NLA HA Hann. 180 Hildesheim

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Regierungspräsident Hildesheim (1885-1945)

Laufzeit

1181-1992

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Im Jahre 1823 wurden im Königreich Hannover sechs Mittelinstanzen der Verwaltung eingerichtet, die als Landdrosteien bezeichnet wurden und im Vergleich zu den kurz zuvor errichteten preußischen (Bezirks-) Regierungen über geringere Kompetenzen verfügten; insbesondere fehlten die Bereiche Finanzen und Kultus. Erst 19 Jahre nach der Annexion Hannovers durch Preußen, am 1. Juli 1885, wurde die mittlere Verwaltungsebene nach preußischem Muster umorganisiert.

Der Regierungsbezirk Hildesheim umfasste bei seiner Errichtung 1885 im Wesentlichen die historischen Territorien Hildesheim, Grubenhagen und Göttingen, den hannoverschen Teil des Harzes sowie das Untereichsfeld und damit 5.321 qkm. Größere Gebietsveränderungen gab es 1932, als der Kreis Ilfeld an die Provinz Sachsen abgetreten werden musste, und 1941, als der Stadt- und Landkreis Goslar sowie Teile des Landkreises Marienburg an das Land Braunschweig kamen, von dem Hildesheim im Gegenzug den Landkreis Holzminden sowie Teile des Landkreises Gandersheim erhielt. Infolge einer Verordnung bereits aus dem Jahre 1932 wurde die Behörde in "Regierungspräsident" umbenannt.

Die Mittelbehörden bestanden aus den Abteilungen Inneres (der Präsidialabteilung ), Kirchen und Schulen sowie direkte Steuern, Domänen und Forsten. Die letztere Abteilung verlor nach dem Ersten Weltkrieg erheblich an Bedeutung, da die Einkommensteuer "verreichlicht" wurde und die Aufgaben der Domänenverwaltung kaum noch ins Gewicht fielen. Nachdem der Abteilung 1933 auch noch die Zuständigkeit für die Forsten entzogen worden war, wurde sie in landwirtschaftliche Abteilung umbenannt.

Stand: Januar 2016

Zur Geschichte des Regierungspräsidenten Hildesheim nach 1945 siehe das Vorwort zum Bestand Nds. 120 Hildesheim. Zur allgemeinen Geschichte und den Aufgaben der Bezirksregierungen siehe das Gruppenvorwort zum Tektonikpunkt "Bezirksregierungen" (1.13.2.1.3.1.).

Bestandsgeschichte

Der Archivbestand des Regierungsbezirks Hildesheim ist vollständig als EDV-Findbuch erschlossen.

Zum Achivbestand Hann. 180 Hildesheim sind weitere Archialien unter den Zugängen Acc. 54/84, Acc. 150/92 (teilweise), Acc. 163/92 und Acc. 220/97 übernommen worden. Außerdem sind aus den Archivbeständen Nds. 120 Hannover (insbesondere aus der Acc. 146/86) und Nds. 120 Hildesheim Akten in den Bestand Hann. 180 Hildesheim überführt worden.

Stand: Februar 2010

Enthält

Präsidialbüro, Dienststellenverwaltung, Organisation, Personalverwaltung, Polizei, Militaria, Gesundheitswesen, Kommunalangelegenheiten, Wohlfahrtspflege, Stiftungen, Flüchtlingswesen, Oberversicherungsamt, Hoheit, Landwirtschaft, Landeskultur, Naturschutz, Veterinärwesen, gewerbeliche Wirtschaft, Gewerbeaufsicht, Verkehr, Wasserwirtschaft, Liegenschaften, Hochbau, Wohnungs- und Siedlungswesen, Städtebau, Denkmalpflege, Landesplanung, Abteilung für Kirchen und Schulen, Jugendpflege, Sport, Kunst, Kultur, Domänenverwaltung, Forstverwaltung, Steuerverwaltung, Personalakten

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Für die Zeit vor 1885 ist der Archivbestand der Landdrostei Hildesheim (Hann. 80 Hildesheim ) heranzuziehen. An den vorliegenden Archivbestand Hann. 180 Hildesheim schließt die Überlieferung des Regierungspräsidenten Hildesheim für die Zeit von 1945-1978 (Nds. 120 Hildesheim) an.

Bei der Abgrenzung zu allen oben genannten Archivbeständen sind zeitliche Überschneidungen nicht zu vermeiden, so dass in entsprechenden Fällen auch diese archivischen Findmittel zu benutzen sind.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M.

413,3

Bearbeiter

Dr. Christian Helbich (2016)

Benutzung

Das Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim

Zeit von

1885

Zeit bis

1941

Objekt_ID

5022032

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim

Zeit von

1974

Zeit bis

1977

Objekt_ID

13

Ebenen_ID

810

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim

Zeit von

1972

Zeit bis

1974

Objekt_ID

7

Ebenen_ID

1210

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim

Zeit von

1941

Zeit bis

1972

Objekt_ID

4

Ebenen_ID

1310

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim Teil Kreis Ilfeld nördlicher Teil

Zeit von

1885

Zeit bis

1932

Objekt_ID

3

Ebenen_ID

310

Georeferenzierung

Bezeichnung

Regierungsbezirk Hildesheim Teil Kreis Ilfeld südlicher Teil

Zeit von

1885

Zeit bis

1932

Objekt_ID

4

Ebenen_ID

310