NLA HA Hann. 72 Calenberg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Calenberg

Laufzeit

1597-1897

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Amtshandlungsbücher, Kontrakte, Obligationen, Ehestiftungen, Notariatssachen, Hypothekensachen, Testamente, Depositen, Vormundschaften, Kriminalsachen, Zivilprozesse

Geschichte des Bestandsbildners

Der Bezirk des Amtsgerichts Calenberg zu Schulenburg entspricht dem des Amtes Calenberg (nach der Teilung von 1817, als das Amt Wennigsen abgetrennt wurde) sowie der Städte Pattensen und (bis 1879) Eldagsen. Bei der Justizreform von 1879 wurden die Gemeinden Bennigsen und Lüdersen sowie Eldagsen zum Amtsgericht Springe gelegt. Das Amtsgericht Calenberg war stets Teil des Ober- bzw. Landgerichtsbezirks Hannover. Es wurde 1932 aufgehoben; die zugehörigen Gemeinden wurden auf die Amtsgerichte Elze, Springe, Hannover und Hildesheim aufgeteilt.

Der Bestand enthält auch Bücher und Akten des Patrimonialgerichts Bennigsen (und des Gerichts Rössing).

Bestandsgeschichte

Der größte Teil der Archivalien ist seit 1894 in das Staatsarchiv nach Hannover gelangt. Die zugehörigen Altfindmittel verbrannten 1943.

Die Aktenablieferung des Archivbestandes Hann. 72 Calenberg besteht im wesentlichen aus Amtshandlungsbüchern (Kontrakten, Obligationen, Ehestiftungen) des Amtes Calenberg und der dazugehörigen Dörfer, letztere in alphabetischer Reihe. Von der Stadt Pattensen sind Amtshandlungsbücher vorhanden, vom Magistrat Eldagsen lediglich Testamentseröffnungen. Die Aktenablieferung enthält nur wenige Prozesse, einige Kriminalsachen aus dem Amt Calenberg und einen Zivilprozess aus dem Bereich des Adelsgerichts Bennigsen. Das Findbuch wurde nach dem bereits geordneten Archivbestand geschrieben. Lediglich das Amtshandlungsbuch des Dorfes Arnum wurde dem Archivbestand neu hinzugefügt.

Im Mai 1965 ist eine hierher gehörige Ablieferung des Amtsgerichts Elze (Acc. 24/64) als Abteilung III nachgeordnet, aber noch nicht verzeichnet worden [jetzt verzeichnet unter Klassifikation 03 Amtsgericht Calenberg; im Wesentlichen Hypothekenbücher und Testamente sowie sonstige Bücher der freiwilligen Gerichtsbarkeit].

1992 erfolgte weiterer ein Zugang (Acc. 157/92). Ein Nachfolgebestand Hann. 172 Calenberg ist wegen der Aufhebung des Amtsgerichts 1932 nicht gebildet worden (zum kurzzeitigen Bestehen vgl. Beständeübersicht Bd. 3 T. 2,2, S. 777), die Hypothekenbücher des Amtsgerichts Calenberg (1866ff.) sind deshalb dem Bestand Hann. 172 Elze zugeordnet worden, ebenso einzelne Handels-, Genossenschafts- und Güterregister.

Stand: 2004

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M.

25,0

Bearbeiter

Dr. Stöhr (1958)
Dr. Manfred Hamann (1964)
Dr. Sven Mahmens (2004)

Benutzung

Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Die Akten sind teilweise durch Beschädigungen, Pilzbefall und Verunreinigungen geschädigt und können daher nur eingeschränkt zur Benutzung vorgelegt werden. Dies betrifft besonders die Archivalien der Acc. 157/92.

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Calenberg

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

50

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Calenberg

Zeit von

1859

Zeit bis

1879

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

150

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Calenberg

Zeit von

1879

Zeit bis

1932

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

250

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Eldagsen

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

2

Ebenen_ID

50