NLA HA SF Eisenbahn

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Eisenbahnakten des Hauptstaatsarchivs Hannover

Hinweis: Bitte bestellen Sie die Archivalien im jeweiligen Bestand des Niedersächsischen Landesarchivs Hannover

Laufzeit

1650-2006

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Sachthematisches Inventar zum Thema Eisenbahn (einschließlich Straßenbahnen und Seilbahnen). Es beinhaltet alle im Hauptstaatsarchiv zum Stichdatum 31.12.2007 erworbenen Archivalien mit Eisenbahnbetreffen aus 390 einzelnen Beständen sowie in der Bibliothek des Historischen Vereins für Niedersachsen im Hauptstaatsarchiv vorhandene historische d.h. in der Regel mindestens 100 Jahre alte Eisenbahnliteratur.
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 12800 Nrn.

Einige Akten können aus konservatorischen Gründen nur eingeschränkt zur Benutzung vorgelegt werden.

Bestandsgeschichte

SAMMELINVENTAR ZUR EISENBAHNGESCHICHTE IN NIEDERSACHSEN NACH QUELLEN IM HAUPTSTAATSARCHIV HANNOVER

Das eisenbahngeschichtliche Inventar "HABAHN" fasst Aktentitel zur historischen Entwicklung schienengeführter Bahnen im Raum Niedersachsen, z.T. auch darüber hinaus, aus über 390 verschiedenen Archivbeständen des Hauptstaatsarchivs zusammen. Der Umfang beläuft sich zur Zeit auf rund 12.800 Datensätze. Zusammengestellt wurde das Inventar Ende des Jahres 2000 als Grundlage eines Projektes zur Erstellung einer umfassenden Klassifikation für Eisenbahnakten in Niedersachsen. Fortgeführt wurde die Bearbeitung bis zum Jahre 2008. Auch die übrigen Staatsarchive des Landes haben zeitgleich ihre Eisenbahnakten auf gleiche Weise in eigenen Sammelinventaren erfasst.

Eine zeitliche Begrenzung ist nicht vorgenommen worden. So enthält das Inventar Eisenbahnakten von Beginn an im Prinzip bis heute. Realiter erstreckt sich der zeitliche Rahmen über etwa 150 Jahre, von 1830 bis 1980. Auch bei der Eingrenzung des Begriffs "Eisenbahn" wurde eine weite Definition zugrundegelegt (jeglicher Schienenverkehr), die Straßenbahnen, Grubenbahnen, Feldbahnen und dergleichen ebenso erfasst wie etwa auch Drahtseilbahnen und den durch Eisenbahnunternehmen gewährleisteten Busverkehr, in welchem Falle keinerlei Schienenbindung vorliegt.

Das Datenfeld Signatur ist bei der Datenzusammenstellung um die sonst verloren gehende Bestandsbezeichnung, aber auch um ein Archivkürzel (HA für Hannover) ergänzt worden, um spätere Zusammenführung der Datensätze aller Staatsarchive vorzubereiten. Bei der Bestellung der in vorliegendem Findbuch erfassten Akten in Hannover kann der Zusatz HA vor der Signatur fortgelassen werden.

Die im März 2001 vom Unterzeichneten im Rahmen eines Archivschul-Projektes (Transferphase) entwickelte Klassifikation ist zwar im Zuge der Bearbeitung ständig ergänzt und den

Erfordernissen angepasst worden, ist aber in dieser Form weiterhin auch für andere Archive anwendbar. Sämtliche aus ihren Zusammenhängen gerissenen Aktentitel wurden nach diesem Schema neu klassifiziert. Eine zukünftige landesweite Zusammenführung der Eisenbahninventare würde die vorherige übergreifende Anwendung dieser einheitlichen Klassifikation in allen Archiven voraussetzen.

Die Klassifikation unterscheidet grundsätzlich zunächst zwischen staatlichen und privaten Bahnen. Die Staatsbahnen finden sich im ersten Teil des Inventars unter Klassifikation 02, die Privatbahnen anschliessend unter 03. [Die Entwicklung der jüngsten Zeit vom Staatsunternehmen hin zum Privatunternehmen ist hier unberücksichtigt, da aus dieser Periode noch keine Überlieferung in den Archiven vorliegt.]
Alle Akten zu zwar als Privatunternehmen gegründeten, später aber verstaatlichten Bahnen sind durchgängig den staatlichen Bahnen zugeordnet worden. Um die Suche gezielter vornehmen zu können, sollte der Nutzer sich daher zunächst darüber im Klaren sein, ob er Akten über eine Staatsbahn (bzw. verstaatlichte Privatbahn) oder über eine Privatbahn sucht. (Bei Suche nach einzelnen Orten sollte auch die Strecke(n), an der (denen) dieser liegt, bekannt sein, um gegebenenfalls auch unter streckenbezogenen Aktentiteln fündig werden zu können.)

