NLA HA BaCl Hann. 84e Obernkirchen

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Steinkohlenbergwerk Obernkirchen (BaCl)

Laufzeit 

1707-1916

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Obernkirchen lag in Grenzlage zu Schaumburg-Lippe, nahe Bückeburg. Nach der Teilung der Grafschaft zwischen Hessen und Schaumburg-Lippe war aus praktischen Gründen die Bergwerksverwaltung der Schaumburgischen und der Obernkirchener Bergwerke wie gehabt beim Gesamtbergamt Obernkirchen angesiedelt.
Nach Landau 1842 kamen die Haupteinkünfte der Stadt um 1840 aus den Sandsteinbrüchen und den Steinkohlenbergwerken.

Bestandsgeschichte 

Der Bestand umfasst 3,2 lfdm. Die Laufzeit beträgt 1707 bis 1916. Er ist unterteilt in die Knappschaftsakten, das Schaumburg-Lippesche und Hessische Gesamtsteinkohlenbergwerk (Obernkirchen) mit allen Werksangelegenheiten inklusive der Kohlenzweigbahn Stadthagen-Osterholz, den Oberkirchener Steinbruch, den Pötzener Steinbruch sowie den Mühlensteinversuch des Rumbecker Steinbruchs und die Bergzehntkasse Obernkirchen.

Enthält 

Rechnungs- und Knappschaftsangelegenheiten, Akten der zugehörigen Steinbruchbetriebe, Sonderrechnungen über die Erbauung von Zechen- und Wohnhäusern, Bergwerks- und Maschinenanlagen sowie Eisenbahnen und die Kokerei

Findmittel 

EDV-Findbuch

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

3,2

Bearbeiter 

Wolfgang Lampe, 2008

Benutzung 

Der Bestand lagert in der Außenstelle Clausthal (Bergarchiv) des Niedersächsischen Landesarchivs. Das Archivgut kann nur dort (An der Marktkirche 9, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Standort LBEG) unter Berücksichtigung der entsprechendenen Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein