NLA OS Rep 711 a

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Osnabrück

Life span 

1857-1979

Fonds data

Short description 

Die niedersächsiche Landeseinrichtung entstand 1857 als Königlich Hannoversche Taubstummenanstalt. Der Bestand umfasst Archivalien seit der Gründungszeit.

Custodial history 

Die Einrichtung entstand 1857 als Königlich Hannoversche Taubstummenanstalt. 1866 wurde sie zur Königlich Preussischen Taubstummenanstalt, ab 1868 war sie als Provinzial-Taubstummenanstalt der Hannoverschen Provinzialverwaltung unterstellt. Die Anstalt war zunächst nur Schule, die Kinder lebten in Pflegefamilien. Die Aufsicht führte eine fünfköpfige Kommission, der auch der Anstaltsleiter angehörte. Als Schulgebäude diente kurze Zeit ein Hinterhaus in der Kampstraße, ab 1858 ein Wohnhaus an der Alten Münze, das 1905 durch einen an gleicher Stelle errichteten und bis 1976 genutzten Neubau ersetzt wurde. 1922 wurde als erstes Internat die Martinsburg eröffnet, 1925 kam das Internat Johanneshof dazu. Im August 1943 wurde die Anstalt nach Homberg bei Kassel evakuiert und verlegte 1946 nach Hildesheim, wo sie provisorisch im Sylte-Kloster untergebracht war; die Rückkehr nach Osnabrück erfolgte erst 1949. Nunmehr Einrichtung des Landes Niedersachsen, hieß die Anstalt zeitweise Landesgehörlosenschule und bezog 1977 einen Neubau an der August-Hölscher-Straße. Zum jetzigen Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (Bezeichnung seit 1982) gehören Schulen für Gehörlose und Schwerhörige, ein Realschulzug, Berufsbildende Schule, Pädoaudiologische Beratungsstelle, Kindergarten und Internat.

Der Bestand besteht aus 2 lfd. m Akten, die 1964 als Akz. 33/64, 2003 als Akz. 2003/047 und 2007 als Akz. 2007/033 und Akz. 2007/036 in das Staatsarchiv gelangten. Die einzige über das Berlin Document Center als Akz. 33/64 abgegebene Akte wurde nachträglich der Akz. 2003/047 zugeordnet. Die Gesamtlaufzeit umfasst die Jahre 1857 - 1979.


Osnabrück, im Mai 2004 Manfred Brockel


Literatur:
Zeller, Die Provinzial-Taubstummen-Anstalt zu Osnabrück, Osnabrück 1907;
Koepchen, Das Taubstummenwesen.

In: Sechzig Jahre hannoversche Provinzialverwaltung. Hannover 1928, S. 195 - 202;
Schnegelsberg (u.a.), Wir wollen helfen. 100 Jahre Taubstummenanstalt Osnabrück 1857 - 1957, Osnabrück

1957.

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Osnabrück, Stadt [Wohnplatz]

Time from 

1

Time to 

1

Region_ID 

10484

Level_ID 

1