Das Inventar ist nicht auf Akten beschränkt, sondern umfasst auch Karten, Pläne und (eventuell) Sachgüter.
Die Archivalien wurden nach einem feingliedrigen sachlichen Klassifikationsschema, vor allem im Bereich der Staatsbahn, wo der Großteil der Aktenüblieferung liegt, weiter aufgeteilt. Grundsätzlich wurden Akten möglichst speziell sachlich zugeordnet. Dadurch werden lokal zusammengehörige Akten zwar getrennt [so findet sich die Strecke Nienburg - Minden allgemein unter 02.03, ihre Bahnhöfe unter 02.04.04 [...] usw.,

sie lassen sich über den Index (bzw. über die Online-Suchfunktionen) aber leicht zusammenführen.
Bei doppelter sachlicher Zugehörigkeit wurde der Datensatz dupliziert und zu beiden Punkten gestellt.

Zwei- oder mehrgleisigen Ausbau einer bestehenden Strecke suche man unter 02.04.03 (Gleise).

Innerhalb eines Klassifikationspunktes wurden die Datensätze vielfach, wo dies aufgrund der Menge nötig erschien, alphabetisch nach Ortsbetreffen sortiert. Die nicht ortsbezogenen Akten (bzw. die, wo kein Ort im Titel genannt ist) stehen dabei voran. Die Akten mit lokalem Bezug wiederum wurden vorrangig nach der Bahnstrecke, sofern sie genannt ist, sortiert, ansonsten nach Einzelort, -gemarkung oder Zuständigkeitsbezirk.
Bei der Sortierung der Bahnstrecken wurde der Ausgangspunkt der Strecke der gebräuchlichsten Streckenbezeichnung als maßgeblich gewählt (trotz abweichender Streckenbenennung im Titel diesem erkennbar zugehörige Akten wurden den anderen möglichst an die Seite gestellt).
Ausnahme: Akten zur wichtigen Strecke Hannover - Göttingen - Kassel wurden unter der (üblichen) Sammelbezeichnung (Hannoversche) Südbahn (-> unter Buchstabe S), der Strecke Rheine - Emden unter Westbahn (-> Buchstabe W) sortiert.

Da die Klassifikation gedanklich von den Bahnunternehmen ausgeht, sind hier herausfallende Archivalien den diesem Schema inhaltlich zunächst liegenden Klassifikationspunkten zugeordnet. So sind Aken zu Waggonfabriken beim Klassifikationspunkt "Betriebsmittel" zu suchen, weil vom Gesichtspunkt der Eisenbahngesellschaft aus die Fabriken in diesem Zusammenhang ins Spiel kommen.

Es versteht sich, dass eine Zuordnung aufgrund der Ungenauigkeit der Aktentitel oder bereits der behördlichen Aktenbildung im Einzelfall fraglich sein kann. Eine Überprüfung oder gar Neuaufnahme der Aktentitel konnte aufgrund der zu

bewältigenden Gesamtmenge jedoch (bis auf Ausnahmen) nicht durchgeführt werden.

Bahnen, die nicht auf dem Gebiet des Landes Niedersachsen liegen, sind in gesonderten Klassifikationspunkten greifbar (03.02.71 - Kleinbahnen in der Provinz Sachsen; 04 - Fremde Bahnen). Das Vorhandensein von Akten über Eisenbahnen im heutigen Sachsen-Anhalt - in Zukunft wird zu entschieden sein, ob diese in einem Sammelinventar zur niedersächsischen Bahngeschichte überhaupt ausgewiesen werden sollen - beruht auf der Zuständigkeit der ehemaligen Reichsbahndirektion Hannover auch für Strecken in diesem Bereich.
Analog dazu besitzen Staatsarchive anderer Länder Akten zu Eisenbahnen auf niedersächsischem Gebiet, die hier noch nicht erfasst sind (so namentlich das Staatsarchiv Hamburg für die Strecken, die im Bereich des ehemaligen Regierungsbezirks Stade liegen). Auch sie wären prinzipiell in das Inventar integrierbar, wobei lediglich der Lagerungsort statt HA ein anderer wäre (und damit auch der Ort der Archivalien-Benutzung). Diese Integration ist aufgrund des dann nötig werdenden Aufwands nicht realisiert worden.

Aus dem Inventar herausgenommen wurden über 100 Datensätze des Bestandes Hann. 133 (Eisenbahndirektion), die nur Namen ausländischer Arbeitnehmer verzeichnen (Versicherungskarten).

Neu in das Archiv gelangte oder neu erschlossene Akten mit Eisenbahnbetreff können aus arbeitsökonomischen Gründen leider nicht kontinuierlich in dieses Inventar mit aufgenommen werden. Es enthält daher nur Archivalien mit Zugangs- bz.w Erschließungsdatum vor dem 1.3.2008.

Eisenbahngrunderwerbsakten und -karten des Staatsarchivs Hamburg (übernommen von der Eisenbahndirektion Hamburg) findet man online unter: http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/staatsarchiv/bestaende/bestandsfindmittel/start.html

Hannover, im März 2008

Dr. Sven Mahmens

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Bitte bestellen Sie die Archivalien im jeweiligen Bestand des Niedersächsischen Landesarchivs Hannover