgeschichte 

Auf der unteren Ebene der Verwaltung und der niederen Gerichtsbarkeit (mit Ausnahme der adeligen Einwohner, die der Gerichtsbarkeit des Landesherrn unterstanden) fungierten seit dem Spätmittelalter neben den Städten und Flecken die Ämter. Die Aufgaben wurden in der Amts- und Hausordnung von 1615 geregelt. Dazu gehörte die Aufsicht über die ordentliche Beschaffenheit des Landes in land- und forstwirtschaftlichen Angelegenheiten, die Regelung der bäuerlichen Dienste, der Einnahmen und Abgaben, des Schatzes und der Kontribution, die Führung der Register und die Mitwirkung bei der Verwaltung des landesherrlichen Domaniums. Unterstes Exekutivorgan des Amtes waren bis 1784 die Hachmeister oder Bauermeister, dann die Amtsvögte. - Neben den Ämtern Arensburg und Bückeburg kamen die Ämter Hagenburg und Stadthagen bei der Teilung der alten Grafschaft Schaumburg im Jahre 1647 zum lippischen Teil. Eine Sonderstellung im Amt Stadthagen hatten die "Freien Hagen", die ein gewisses Maß an bäuerlicher Selbstverwaltung in den vierteljährlichen Bauerntagen bewahrten. 1874 wurde dem Amt Stadthagen die Gerichtsbarkeit der Stadt Stadthagen übertragen. Mit Wirkung vom 1. Oktober 1879 wurden die Ämter Hagenburg und Stadthagen zum Amt Stadthagen zusammengelegt. Gleichzeitig wurden Justiz und Verwaltung getrennt; die Gerichtsbarkeit wurde dem neu gegründeten Amtsgericht Stadthagen übertragen. Die Fortsetzung befindet sich im Bestand L 102b.
Die Altregistratur der Ämter Stadthagen und Hagenburg wurde 1951 abgeliefert und 1954/1955 durch den Archivangestellten Dr. Stör verzeichnet. Das Findbuch wurde 2012 von Edith Winkelhake in Aida

eingegeben.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Ja

abgeschlossen

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt und Stadt Stadthagen

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1879

Objekt_ID 

3

Ebenen_ID 

9020

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt/Kreis Stadthagen (einschließlich Stadt Stadthagen)

Zeit von 

1879

Zeit bis 

1948

Objekt_ID 

3232007

Ebenen_ID 

20

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Hagenburg

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1879

Objekt_ID 

5

Ebenen_ID 

9020