NLA OS Erw A 8

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass Osthoff, Hermann

Life span 

1556-1962

Fonds data

Short description 

Der Bestand enthält neben privatem Archivgut v.a. Sammlungsgut des Obermedizinalrats Dr. Hermann Osthoff/Osnabrück (1892-1975), darunter Freimaurersachen, Einzelstücke von Osnabrücker Bischöfen und von Möser, Flugblätter, Zeitungen, Zeitungsausschnitte, Osnabrücker Stadtansichten und Personendarstellungen.

History of creator 

Dr. med. Hermann Osthoff (1892-1975) stand nach seiner Schulzeit am Osnabrücker Realgymnasium und dem medizinischen Studium in Münster, Würzburg und Rostock von 1921 bis 1958 mit kurzer Unterbrechung im Dienst des Gesundheitswesens der Stadt Osnabrück. 1925 zum Schul- und Stadtarzt berufen, wurde er 1935 zum Amtsarzt und Leiter des Gesundheitsamtes befördert und 1942 mit dem Titel eines städtischen Obermedizinalrates geehrt. Nach dem Zweiten Weltkrieg erwarb er sich große Verdienste beim Wiederaufbau der Krankenanstalten in Osnabrück und der Neuorganisation des städtischen Gesundheitswesens.
Von den weit über die Grenzen des eigenen Faches hinausreichenden wissenschaftlichen und kulturellen Interessen Osthoffs zeugen neben seiner Tätigkeit in Organisationen wie der Heger Laischaft und dem Osnabrücker Historischen Verein, dessen langjähriges Vorstandsmitglied er war, vor allem die wertvollen und reichhaltigen nachgelassenen Sammlungsbestände.

Custodial history 

Laut testamentarischer Verfügung vom 26.3.1969 wurden aus dem Osthoffschen Sammlungsgut "die Bücher und Urkunden aus Geschichte und deutscher, besonders niederdeutscher Sprachwissenschaft und vor allem alle Osnabrugensien" dem Staatsarchiv zugesprochen. Aus diesem Vermächtnis, das dem Archiv nach dem Tode Osthoffs mit Akz.. 2/76 übergeben wurde, ist nach Aussonderung des für die Bibliothek bestimmten Anteils der nachfolgende Bestand gebildet worden.
[Stand 1977]

Includes 

Urkunden: 6, 1786-1869. Freimaurersachen.
Akten: 13, 1576-1929. Enthält private Schuldangelegenheiten vorwiegend aus der Grafschaft Bentheim, staatliche Steuer- und Kontributionssachen, Rechtssachen, Einzelschriften von Osnabrücker Bischöfen, 4 Schreiben von Möser. – Amtliche Druckschriften: 7, 1688-1929. – Nichtamtliche Druckschriften 1682-1948. Darunter politische Fugblätter, Piesberg-.Gutachten 1898. – Zeitungen, Zeitungsausschnitte: 16, 1835-1941. Darunter Kriegszeitungen aus dem 1. Weltkrieg. – Stammbücher: 7, 1727-1824. – Bilder, Fotografien: 6, 19.-20. Jh. Darunter Osnabrücker Stadtansichten und Personen, Federzeichnungen, vermutlich von Graf Ernst zu Münster (1766-1839). – Persönliches Schriftgut: 5, 1910-1952. Darunter Tagebücher.

Literature 

(historische Arbeiten von Dr. Osthoff): Beiträge zur Topographie älterer Heberegister und einiger Urkunden in: Osnabrücker Mitteilungen 71 u. 72 (1963 u. 64). – Frühe Ortsnamen im Osnabrücker Land. Corrigenda zum Osnabrücker Urkundenbuch I. In: Osnabrücker Mitteilungen 78 (1971).

Further information (fonds)

Size in m 

0,9 lfd. M. (95 Einheiten)

Geotagging

Name 

Osnabrück, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

10484

Level_ID 

1