NLA OS Erw A 38

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Nachlass Lindemann, Ilsetraut

Life span 

1917-1996

Fonds data

Short description 

Der Nachlaß der Fotografin und Stadthistorikerin Ilsetraut Lindemann enthält überwiegend Fotoalben.

History of creator 

Ilsetraut Lindemann ist am 29.04.1923 in Charlottenburg als Ilsetraut Hädgen, Tochter des Chemikers Franz Hädgen (1892-1961) und seiner Frau Gertrud Müller (1899-1993) geboren. Die Familie zog nach Falkensee (Brandenburg) am Anfang der 1930er Jahre. Als Kind erhielt Ilsetraut Lindemann Tanzunterricht u.a. an der Deutschen Oper in Berlin (damals Deutsches Opernhaus, bzw. städtische Oper) und trat des Öfteren als Tänzerin auf kleineren Bühnen auf. Kurz vor dem Krieg fing Ilsetraut wohl eine Ausbildung in einer Drogisten-Fachschule an, wurde aber schon ab 1940 für das DRK tätig, u.a. in Falkensee und in Groß-Schulzendorf. 1941 heiratete sie Günther Lindemann, den sie schon seit der Kindheit kannte. 1946 zog Ilsetraut mit ihrem Mann nach Osnabrück und lebte auch da bis zu ihrem Tod am 10.06.1996. Dort unterhielt Günther Lindemann eine Drogerie. Ilsetraut Lindemann beschäftigte sich ab 1972 mit der Geschichte der Stadt Osnabrück und wurde für ihre Verdienste in diesem Bereich mit der ersten Bürgermedaille der Stadt Osnabrück 1987 ausgezeichnet.

Custodial history 

Der Nachlaß wurde 1996 auf Wunsch von Herr Lindemann von Frau Lindemann-Croé dem Staatsarchiv übergeben.

Literature 

Aufsätze und Werke von I. Lindemann: Von Abeken bis Windthorst : Stadtgeschichte in Straßennamen, Selbstverl. der Verf., c 1972. - August von Kreling : 1818 - 1876 - sein Leben und seine Werke, erschienen zur Ausstellung im Akzisehaus, 16. Juni bis 1. August 1976, Osnabrück : Kulturgeschichtl. Museum, 1976. - Begegnungen mit Osnabrück : ein Zitatenschatz, Bramsche : Rasch, 1980. - In Erz gegossen, in Stein gehauen : Osnabrücker Denkmäler, Bramsche : Rasch, 1982. - Die "Kreuzabnahme"- Plastik von Iburg : Bildhauer Wilhelm Achtermann war Vorbild für Heinrich Pohlmann, 1984. - Von Assmann bis Wöbeking : Stadtgeschichte in Strassennamen, Bramsche : Rasch, 1985. - Justus Wilhelm Lyra : ein Leben zwischen Biedermeier u. Kaiserreich, Osnabrück : Wenner, 1987. - Ein Vermögensverzeichnis des Baumeisters Georg Heinrich Hollenberg von 1814 In: Osnabrücker Mitteilungen, Bd. 95 (1990), S.169-177. - Der Maler Philipp Schilgen 1792-1857 : Fragmente zu seinem Lebensbild In: Osnabrücker Mitteilungen, Bd. 96 (1991), S.129-146. - 100 Jahre Schützenverein Lustgarten von 1895 e.V., Osnabrück, 1995. - Aus den Reisetagebüchern des Osnabrücker Malers Philipp Schilgen für die Jahre 1823 - 1829 In: Osnabrücker Mitteilungen, Bd. 100 (1995), S.183-195. - Aus dem Leben des Osnabrücker Malers Otto Knille (1832 - 1898) In: Osnabrücker Mitteilungen, Bd. 103 (1998), S.181-203.

See

Corresponding archival items 

Archiv der Akademie der Künste zu Berlin (Kempowski-Fotoarchiv Sign. 1123, 1125 und Kempowski-Biografiearchiv Sign. 3128)

Further information (fonds)

Size in m 

1,6 lfd. M. (183 Einheiten)

Geotagging

Name 

Osnabrück, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

10484

Level_ID 

1