NLA HA BaCl Hann. 84f Waldeck

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Kurfürstlich Hannoversche Eisenhütten in Waldeck (BaCl)

Laufzeit 

1755-1799, (1931)

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Der Eisenhüttenverbund um die Stricker Hütte lag im Gebiet der heutigen Großgemeinde Willingen am Stryck und der Hopecke. Federführend bei dem kleinen, im Sauerland gelegenen Hüttenverbund war die Stricker Eisenhütte, die die Hopecker Hütte mit in ihren Extrakten führte. Dazu kamen noch die Herrenwieser (auch bekannt unter dem Namen Schwalefelder Hammer) und Willinger Hütte, sowie ab 1764 die Vorensberger Hütte. Die Rechnungsbücher, auch die der Factorey, enthalten alle fünf Hütten, die Extrakte sind auf Stricker und Hopecker Hütte, auf Herrenwieser und Willinger Hütte und die Vorensberger Hütte verteilt.
Der gesamte Betrieb wurde von der Sollinger Hütte in Uslar gepachtet, um das nötige Roheisen zu verfrischen und die Absätze nach Kurhannover zu übernehmen.
Die Verwaltung des Fürstentums Waldeck oblag in diesem Bereich ab dem 01.01.1868 für zehn Jahre Preußen, nachdem Waldeck 1866 dem Norddeutschen Bund beitrat und die Kosten für den kompletten Beitritt nicht aufbringen konnte. 1897 lagen die wenigen Eisenhütten still. [Meyers Konversations-Lexikon, Bd. 17, Leipzig und Wien 15. Aufl. 1897]

Bestandsgeschichte 

Der Bestand Eisenhütten in Waldeck umfasst 3,8 lfm. Die Laufzeit erstreckt sich von 1755 bis 1799. Dabei ist auffällig, dass der Waldecksche Bestand, im Sauerland gelegen, nach der Literaturlage (Mex 2002) von Kurhannover für 20 Jahre gepachtet gewesen war, aber die Akten in Extrakten und Rechnungen bis 1799 vorliegen. Man kann davon ausgehen, dass die Betriebe weiterhin gepachtet waren.
Der Bestand Eisenhütten in Waldeck ist in Varia, in Hüttenangelegenheiten und Faktoreiangelegenheiten unterteilt und innerhalb dieser Gliederung zusätzlich in Rechnungen und Belege. Der Bestand umfasst bis 1763 einschließlich die Betriebe der Stricker und Hopecker Hütte und der Herrenwieser und Willinger Hütte, die so in den Rechnungen unter dem Titel Stricker ... - Rechnung erfasst wurden. Ab 1764 kommt noch die Vorensberger Hütte hinzu, deren Hüttenlohnungen leider nicht vorhanden sind

Enthält 

Hüttenrechnungen; Lohnungen

Findmittel 

EDV-Findbuch

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

3,8

Bearbeiter 

Helga Brand, 2008

Wolfgang Lampe, 2008

Benutzung 

Der Bestand lagert in der Außenstelle Clausthal (Bergarchiv) des Niedersächsischen Landesarchivs. Das Archivgut kann nur dort (An der Marktkirche 9, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Standort LBEG) unter Berücksichtigung der entsprechendenen Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein