NLA HA Hann. 197 Lüneburg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Wasserwirtschaftsamt Lüneburg (vor 1945)

Laufzeit 

1705-1948

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Verwaltung; Unterhaltung von Wasserläufen, Ufern, Schleusen, Brücken etc.; Finanzen, Beihilfen, Fonds; Deich- und Sielwesen; Gewässerschutz; Gewässerkunde; Meliorationen
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 12,1 lfdm

Bestandsgeschichte 

I. Behördengeschichte

Zuständig für die Wasserwirtschaft waren vor 1871 Wasserbauinspektionen auf lokaler Ebene, die dann von der Meliorationsbauinspektion (später Meliorationsbauamt) Hannover als oberstem Wasserwirtschaftsamt für die gesamte Provinz abgelöst wurden. 1894 wurde das Meliorationsbauamt II Hannover für die Regierungsbezirke Lüneburg und Stade eingerichtet, das 1897 nach Lüneburg verlegt wurde. Dieses erfuhr durch die Eröffnung weiterer Ämter, so 1901 in Stade und 1914 in Celle, mehrmals Veränderungen seines Zuständigkeitsbereiches. 1920 erfolgte die Umbenennung der Behörde in "Kulturbauamt", 1924 in "Kultur- und Wasserbauamt", 1933 in "Der Kulturbaubeamte" und schließlich 1939 in "Wasserwirtschaftsamt" Bis 1912 unterstanden die für Wasserwirtschaft zuständigen Ämter dem Oberpräsidenten, danach den Bezirksregierungen.

Die Amtsleitung oblag einem Meliorationsbaubeamten, ferner waren Wiesenbaumeister, -techniker und Geometer für die Behörden tätig. Hinzu kamen die Deichvögte als Außenbeamten der Wasserwirtschaftsämter.

Die Hauptaufgaben der Wasserwirtschaftsämter bestanden in der Bearbeitung von Anträgen auf Staatsbeihilfen für Meliorationen, in der Bearbeitung von Meliorationsentwürfen und in der Mitwirkung bei der Bildung von Wasser- und Bodenverbänden sowie der Aufsicht über bestehende Genossenschaften; später kamen noch die Überwachung der Einhaltung von Wasser-, Hochwasserschutz- und Moorschutzgesetz sowie deich- und wasserpolizeiliche Genehmigungen hinzu.



II. Literaturhinweise

O. Puffahrt, Dem Wasser verbunden. 100 Jahre Staatliches Amt für Wasser und Abfall Lüneburg 1894-1994, Lüneburg 1995

W. Lehrke, 80 Jahre Wasserwirtschaftsverwaltung in Niedersachsen, 1871-1951, 1952

F. Schweicher, Die Wasserwirtschaftsverwaltung in Niedersachsen, Neues Archiv für Niedersachsen 7, 1954, S.
138.



III. Bestandsgeschichte

Aus dem

ehemaligen Wasserwirtschaftsamt Lüneburg liegen für die Zeit vor 1945 Akten aus zwei Akzessionen (76/65 und 106/88) vor, die hier EDV-technisch verzeichnet sind. Die Fortsetzung findet sich im Bestand Nds. 620 Lüneburg.

Vom Landeshauptarchiv Schwerin sind 1999 (vgl. Acc. 52/99) Akten an das Hauptstaatsarchiv in Hannover abgeben worden, unter denen sich einige mit Betreffen zum Thema "Deiche" befanden. Diese Akten mit den Vorprovenienzen Deichvogtei Neuhaus/Elbe bzw. Deichvogtei Brandstade sind diesem Bestand zugeordnet worden.

Hannover, im Dezember 2001
gez. Claudia

Becker

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet