NLA OS Rep 227

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Rheina-Wolbecksche u. preußische Verwaltung betr. linksemsische Absplissen

Laufzeit 

1802-1809

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Die Kirchspiele Salzbergen, Emsbüren und Schepsdorf im heutigen Kirchspiel Lingen gehörten bis 1802/03 zum fürstbischöflich münsterischen Amt Rheine-Bevergern. Bei der Säkularisation des Bistums Münster teilten sich Preußen und das neu geschaffene Fürstentum Rheina-Wolbeck in dieses und in das angrenzende Wolbeck. Im Amt Rheine-Bevergern bildete die Ems die Grenze. Rheina-Wolbeck, das dem Herzog von Looz-Corswarem als Entschädigung zugewiesen wurde, erhielt neben dem Kirchspiel Neuenkirchen, der Stadt Rheine, den links der Ems gelegenen Teilen der Kirchspiele Mesum, Emsdetten und Rheine auch die "Amtsvogtei Emsbüren", die aus den linksemsischen Teilen der Kirchspiele Salzbergen, Emsbüren und Schepsdorf bestand. Preußen erhielt den rechtsemsischen Teil der drei Kirchspiele, die sogenannten "Absplissen".
Schon 1806 wurde das Fürstentum mediatisiert und in das Großherzogtum Berg eingegliedert.

Der Bestand umfasst Akten der Loozischen Regierung zu Rheine und der preußischen Kreise Münster und Bevergern sowie der bergischen Nachfolgebehörden bis zur Neuorganisation der Verwaltung 1809. Die Akten sind aus dem Archiv der Niedergrafschaft Lingen (Rep 131) und aus dem Amtsarchiv Lingen (Rep 350 Lin) herausgezogen worden.

Literatur 

Bar, M.: Der Kreis Emsbüren und die Absplissen.
In: Abriss einer Verwaltungsgeschichte des Regierungsbezirks Osnabrück.
Hannover und Leipzig 1901, S. 212-214
Braubach, M.:
Schulte, E.: Die politische Neugestaltung Westfalens 1795-1815. In: Der Raum Westfales Bd. 2,2.
Darpe, F.: Geschichte des Fürstenthums Rheina-Wolbeck.
In: Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde 33, 1875, I. Abt., S. 113 ff.
Goecke, E.: Das Grossherzogthum Berg unter Joachim Murat, Napoleon I. und Louis Napoleon 1806-1813, Köln 1877
Kochendörffer, H.: Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte der Unterbehörden des Erbfürstentums Münster mit Ausschluss der Stadt Münster von den letzten Zeiten der fürstbischöflichen bis zum Ende der französischen Herrschaft 1802-1813. Hildesheim 1910. Beitrag für die Geschichte Niedersachsens und Westfalens, Heft 5.
Olfers, C.v.: Beiträge zur Geschichte der Verfassung und Zerstückelung des Oberstifts Münster. Münster 1848
Scholand, F.: Verhandlungen über die Sakularisation und Aufteilung des Fürstbistums Münster (1795-1806). In: Zeitschrift für vaterländische Geschichte und alterthumskunde [Westfalens] 79, 1921, S. 43 ff.
Tönsmeyer, J.: Das Landesfürstenthum Rheina-Wolbeck. Rheine [1962]
Vollmer, H.: Stadt und Amt Rheine. 1903

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

NRW Landesarchiv Abteilung Westfalen
B 7 Territorialarchiv des Fürstentums Rheina-Wolbeck 1) Abt. VI
B 5 Erbfürstentum Münster Kreise, - Münsterscher Kreis - Bevergernscher Kreis
B 70 Großherzogtum Berg, - Kommission zur Besitznahme der Ämter Rheine-Bevergern

Weitere Angaben (Bestand)

Bearbeiter 

Bernd Watolla 1973