NLA OL Rep 950 OL

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Oldenburg

Laufzeit

1751-2011

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Das kurz nach 1877 geschaffene Amtsgericht Oldenburg mit Sitz in der Stadt hatte zunächst eine örtliche Zuständigkeit; heute gehören die Gemeinden Hatten, Hude, Oldenburg und Wardenburg zum Sprengel.

Bestandsgeschichte

Rep 950 OL Amtsgericht Oldenburg
Zeit: 1751-2011
Umfang: 119,1 lfd. m; 4684 Verzeichnungseinheiten (Stand September 2017)
Erschließung: Archivdatenbank; Internet
Lagerungsbestand: auch Best. 144-1

Das 1858 in Oldenburg eingerichte Amtsgericht umfasste die Stadt wie auch das gleichnamige Amt und war mit über 30.000 Bewohnern mit Abstand das größte unterste Gericht des Herzogtums. 1879 wurde es durch die Zusammenlegung mit dem Amtsgericht Rastede nochmals vergrößert und war jetzt mit gut 50.000 Einwohnern und 613 qkm auch flächenmäßig der größte Amtsgerichtsbezirk. Mit der Gebietsreform war das Amtsgericht für über 93.000 Einwohner in der Stadt Oldenburg und in den Landgemeinden Wiefelstede, Rastede, Hude, Hatten und Wardenburg zuständig. 1974 wurde durch die Auflösung des Amtsgerichtsbezirks Wildeshausen der Oldenburger Zuständigkeitsbereich noch weiter nach Südosten ausgedehnt, dafür wurden 1983 die beiden Gemeinden Wiefelstede und Rastede nach Westerstede abgegeben, womit man dem Zuschnitt des Landkreises Ammerland Rechnung trug. Aber auch diese Lösung war nur vorübergehender Natur, denn 1991 wurde das Amtsgericht Wildeshausen wieder eingerichtet.
Das Amtsgericht Oldenburg ist damit heute für "nur" noch für die Großstadt Oldenburg und die Gemeinden Hatten, Hude und Wardenburg zuständig, ist mit über 200.000 aber immer noch der deutlich bevölkerungsreichste Amtsgerichtsbezirk. Hinzu kommen Sonderzuständigkeiten, vor allem bezüglich der Führung des Handels-, Genossenschafts- und Vereinsregisters, die das Amtsgericht für den ganzen Landgerichtsbezirk abwickelt. Entsprechend umfangreich ist hier der Aktenbestand. Bei Insolvenzverfahren ist das Amtsgericht Oldenburg auch für den Amtsgerichtsbezirk Westerstede zuständig. Bei den Strafverfahren finden sich zahlreiche Prozesse aus der NS-Zeit (insbesondere gegen ausländische Zwangsarbeiter). Umfangreich ist auch der Bestand an Vormundschaften und Fürsorgerziehungsakten.

Enthält

Inhalt:
Justizverwaltung 1858-1938 (14); Zivilprozesse 1903-2011 (529); Beurkundungen (auch Testamente) und Konvokationen (auch Register) 1751-1939 (684); Konkurse, Zwangsversteigerungen, Vergleichsverfahren 1928-2011 (202); Strafverfahren (auch Register) 1929-1988 (646); Registersachen: Handelsregister 1864-2005 (57), Handelsregisterakten 1854-2002 (808); Güterrechtsregister 1830-1909 (3); Vereinsregister 1902-2006 (15); Vereinsregisterakten 1900-2008 (73); Genossenschaftsregister 1900-2001 (5); Genossenschaftsregisterakten 1872-1999 (134); Binnenschiffsregister 1879-1939 (9); Verklarungen 1922-1923 (1); Todeserklärungen 1915-1960 (271); Kirchenaustritte 1923-1931 (7); Erb- und Nachlasssachen, Testamente 1761-1967 (171); Adoptionen, Vormundschaften, Pflegschaften, Entmündigungen, Fürsorgeerziehung, Schutzaufsicht, Erziehungsbeistand 1833-1986 (436); Geldwertfeststellung, Umstellung von Schulden 1936-1937 (2); Sparbücher, Konten, Hypotheken, Grundschuldbriefe 1918-1957 (24); Gewährung richterlicher Vertragshilfen 1938-1940 (1); Familiensachen 1916-2004 (73); Anerbensachen 1933-1954 (1); Extraktenbücher (Grundbuchamt) 1876-1890 (8); Erbhöfesachen 1993-1958 (56);Notariate, gegliedert nach Notaren (1811-1814) 1922-1981 (407).

Literatur

Literatur:
Hartmut Reineke, Das Amtsgericht Oldenburg, in: Jörgen Welp (Red.), "Die Gerichtsbarkeit wird ausgeübt durch Amtsgerichte, ...". 150 Jahre Amtsgerichte im Oldenburger Land, Oldenburg 2008, S. 181-206.

Verwandte Bestände:
Best. 76-9 (Amt Oldenburg); Best. 77 (Justizkanzlei); Best. 78 (Landgerichte); Best. 79 (Appellationsgerichte); Best. 82 (Französische Verwaltungsbehörden und Gerichte); Best. 90 (Herrschaft Jever); Best. 122 (Landgericht und Kanzlei Kniphausen); Best. 133 (Oldenburgisches Justizministerium); Rep 940 (Oberlandesgericht Oldenburg); Rep 941 (Landgericht Oldenburg); Dep 10 (Stadt Oldenburg).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Oldenburg

Zeit von

1879

Zeit bis

1933

Objekt_ID

23

Ebenen_ID

250

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Oldenburg

unverzeichneter Rest

Zeit von

1934

Zeit bis

1974

Objekt_ID

24

Ebenen_ID

1150

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Oldenburg

Zeit von

1974

Zeit bis

1982

Objekt_ID

34

Ebenen_ID

1750

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Oldenburg

Zeit von

1983

Zeit bis

1991

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

7750

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Oldenburg

Zeit von

1991

Zeit bis

2012

Objekt_ID

2

Ebenen_ID

5750