NLA OL Erw 50

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

NSDAP Oldenburg

Laufzeit 

1915-1945

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Vereinzelte Aktenstücke der Gauleitung und Gauinspektion Weser-Ems, des Sicherheitsdienstes, der Gauwirtschaftskammer, des NS-Lehrerbundes, der Deutschen Arbeitsfront; persönliche Papiere des Gaukulturwarts Köllmann, Oldenburg.

Bestandsgeschichte 

Erw 50 NSDAP Oldenburg
Zeit: 1914-1961
Umfang: 1,7 lfd. m; 142 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet
Lagerungsbestand: Best. 320

Im Freistaat Oldenburg rekrutierten sich die ersten Anhänger der NSDAP aus dem Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund, aber auch aus anderen völkischen Organisationen. Bereits Ostern 1921 bildete sich in der Landeshauptstadt Oldenburg eine Vereinigung "Männer für Hitler". Erste Stützpunkte entstanden in Butjadingen (Burhave) und in Friesland (Varel) sowie im eigentlich agrarisch bestimmten Ammerland und östlich der Landeshauptstadt im Raum Hude/Ganderkesee. Die Stadt und der protestantische Norden wurden frühe Hochburgen der NSDAP, die Stadt erhielt zudem als Gauhauptstadt des Bezirks Weser-Ems, der auch Bremen und die preußischen Regierungsbezirke Osnabrück und Aurich umfasste, eine besondere Aufwertung.
Die Unterlagen der NSDAP auf Gau- und Ortsebene wurde fast vollständig vernichtet. Der Bestand vereint Einzelstücke aus Privatbesitz; dazu gehören die persönlichen Papiere des Gaukulturwarts Köllmann aus Oldenburg. Größeren Umfang hat die zufällig aus dem Nachlass von Georg Nemeyer überlieferte Feldpostbriefesammlung der NSDAP-Ortsgruppe Kreyenbrück.

Inhalt:
Gauleitung Weser-Ems 1926-1941 (8); Gauinspektion Weser-Ems 1933-1945 (7); Sicherheitsdienst des Reichsführers SS 1937-1945 (4); Gauwirtschaftskammer Weser-Ems 1933 (2); NS-Lehrerbund/Unterrichtsmaterialien 1933-1942 (15); Deutsche Arbeitsfront 1940-1943 (1); Einzelstücke 1915-1949 (37); Staatssicherheit 1935-1961 (8); Feldpostbriefesammlung der NSDAP-Ortsgruppe Kreyenbrück 1939-1945 (20); Zeitschriften/zeitgenössische und exemplarische Literatur 1914-1951 (40).

Literatur:
Archivalische Quellen zur politischen Krisensituation während der Weimarer Zeit in den ehemaligen Territorien des Landes Niedersachsen. Ein analytisches Inventar Bd. 3:

Freistaat Oldenburg, bearb. von Friedrich Wilhelm Rogge, Göttingen 1986; Wolfgang Günther, Freistaat und Land Oldenburg (1918-1946), in: Albrecht Eckhardt/Heinrich Schmidt (Hg.), Geschichte des Landes Oldenburg, 4. Aufl. Oldenburg 1993Holger Frerichs, Der Marsch ins Dritte Reich. Dokumentation zur Geschichte der NSDAP im Gebiet Varel. Friesische Wehde und Jade/Schweiburg von den Anfängen bis zur Machtübernahme 1933, Jever 2002; Michael Rademacher, Die Kreisleiter der NSDAP im Gau Weser- Ems, Marburg 2005; siehe die Handbuchartikel von Gerd Steinwascher und Detlef Schmiechen-Ackermann, in: Geschichte Niedersachsens Bd. 5: Von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung, hg. von Gerd Steinwascher (u.a.), Hannover 2010 (mit weiterer Literatur auch zu Oldenburg).

Verwandte Bestände:
Best. 136 (Oldenburgisches

Innenministerium).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein