LkAH E 38k

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Predigerwitwenkasse Bockenem

Life span 

1862-1919

Fonds data

Short description 

Die unten vorgestellte Predigerwitwenkasse gehört zu den Prediger- bzw. Schullehrerwitwenkassen, deren Schriftgut das Landeskirchliche Archiv Hannover in seinem Gesamtbestand E 38 verwahrt.
Die meisten dieser Witwenkassen wurden in der Mitte des 17. Jahrhunderts in verschiedenen Regionen oder Inspektionen der Landeskirche gegründet. Alle Geistlichen und Lehrer, die im Zuständigkeitsbereich der Kasse amtierten, waren zur Mitgliedschaft verpflichtet. Das benötigte Kapital für die jährliche Auszahlung von Witwen- und Waisengeldern an Hinterbliebene, wurde v. a. durch regelmäßige Beiträge der Mitglieder, aber auch durch die Vergabe von Krediten, Hypotheken u. ä., gebildet.
Ab den 40er Jahren der 20. Jahrhunderts begann die kontinuierliche Auflösung der örtlichen Witwen- und Waisenkassen. Das Vermögen ging an die Landeskirche, die nun die Witwen- und Waisenversorgung übernahm.

Contents 

Die Predigerwitwenkasse der Inspektion Bockenem wurde am 8. Juli 1657 von dem Superintendenten von Bockenem und den Pfarrern der Ämter Woldenberg, Bilderlahe und Steinbrück gegründet und deren Statuten unterworfen. 1715 erfolgte eine Erneuerung der Statuten, auch sind die Prediger des Amtes Steinbrück wegen zu großer Entfernungen ausgeschlossen worden. Die Statuten sind 1831 nochmals revidiert worden: Jetzt umfasste die Kasse die Parochien der Inspektion Bockenem im früheren Umfang. Jeder Pfarrer trat mit seiner Einführung der Kasse bei und hatte ein Eintrittsgeld und jährliche Beiträge zu leisten. Auch die Kirchen- und Kapellengemeinden waren verpflichtet, einen jährlichen Beitrag für die Kasse zu leisten. Starb ein Mitglied der Kasse erhielten dessen Hinterbliebene ein einmaliges Sterbegeld und danach eine jährliche Pension. Geführt und verwaltet wurde die Kasse von einem Direktor – immer der Superintendent von Bockenem – und zwei gewählten Kuratoren.
Der Bestand besteht nur aus dem Hauptrechnungsbuch 1862-1919 der Predigerwitwenkasse der Inspektion Bockenem, welches das Landeskirchlichen Archiv 1987 übernommen hat.

Verwandte und ergänzende Bestände: D 44 (Ephoralarchiv Bockenem)

Further information (fonds)

Size in m 

0,1