NLA WO 54 Nds

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Waldarbeitsschule Münchehof

Life span 

1945-2001

Fonds data

History of creator 

Die Niedersächsische Waldarbeitsschule Münchehof bei Seesen wurde als erste Einrichtung dieser Art in Deutschland 1936 als "Ausbildungslager für die deutsche Waldarbeit zur Schulung von Waldarbeitern" von der Braunschweigischen Landesforstverwaltung gegründet. Seit 1946 (zunächst unter der Bezeichnung "Forstschule", dann als "Niedersächsische Waldarbeitsschule") bietet sie, vor allem seit den 1960er Jahren, ein breites Lehr- und Weiterbildungsangebot für zahlreiche forst- und landwirtschaftliche Berufe, auch in den Bereichen Forsttechnik, Umweltschutz, Maschinenentwicklung, Arbeitssicherheit. Nach Schließung der Forstschule Westerhof, die vom Januar 1946 bis zum März 1951 existierte, und der Zusammenlegung mit der ehemaligen Forstschule Düsterntal bei Delligsen (1978 Außenstelle von Münchehof, 1985 auch räumlich mit Münchehof vereinigt), ist Münchehof inzwischen die einzige Waldarbeitsschule in Niedersachsen. Sie ist als Stabsstelle dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zugeordnet.

Stand: Juni 2001

Mit dem 1. Oktober 2002 erhielt die Niedersächsische Wald­arbeitsschule ihren heutigen Namen "Niedersächsisches Forstliches Bildungszentrum" (NFBz). Die Behörde ist zentrale Aus- und Fortbildungsstelle und Dienststelle für die fachtechnisch-wissenschaftliche Beratung der Landesforstverwaltung bzw. seit 2005 der Anstalt "Niedersächsische Landesforsten", u.a. in den Bereichen Arbeitstechnik, -gestaltung und -sicherheit. Die traditionsreiche Einrichtung reagierte damit auf die weiter wachsenden Anforderungen der forstwirtschaftlichen Berufswelt, u.a. auf den Hochtechnologieeinsatz in Verwaltung, Produktion und in der praktischen Waldarbeit.

Stand: August 2016

Custodial history 

Das vorliegende Findbuch verzeichnet die Akten, die als Zugänge 58/2000 und 17/2001 in das Staatsarchiv in Wolfenbüttel übernommen wurden. Unterlagen aus der Gründungs- und unmittelbaren Nachkriegszeit sind verbrannt oder vernichtet, u.a. bei der Besetzung der Schule durch die Briten.

Stand: Juni 2001

Ein weiterer kleiner Zugang erfolgte 2004. Insgesamt setzt sich der Bestand damit aus drei Zugängen zusammen.

Stand: August 2016

Includes 

u.a. Dienststellenverwaltung, u.a. Bauakten (Arbeitsdienstbaracke), Schulbeiratssitzungen; Aus- u. Fortbildung u.a. für Forstreferendare, Revierförster, Zapfenpflücker, Forstsekretäre, Waldfacharbeiter; Tätigkeitsberichte.

Literature 

Karl Bauerdorf, Münchehof : Mönnekoff. Die Chronik von Münchehof. Hrsg. von d. Stadt Seesen. Seesen 1985, hier S. 261 -265 ( Dibl.Sign. Zg. 5/86).

Homepage des Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrums

See

Corresponding archival items 

Im hiesigen Aktenbestand des Forstamtes Seesen II sind Akten über das Ausbildungslager für Waldarbeiter in Münchehof aus der Zeit von 1936 bis 1943 vorhanden (Bestell-Nummern: 55 Neu Seesen II, Zg. 79/1995 Nr. 4 - 5).

Im Hauptstaatsarchiv Hannover ist Münchehof im Bestand Nds. 600 - Landwirtschaftsministerium mit Schriftgut aus den 1970er und 1980er Jahren dokumentiert.

Further information (fonds)

Size in m 

1,0

Person in charge 

Dr. Ulrike Strauß (2001)

Dr. Christian Helbich (2016)

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Münchehof [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

1104

Level_ID 

1