NLA HA Hann. 91 Creydt

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Nachlass Louis Creydt

Laufzeit 

1634-1946

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Familien- und Privatleben, Führung eines Spirituosengeschäfts, Bürgermeisteramt in Dassel, Tätigkeit als Grundstücks- und Nachlassverwalter in Dassel sowie in anderen Unternehmen u. Organsationen, Zeitungssammlung, Varia
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 9,2 lfdm

Aus konservatorischen Gründen sind nicht alle verzeichneten Akten einsehbar.

Bestandsgeschichte 

Im Mai 1999 übergab Herr Detlef Creydt, Holzminden, das Familienarchiv aus dem Besitz seines Großvaters Louis Creydt zur Deponierung im Hauptstaatsarchiv. Es umfasst ca. 10 lfd. Meter Akten, die aus den verschiedenen Tätigkeiten des Großvaters im Raum Dassel, Einbeck und Hannover stammen (Acc. 59/99). Darin spiegelt sich die Rolle eines lokalen Funktionärs, der in einer erstaunlichen Detailfreudigkeit all seine privaten wie beruflichen Aktivitäten von seiner Militärzeit in den 1860er Jahren bis zur Regelung der Eigentumsverhältnisse kurz vor seinem Ableben 1934 schriftlich festhielt. Unter seinen beruflichen Aktivitäten war sein Bürgermeisteramt in Dassel, das er von 1900 bis 1919 ausübte, sicherlich das Wichtigste. Außerdem war er als Grundstücks- und Nachlassverwalter und Auktionator des Amts Erichsburg, Vorstandsmitglied der Ilmebahn-Gesellschaft, Mitarbeiter der Auskunftei Schimmelpfennig, Niederlassungsvertreter der Einbecker Bank und Verwalter der Besitzungen der Portland-Cementfabrik in Dassel tätig. Aus dieser Vielfältigkeit ergibt sich das Besondere an diesem Bestand. Deshalb können Benutzer mit verschiedenen Fragestellungen Erkenntnisse aus dem Bestand ziehen.

Um nur einige Beispiele zu nennen: Seine private und geschäftliche Korrespondenz, ergänzt durch Briefe von Familienangehörigen und Bekannten aus der Heimat, ist für die Zeit bis zum Ende des 1. Weltkriegs so dicht, dass sich vor allem für Militärhistoriker ein Fundus an Feldpost über den deutsch-französischen Krieg 1870/71 und den 1. Weltkrieg ergibt. Auch die Besitzverhältnisse in und um Dassel dürften sich für die ersten drei Jahrzehnte dieses Jahrhunderts aus den Grundstücksverwaltungs- und -versteigerungsakten sowie den im Nachlass enthaltenen Magistratsakten der Stadt Dassel recht lückenlos dokumentieren lassen, so dass Lokal- und Regionalforscher für das Amt Erichsburg hier auf ihre Kosten

kommen dürften. Auch für Eisenbahnhistoriker bieten Akten zur Planung und Durchführung des Baus der Ilme-Bahn eine gute Quelle.

Die Unterlagen aus dem Spirituosen- bzw. Süßmostgeschäft sind bis auf die Rechnungsbelege, Erntebücher und Geschäftsinventuren weitgehend beim Bruder des Nachlassgebers verblieben. Die Akten der Forstgenossenschaft Dassel sind weitgehend in einen eigenen Bestand übergegangen.

Die Akten sind teilweise in einem schlechten Zustand, so dass aus konservatorischen Gründen vorerst nicht alle verzeichneten Akten eingesehen werden können. Sonst sind sie jedoch frei zugänglich.

Hannover, im Oktober 1999
gez. Thomas Bardelle

Weitere Zugänge erfolgten in den Jahren 2001 (Acc. 2001/177) und 2004 (Acc. 2004/039). Die Acc. 2004/039, die in erster Linie eine Sammlung von größtenteils regionalen Zeitungen aus dem letzten Drittel des 19. und den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts enthält, wurde im April 2004 abgegeben. Sie ist im August desselben Jahres von Praktikanten EDV-technisch erfasst worden.

Hannover, im August 2004
gez. Claudia Kauertz

Acc. 59/99: 611 Akten (= 9 lfdm) aus den Jahren 1861 bis 1934
Acc. 2001/177: 16 Akten (= 0,3 lfdm) aus den Jahren
Acc. 2004/039:



Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet