NLA ST Rep. 3 Mariengarten

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Augustinerinnenkloster Mariengarten bei Verden - Urkunden

Life span 

1484-1566

Fonds data

Short description 

Das Augustinerinnenkloster Mariengarten wurde 1476 vom Verdener Administrator-Bischof Barthold von Landesberge gegründet und mit Gütern begabt. Ab ca. 1574 lebten die Nonnen im Hospital St. Nikolai. Die wenigen Quellen, die in diesem Bestand nur als Fotografien vorliegen, sind der Aktenüberlieferung des Stifts Verden (Rep. 8) entnommen.
Findmittel: EDV-Verzeichnung
Umfang: 8 Urkunden

Custodial history 

Das Augustinerinnenkloster Mariengarten verdankt seine Gründung dem Verdener Administrator-Bischof Barthold von Landesbergen. Dieser hat am 1. April 1476 (Montag nach Judica) das Nonnenkloster im Bereich des Johanneskirchspiels innerhalb der Stadt Verden gestiftet, konfirmiert und mit einigen Gütern begabt. Eine Gründungsurkunde liegt heute nicht mehr vor; die Gründungsnotiz stammt von dem Verdener Bischofschronisten Cyriacus Spangenberg (S. 144). Zu einer richtigen Blüte scheint das Nonnenkloster nicht gekommen zu sein. Die Überlieferung zur Geschichte des Klosters ist sehr spärlich; urkundliche Quellen fehlen ganz. Sehr bald ist das Kloster unter dem Einfluß der Reformation ausgegangen. Schon 1484 muß dessen Weiterexistenz fraglich gewesen sein, denn die Übertragung eines Hofes zu Üsen durch den Bremer Ratsherren Heinrich Bile zieht bereits ein mögliches Ausgehen des Klosters in Betracht.
Die wenigen Quellen, die allesamt der Aktenüberlieferung des Stifts Verden (Rep. 8) entnommen und hier ansatzweise zusammengetragen sind, zeichnen ein düsteres Bild. Nur mühsam kann sich der Frauenkonvent wirtschaftlich halten. In der Mitte des 16. Jahrhunderts wird das Kloster und sein Besitz zum Spielball unterschiedlicher Interessen. Es gelingt zwar noch, den Unterhalt der letzten Nonnen bis zu deren Ableben halbwegs zu sichern, aber diese leben bald nicht mehr im Kloster, sondern ab ca. 1574 im Hospital St. Nikolai. Bald wurden einzelne Gebäudeteile von den Verdener Administratoren verschenkt und 1612 die Klosterkapelle abgebrochen.
Im Zuge der Durchführung des Restitutionsedikts lebte das Kloster ein letztes Mal auf. Franz Wilhelm von Wartenberg, Bischof von Osnabrück und von Verden, setzte 1629/30 Franziskaner in die übriggebliebenen Gebäude des ehemaligen Augustinerinnenklosters ein; da keine Klosterkirche mehr bestand, wurde die St.-Johannis-Kirche als Klosterkirche beansprucht, bis es den Fratres gelingen würde, eine eigene Klosterkapelle zu errichten. Doch dazu kam es nicht, denn das Eingreifen der Schweden in den Dreißigjährigen Krieg beendete die Restitution in Bremen-Verden.

Mit dem hier nun vorliegenden Bestand wird der bescheidene Versuch unternommen, die Erinnerung an das Augustinerinnenkloster wachzuhalten; vielleicht gelingt es auch in Zukunft, weitere urkundliche Überlieferung zu sammeln und hier aufzunehmen.

Wer sich für die bruchstückhafte Geschichte des Klosters Mariengarten näher interessieren möchte, dem sei folgender Literaturhinweis gegeben:
Heinz-Joachim Schulze, Die frühe Klosterlandschaft im Bistum Verden und die Spätgründung Kloster Mariengarten am Bischofssitz (in: Die Diözese Hildesheim in Vergangenheit und Gegenwart, Jahrbuch des Vereins für Heimatkunde im Bistum Hildesheim 53, 1985, S. 7 - 17, dort auch weitere Hinweise auf Schrifttum und auf die bau- bzw. kunstgeschichtliche Überlieferung

Stade, im Februar 1992
Dr. M. Nistahl

Hinweis: Zur Zuordnung des Klosters zum Orden der Augustiner-Tertiarinnen siehe nun:
Arend Mindermann und Ida-Christine Riggert-Mindermann, Kloster Mariengarten. Neues zur Ordenszugehörigkeit und Besitzgeschichte des einzigen Frauenklosters in der Stadt Verden, in: Heimatkalender für den Landkreis Verden, 2012, S. 225-230.

Literature 

Heinz-Joachim Schulze, Die frühe Klosterlandschaft im Bistum Verden und die Spätgründung Kloster Mariengarten am Bischofssitz (in: Die Diözese Hildesheim in Vergangenheit und Gegenwart, Jahrbuch des Vereins für Heimatkunde im Bistum Hildesheim 53, 1985, S. 7 - 17

Arend Mindermann und Ida-Christine Riggert-Mindermann, Kloster Mariengarten. Neues zur Ordenszugehörigkeit und Besitzgeschichte des einzigen Frauenklosters in der Stadt Verden, in: Heimatkalender für den Landkreis Verden, 2012, S. 225-230

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet