NLA HA Dep. 53

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Familie von Strube zu Behrensen - Urkunden

Laufzeit 

1550-1839

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Lehnbriefe der Familie von Strube, Behrensen. Das Familienarchiv ist bis auf die Urkunden 1943 verbrannt. Die Urkunden erlitten 1946 starke Wasserschäden.
Findmittel: EDV-Findbuch 2007
Umfang: 54 Nrn.

Bestandsgeschichte 

I. Bestandsinformation

Das 1682 an die Familie Strube übergegangene Gut Behrensen (heute Ortsteil von Coppenbrügge) ist aus älteren Lehen des Fürstentums Calenberg und der kleinen Grafschaft Spiegelberg entstanden. Die calenbergischen Lehen sind von den Herzögen von Braunschweig-Lüneburg (Calenberg) zunächst an Berndt von Dudingen, danach an Christoph von Halle und von diesem über die Familie von Adelebsen und Hans Philipp von Cramm an Johann David Strube, braunschweigisch-lüneburgischen Schatzrat und Landsyndikus der Grafschaft Hoya, übertragen worden. Die Inhaber der Grafschaft Spiegelberg (1584 bis 1631 Haus Gleichen-Tonna, ab 1631 Haus Nassau-Diez bzw. Haus Nassau-Oranien) gaben die spiegelbergischen Lehen ebenfalls über Christoph von Halle und Jobst von Adelebsen an Johann David Strube aus.

Die Familie von Strube stellte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zahlreiche hannoversche Beamte und Militärs. Der bedeutendste Vertreter der Familie war der Jurist, Staatsrechtler und braunschweigisch-lüneburgische Vizekanzler David Georg Strube (1694-1776). Dessen Nachkomme, der Amtmann Georg Philipp Strube, wurde 1793 in den Adelsstand erhoben. 1914 starb die Familie mit dem Tod des Alexander von Strube (geb. 1839) im Mannesstamm aus.


II. Bestandserschließung

Das 1932 im Hauptstaatsarchiv Hannover deponierte Familienarchiv von Strube ist 1943 zum großen Teil verbrannt. Die zum Bestand gehörigen Urkunden (1550-1839) sind erhalten geblieben. Sie sind sämtlich Lehnbriefe. Jedoch haben diese durch das Leinehochwasser im Februar 1946 teilwese bis zur Unlesbarkeit reichende Schäden erlitten, die selbst durch die gegenwärtige Restaurierungstechnik nicht behoben werden können.

Hannover, den 9. Januar 1984
gez. Dr. van den Heuvel


Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes im Februar 2007 in die archivische EDV-Datenbank unter der

Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Februar 2007


III. Literaturhinweise

Gustav Stölting, Börries von Münchhausen, Die Rittergüter der Fürstentümer Calenberg, Göttingen und Grubenhagen: Beschreibung, Geschichte, Rechtsverhältnisse, Hannover 1912, S. 164-169.

Carl Wilhem Gotthilf Wesenberg, Der Vizekanzler David Georg Strube: ein hannoverscher Jurist des XVIII. Jahrhunderts, seine staatsrechtlichen Anschauungen und deren Ergebnisse, Hannover

1907.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Behrensen (bei Coppenbrügge) [Wohnplatz]

Zeit von 

1

Zeit bis 

1

Objekt_ID 

3916

Ebenen_ID 

1