NLA HA Hann. 154 Wunstorf

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Provinzialjugendheim Wunstorf

Laufzeit

1941-1945

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Nach Auflösung der Landes-Heil- und Pflegeanstalt Wunstorf zum 1. September 1941 wurde am 1. Oktober 1941 auf dem Gelände dieser Anstalt das Provinzialjugendheim Wunstorf eingerichtet. Es unterstand dem Oberpräsidenten in Hannover als dem Chef der Verwaltung des Provinzialverbandes der Provinz Hannover - abgekürzt O.P. (V.d.P.) - und diente als Einrichtung im Rahmen der Fürsorgeerziehung (FE). Nach einer erhaltenen Verfügung des O.P. (V.d.P.) vom 12. Februar 1942 war das Provinzialjugendheim Wunstorf als "zentrales Aufnahme- und Beobachtungsheim" zum Zwecke einer "planwirtschaftlichen Belegung" der FE-Heime vorgesehen. Angegliedert war ein Heimkrankenhaus, das nach dem Krieg als Hilfskrankenhaus weitergeführt wurde. Das Provinzialjugendheim wurde im Spätherbst 1945 aufgelöst, in den Gebäuden wurde wieder eine Landes-Heil- und Pflegeanstalt eingerichtet.

Stand: Dezember 1994

Bestandsgeschichte

Die Aktenüberlieferung des Provinzialjugendheims ist dürftig. Erhalten geblieben sind zwar einige Hundert Personalakten der FE-Zöglinge, doch kann dies nur ein kleinerer Teil der ursprünglichen Menge sein (nach einer Stichprobe: bei den Mädchen mit Anfangsbuchstaben W etwa 20 Prozent, bei den Jungen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben etwa 44 Prozent). Eine Erklärung könnte sein, dass bei Verlegung in andere Heime die Personalakten mitgegeben wurden. Karteien oder Zugangsbücher fehlen. Von den Verwaltungsakten hat sich nur ein trümmerhafter Rest durch Zufall auffinden lassen: Bei der Abgabe der Personalakten des ehem. Provinzialjugendheims lieferte das Landeskrankenhaus Wunstorf 1994 auch die an sich für kassabel gehaltenen Einzelabrechnungen über die Patienten des Hilfskrankenhauses mit ab; bei näherer Prüfung zeigte sich, dass die Rechnungsstelle des Hilfskrankenhauses in den Jahren bis 1947 aus Papiermangel die Rückseiten von (zerschnittenen) Verwaltungsakten des Provinzialjugendheims verwandt hat.

Nach systematischer Durchsicht ließen sich einige grundsätzliche Verfügungen des Oberpräsidenten (V.d.P.) wie auch der Heimleitung ganz oder teilweise rekonstruieren sowie insbesondere Wochenpläne der Jungenabteilung und Tagesberichte der verschiedenen Jungmädel-, Mädel-, Knaben- und Jungenabteilungen zusammentragen. Eine mögliche genauere Zuordnung von Ober- und Unterhälften zerschnittener Tagesberichte ist wegen des hohen Zeitaufwandes vorerst unterblieben.

Stand: Dezember 1994

Enthält

u.a. Allgemeine Verwaltung, Tagesberichte, einzelne Zöglingsakten

Findmittel

Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Stand: August 2012

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Hann. 155 Wunstorf (Landes-Heil- und Pflegeanstalt Wunstorf)
Nds. 330 Wunstorf (Landeskrankenhaus Wunstorf)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M.

7,5

Bearbeiter

Dr. Leerhoff (1994)

Benutzung

Bestände mit personenbezogenen Daten, Daten die dem Sozialgeheimnis, der ärztlichen Schweigepflicht oder vergleichbaren Rechtsvorschriften unterliegen, sind nicht für die Online-Recherche freigestellt. Sowohl Findmittel als auch Archivgut können auf der Grundlage eines Benutzungsantrags im NLA Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 NArchG eingesehen werden.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Wunstorf, Stadt [Wohnplatz]

Zeit von

1

Zeit bis

1

Objekt_ID

3010

Ebenen_ID

1