NLA HA V.V.P. 82

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Handakten Prof. Dr. Heinrich Hunke

Laufzeit

1951-1968

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Unterlagen aus der Abteilung 2 des Niedersächsischen Finanzministeriums, Unterlagen überwiegend des Aufsichtsrates der Niedersachsen GmbH und der Deutsche Naturasphalt AG der Limmer und Vorwohler Grubenfelder, Gutachten des Staatssekretärs a.D. Hanns Deetjen zur Neuordnung des ländlichen Raumes
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 2 lfdm

Bestandsgeschichte

Die Handakten von Prof. Heinrich Hunke aus dem
Niedersächsischen Finanzministerium sind nach dessem Ableben
von seinem Sohn Dr. Henrich Hunke im Juli 2000 dem NHStA im
Umfang von knapp 2,0 lfdm angeboten worden. Der Nachlass
selbst war noch weit umfangreicher, ist jedoch gemäß den
verschiedenen Tätigkeitsfeldern Hunkes zwischen dem
Bundesarchiv Berlin, dem Nordrhein-westfälischen
Staatsarchiv in Detmold und dem NHStA aufgeteilt worden.

Prof. Heinrich Hunke (1902-2000) ist in Heipke/Lippe
geboren. Seine berufliche Tätigkeit begann in Berlin im
Reichswehrministerium als Hilfsreferent. Er war von 1932 bis
1944 Mitglied des Reichstages. Nach dem Krieg kam er nach
Niedersachsen, wo er 1955 als GB/BHE-Mitglied kurzzeitig im
Landtag vertreten war und 1956 nach einer Gutachtertätigkeit
für die geplante Landesausstellung Niedersachsen 1956 den
Wiedereinstieg in die Verwaltung erreichte. Im
Finanzministerium stieg er bis zum Ministerialdirigenten und
Leiter der Abteilung 2 (Landesbeteiligungen, Bankenaufsicht
etc.) auf. Schwerpunkte seiner dortigen Tätigkeit waren die
Planungen für eine Fusion mehrerer Landesbanken und die
Beaufsichtigung und Abwicklung der sogenannten Niedersachsen
GmbH, einem Zusammenschluss mehrerer ehemaliger
Staatsunternehmen. In dieser Funktion war er auch in
diversen Aufsichtsräten vertreten, vor allen Dingen in denen
der Niedersachsen GmbH und der DASAG.

Außer den obengenannten, weiteren Teilnachlässen in Detmold
und in Berlin sei noch auf eine teilweise parallele
Überlieferung im Bestand Nds. 200 (Nds. Finanzministerium),
Acc. 4/96 zur Bankenfrage und Acc. 42/96 und 12 und 125/99
zu den genannten Unternehmen hingewiesen.

Die Akten unterliegen keiner Benutzungsbeschränkung.

Hannover, im September 2000
gez. Thomas

Bardelle

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Niedersachsen

Zeit von

1946

Zeit bis

1993

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

200