NLA HA V.V.P. 52

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Nachlass Dr. Werner Hofmeister

Laufzeit 

1913-1978

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Unterlagen als Rechtsbeistand der Herzogin Viktoria Luise von Braunschweig-Lüneburg, Tätigkeit im Aufsichtsrat der Niedersachsen GmbH, Kabinettsmaterialien, Zeitungsausschnitte, Materialien zur Heimatgeschichte, Privatpapiere
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 1,5 lfdm

Bestandsgeschichte 

Werner Hofmeister wurde am 23. Februar 1902 in Braunschweig geboren. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität Göttingen arbeitete er von 1929 bis 1933 als Gerichtsassessor in der braunschweigischen Justizverwaltung und ab Oktober 1933 als Rechtsanwalt in Braunschweig. Im August 1946 wurde er zum Notar ernannt. Dr. Hofmeister war vor 1933 politisch in der Deutschen Volkspartei tätig. Nach 1945 wurde er Mitglied der CDU, von 1947 bis 1949 Niedersächsischer Minister für die Entnazifizierung und von 1947 bis 1950 bzw. 1957 bis 1959 Niedersächsischer Minister der Justiz. Von 1947 bis 1967 war er Mitglied des Niedersächsischen Landtages. Durch seine Tätigkeit im Dienste der Landespolitik hat Dr. Hofmeister die Entwicklung Niedersachsens seit 1945 für zwei Jahrzehnte wesentlich mitbestimmt. Für seine Verdienste wurde er mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Niedersächsischen Landesmedaille und dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens geehrt. Dr. Werner Hofmeister ist am 21.9.1984 in Braunschweig verstorben.

Der vorliegende Nachlass wurde von seiner Witwe, Frau Gerda Hofmeister, im April 1985 dem Niedersächsischen Hauptstaatsarchiv in Hannover übergeben. Ein kleinerer Teil der Unterlagen stammt aus der Zeit seiner politischen Tätigkeit als Abgeordneter des Niedersächsischen Landtages. Der umfangreichste Teil besteht aus privaten Papieren, die nach Beendigung seiner politischen Laufbahn im Jahre 1967 entstanden sind. Hier tritt vor allem seine Tätigkeit als Rechtsbeistand für die Herzogin Viktoria Luise von Braunschweig-Lüneburg und im Aufsichtsrat der Niedersachsen GmbH hervor.

Der vorliegende Bestand wurde vom Unterzeichnenden im Sommer 1998 neu geordnet und verzeichnet. Die Finanz- und Steuerunterlagen sowie die testamentarischen

Verfügungen der Herzogin unterliegen nach § 5, Absatz 2 des Niedersächsischen Archivgesetzes (NArchG) besonderen gesetzlichen Geheimhaltungsvorschriften und sind deshalb vorerst nicht einsehbar.

Hannover, im August 1998
Johann Krischanitz

Hinweis: Die o. g. Schutzfrist beträgt 50 Jahre nach der letzten inhaltlichen Bearbeitung, da es sich um Unterlagen aus anwaltlicher Tätigkeit

handelt.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Niedersachsen

Zeit von 

1946

Zeit bis 

1993

Objekt_ID 

1

Ebenen_ID 

200