NLA OL Erw 94

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Dörte Harms

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Der Nachlass besteht aus einer genealogischen Sammlung der Familie Harms, der die Geschichte wichtiger oldenburgischer Familien dokumentiert (Erdmann, Harms, Ranniger, Rüder) und über die reine Genealogie auch von regionalgeschichtlicher Bedeutung ist.

Bestandsgeschichte

Erw 94 Nachlass Dorothea-Ruth Harms
Zeit: 1573-2003
Umfang: 3,6 lfd. m; 268 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet
Lagerungsbestand: auch Slg 400

Der Nachlass von Dorothea-Ruth Harms (1923-2012) umfasst vor allem die genealogischen Forschungen ihres Vaters Wilhelm Harms, der 1895 in London als Sohn des Kaufmanns Paul Harms geboren wurde. Familienforschung wurde schon von dessen Urgroßvater Albrecht Theodor Erdmann, Regierungspräsident im Großherzogtum Oldenburg, betrieben, dessen Nachkommen 1884 eine Familienstiftung der Ranniger Nachkommen begründeten, die anschließend von der Familie Rüder weiter betrieben wurde, bevor die Familie Harms (zunächst Fred Harms, dann Wilhelm Harms) diese Aufgaben übernahm. Neben der Familie Harms, die aus Butjadingen stammt, und der Familie Erdmann gehören viele bekannte Oldenburger Familien in das genealogische Umfeld (so Erdmann, Ranniger, Rüder, Wöbcken, von der Hellen, Brüel, Rumpf). Bekanntheit erlangte der Großvater von Wilhelm Harms, Prof. Christian Harms, als Mathematiklehrer und Schulbuchautor in Oldenburg. Wilhelm Harms, der der Wandervogelbewegung angehörte und in Hamburg lebte, führte eine umfassende familienkundliche Korrespondenz und sammelte alle greifbaren Unterlagen seiner Vorfahren.
Neben diesem genealogischen Nachlass, zu dem auch zahlreiche Originaldokumente zählen, gehört zum Bestand eine umfangreiche private und geschäftliche Korrespondenz der Familie. Hierbei ist der weltumspannende, aber auch private Schriftverkehr von Paul Harms, Vater von Wilhelm Harms und Kaufmann in England, aus den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts von besonderer Bedeutung. Dokumentiert sind die Treffen des Ranniger-Familienverbandes und die Kommunikation im weiter existierenden Familienverbund.
Schließlich enthält der Nachlass berufliche und künstlerische Arbeiten von Dörte Harms, die als Designerin,

Bühnenbildnerin und Filmautorin tätig war. Sie lebte in Blankenese (Hamburg).
Neun großformatige Objekte befinden sich in Slg 400 unter der Klassifikation 09.

Inhalt:
Private Korrespondenzen der Familie 1880-1999 (22); Private Unterlagen der Familie 1843-1989 (49); Ranniger-Familienverband 1881-2003 (17); Korrespondenzen zur Genealogie 1935-2002 (7); Genealogisch-historische Unterlagen/Quellen 1792-1995 (78); Zeichnungen, Karten, Archivalien, Bücher 1573-1870 (42); Fotografien 1870-1980 (12); Kunstgewerbe (berufliche Tätigkeit) 1950-1992 (20); Kunst 1796-1998 (21)

Literatur:
Johann L. Ranniger, Genealogie der Familie Ranniger, Altenburg 1886; Heinrich Ranniger (Hg.), Ahnentafel der Sippe Ranniger nach dem Stande von 1936, Bremen 1936; Fritz Hummel (Bearb.), Liste der Nachfahren des Wulf Hinrich Ranniger (1740-1796), Kiel 1982; Verein der Ranniger- Nachfahren (Hg.), Aufzeichnungen des Maximilian Heinrich Rüder, Kiel 1987, Jürgen Eichler, Liste der Nachfahren des Wulf Hinrich Ranniger (1740-1796), Dortmund 1995.

Verwandte Bestände:
Dep 120 (Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde); Erw 88 (Nachlass Walter Schaub); Slg 400

(Bildersammlung).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

leer