ARH Slg. Homeyer

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Sammlung Friedel Homeyer

Life span 

1591 - 2008

Fonds data

History of creator 

Friedrich (Friedel) Homeyer (* 24.07.1931, + 11.11.2008) begann seine berufliche Laufbahn beim Landkreis Hannover am 03.08.1949 als Zeichnerlehrling und war lange Jahre Angestellter in der Abteilung Raumplanung und Vermessung, im Amt für Kreisentwicklung und im Planungsamt. Ab Juni 1977 bis zum Juli 1994 leitete er die Abteilung Kartographie und Druck. Neben seinen beruflichen Aufgaben beschäftigte er sich intensiv mit der Aufarbeitung der Schicksale der Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischer Herkunft aus der Region Hannover, die unter dem nationalsozialistischen Regime gelitten hatten, emigrieren mussten oder umgebracht worden waren.

1980 stellte Herr Homeyer eine Dokumentation zur Geschichte der Gartenbauschule Ahlem zusammen und engagierte sich mit unglaublicher Energie für das Zustandekommen der Partnerschaft des Landkreises Hannover mit dem Kreis Unteres Galiläa in Israel, die am 08.03.1981 geschlossen wurde. Mit Unterstützung seines Mitarbeiterstabs aus der Kreisverwaltung richtete er auch eine Mahn- und Gedenkstätte im Direktorenhaus der ehemaligen Israelitischen Gartenbauschule in Ahlem ein.

1984 gab der Landkreis Hannover das Buch "Gestern und heute. Juden im Landkreis Hannover" heraus. Verfasser war wiederum Friedel Homeyer. In dieser Veröffentlichung stellt er im ersten Teil vor allem Urkunden und Schriftstücke aus Archiven der Region vor - es sind Streiflichter auf das Leben von Bürgerinnen und Bürgern jüdischen Glaubens von 1300 bis 1945. Im zweiten Teil beschreibt Homeyer alle im ehemaligen Landkreis Hannover vorhandenen Synagogengemeinden und jüdischen Friedhöfe. Die Kartierung und die Fotodokumentation der einzelnen Grabstätten leisteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Homeyers, die Übersetzung der Inschriften aus dem Hebräischen übernahm Gerd Blumenthal aus Haifa. Auch diese Arbeiten sind durch Friedel Homeyers Initiative entstanden.

Aus Homeyers Arbeit erwuchsen viele Kontakte und auch viele Freundschaften zwischen der Familie Homeyer und ehemaligen Gartenbauschülern aus Ahlem und ehemaligen jüdischen Mitbürgern, die das Naziregime überlebt hatten und heute in Israel, USA und anderen Staaten leben.

Custodial history 

Die vorliegende Sammlung besteht aus Akten Friedel Homeyers, die während der Tätigkeit beim Landkreis Hannover entstanden und in denen sich dienstliche und private Schreiben mischen und persönlichem Briefwechsel mit Freunden und Bekannten aus Israel und anderen Staaten enthalten sind. Weiter gehören eine große Anzahl themenbezogener Dokumentenkopien aus verschiedenen Archiven, akribisch gefertigte Statistiken und eine Fotosammlung dazu.

Frau Homeyer übergab die Dokumente 2009 an die Gedenkstätte Ahlem. Von dort hat sie das Archiv zur dauerhaften Aufbewahrung und Verzeichnung erhalten. Sie wurden als Akzession 2009/23 übernommen und verzeichnet.

Literature 

Homeyer, Friedel: Beitrag zur Geschichte der Gartenbauschule Ahlem 1893-1979 - Dokumentarische Bearbeitung. Hannover, 1980.
Homeyer, Friedel: Gestern und Heute - Juden im Landkreis Hannover. Hannover, 1984.

Finding aids 

Der Bestand ist vollständig per EDV erschlossen und online recherchierbar.

Further information (fonds)

Size in m 

4,5

Person in charge 

- RKat (2011)

Access 

- Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG).
- Nutzungsordnung für das Archiv der Region Hannover.
- [Nachtrag vom 11.03.2014, SPo: Bei Anfragen bezüglich Reproduktionen (Publikationen, Ausstellungen o. ä.), und der damit verbundenen Einräumung von Nutzungsrechten, ist grundsätzlich die Gedenkstätte Ahlem Ansprechpartner.]

Information / Notes

Additional information 

- Es ist zu zitieren: ARH, Slg. Homeyer Nr. ...