NLA OL Erw 111

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Auktionsverwalter Schüßler (Ovelgönne)

Laufzeit 

1822-1895

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Der Nachlass des Auktionsverwalters Daniel Heinrich Schüßler aus Ovelgönne (+ 1843) und des Carl August Christian Schüßler (+ 1895) enthält lediglich Amtsbücher.

Bestandsgeschichte 

Erw 111 Auktionsverwalter Schüßler (Ovelgönne)
Zeit: 1816-1899
Umfang: 2,8 lfd. m; 65 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet
Lagerungsbestand: Best. 273-13

Der Nachlass der Auktionsverwalter Daniel Heinrich Schüßler aus Ovelgönne (gest. 1843) und des Carl August Christian Schüßler (gest. 1895) enthält Amtsbücher (vor allem Vergantungen, Hebungsregister, Verheuerungen), die die Arbeit der staatlich bestellten Auktionsverwalter im Stad- und Butjadingerland im 19. Jahrhundert dokumentieren. Sie waren besondere Vertrauenspersonen für die Bevölkerung, zuständig für meistbietende Grundstücksgeschäfte und für alle Zwangsversteigerungen. Durch den Auktionator verkauft (verheuert) werden konnten auch Mobilien. Die Arbeit der Auktionsverwalter war durch Landesverordnungen geregelt (siehe vor allem die Landesherrliche Verordnung vom 14. Mai 1844, in: Oldenburgische Gesetzessammlung Bd. 10, S. 278ff.).

Inhalt:
Rechtliche Grundlagen o.D. (3); Verheuerungen 1816-1899 (10); Vergantungen (Zwangsversteigerungen) 1824-1877 (34); Kassenbücher und Kautionen 1817-1887 (8); Restantenregister 1833-1890 (4); Namensregister 1851-1871 (4); Viehregister 1880-1884 (2).

Literatur:
Hans H. Francksen, Die Familie Schüssler im Oldenburger Land (Manuskript in der Landesbibliothek Oldenburg (4-97-1173).

Verwandte Bestände:
Best. 76 (Ämter); Best. 77 (Justizkanzlei); Best. 133 (Justizministerium); Best. 230 (Verwaltungsämter); Rep 950

(Amtsgerichte).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet