ARH Dep. NRÜ IV

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Akten der ehemaligen Gemeinden bis 1974

Life span 

1667 - 1999

Fonds data

History of creator 

Der Landkreis Neustadt a. Rbge. bestand vor der Gebiets- und Verwaltungsreform von 1974 aus den 57 Gemeinden Amedorf, Averhoy, Basse, Berenbostel, Bevensen, Blumenau, Bokeloh, Bordenau, Borstel, Brase, Büren, Dedensen, Dudensen, Eilvese, Empede, Esperke, Evensen, Frielingen, Garbsen, Hagen, Havelse, Helstorf, Horst, Idensen, Klein Heidorn, Kolenfeld, Laderholz, Lichtenhorst, Luthe, Lutter, Luttmersen, Mandelsloh, Mardorf, Mariensee, Mesmerode, Metel, Meyenfeld, Neustadt a. Rbge. (Stadt), Niedernstöcken, Nöpke, Osterwald Oberende, Osterwald Unterende, Otternhagen, Poggenhagen, Ricklingen Schloss, Rodewald mittlere Bauerschaft, Rodewald obere Bauerschaft, Rodewald untere Bauerschaft, Scharrel, Schneeren, Stelingen, Stöckendrebber, Suttorf, Vesbeck, Welze, Wulfelade, Wunstorf (Stadt).
Bei der Kreisreform vom 01.03.1974 wurde der Landkreis Neustadt a. Rbge. aufgelöst und in den Landkreis Hannover überführt. Durch Gesetz über die kommunale Neugliederung im Raum Hannover vom 11.02.1974 mit Wirkung vom 01.03.1974 entstand durch Zusammenschluss von 34 ehemals selbständigen Gemeinden des aufgelösten Landkreises Neustadt a. Rbge. die neue Stadt Neustadt a. Rbge. als Einheitsgemeinde. Zu ihr gehören die Ortsteile Amedorf, Averhoy, Basse, Bevensen, Bordenau, Borstel, Brase, Büren, Dudensen, Eilvese, Empede, Esperke, Evensen, Hagen, Helstorf, Laderholz, Lutter, Luttmersen, Mandelsloh, Mardorf, Marienseee, Metel, Neustadt a. Rbge., Niederstöcken, Nöpke, Otternhagen, Poggenhagen, Scharrel, Schneeren, Stöckendrebber, Suttorf, Vesbeck, Welze, Wulfelade.

Custodial history 

Die Verwaltungsunterlagen, die vor dem Zusammenschluss von 1974 entstanden sind, werden – soweit sie aus der Verwaltung der (Kern-)Stadt Neustadt a. Rbge. resultieren – in den Beständen Dep. NRÜ I, II und III erfasst, die Verwaltungsunterlagen der übrigen Ortsteile im Bestand Dep. NRÜ IV. Da die Verwaltung der übrigen Ortsteile, der ehemaligen Dörfer, im Wesentlichen beim Landkreis lag, ist die Hauptüberlieferung dieser Ortsteile bei den archivierten Unterlagen des Landkreises Neustadt a. Rbge. zu finden (bis 1945 im Niedersächsisches Landesarchiv, Standort Hannover, ab 1946 bis 1974 im Archiv der Region Hannover). Die Überlieferung der neuen Stadt Neustadt a. Rbge. (einschließlich Ortsteilen) ab 1974 wird im Bestand Dep. NRÜ V erfasst.

1981 ließ die Stadt Neustadt a. Rbge. durch Frau Wiebe bei den ehemals eigenständigen Gemeinden nach amtlichem Schriftgut forschen. Das bei dieser Aktion zusammengetragene, teilweise kurrente Schriftgut (hauptsächlich Gemeinderatsprotokolle) wurde zunächst noch in der Stadtverwaltung Neustadt aufbewahrt; nur die älteren Schriftstücke wurden dem Archiv übergeben (nur drei Kartons). Im Laufe der Jahre gaben Einwohner einzelner Dörfer weitere Schriftstücke an das Archiv ab. Die Schulakten von Evensen wurden von Rektor Blanke/ Schule Mandelsloh zusammen mit Schriftgut der Volksschule und Berufschule Mandelsloh und der Volksschule Stöckendrebber dem Stadtarchiv übergeben (Akzession 2000/16).

Das Elektrizitätswerk Laue in Mandelsloh wurde 1907 von Hermann Laue (1883-1968) gegründet. Es versorgte die Dörfer Amedorf, Brase, Dinstorf, Helstorf, Lutter, Luttmersen, Mandelsloh und Niedernstöcken mit Strom, bevor 1913 der gesamte Kreis Neustadt eine flächendeckende Stromversorgung durch das Überlandwerk erhielt. Das Überlandwerk bezog den Strom von der Überlandzentrale Verden-Hoya aus dem Kraftwerk Dörverden. Das Elektrizitätswerk Laue übernahm bis 1954 die Stromverteilung für das Überlandwerk. Im gleichen Jahr verkaufte es seine Anlagen an das Überlandwerk. Das Schriftgut wurde 2003 von Horst Ridder, Helstorf, dem Archiv zur Verwahrung (Akzesion 1994/29); 2006 als Geschenk überlassen.

Neustadt a. Rbge., im August 2003
gez. Roswitha Kattmann

Im Jahr 2009 wurde vom Unterzeichneten in den Kellerräumen des städtischen Verwaltungsgebäudes an der Nienburger Straße 31 das abgelegte Verwaltungsschriftgut auf seine Archivwürdigkeit geprüft. Die archivwürdigen Teile wurden als Akzession 2009/17 in das Stadtarchiv übernommen. Soweit es aus den ehemals selbständigen, bei der Gemeindereform 1974 zur Stadt Neustadt a. Rbge. gekommenen Gemeinden handelte, wurde das Archivgut in den vorliegenden Teilbestand Dep. NRÜ IV überführt. Aus Gründen der Vereinfachung wurden auch die in den Kellerräumen vorgefundenen Akten des Landkreises zur Kommunalaufsicht über die Gemeinden - entgegen dem Provenienzprinzip - den einzelnen Gemeinden zugeordnet. Weiteres zur Verwaltungsgeschichte und zur Bearbeitung siehe Vorwort zum Teilbestand Dep. NRÜ III.

Neustadt a. Rbge., im Dezember 2009
gez. Dr. Hubert Höing

Bei der Aussonderungsaktion zu Beginn des Jahres 2010 wurden im Keller des Verwaltungsgebäudes an der Theodor-Heuss-Straße etwa 150 lfd. M. Altschriftgut der Fachbereiche Standesamt, Sicherheit und Ordnung, Meldeamt, Gewerbeaufsicht, Gefahrenabwehr (Feuerwehr) durchgesehen und archivisch bewertet. Davon wurden etwa 15 lfd. M. unter der Akzession 2010/4 in das Stadtarchiv übernommen, entsprechend der jeweiligen Entstehungszeit den Teilbeständen II - V zugeordnet und verzeichnet. Darunter befinden sich alle vorhandenen Meldebücher. Die im Jahr 2010 aussonderungsreif gewordenen Standesamtsregister wurden dem Teilbestand SAR zugeordnet. Von den Sammelakten des Standesamts wurde eine geringe Zahl übernommen und in den Teilbestand II integriert.

Neustadt a. Rbge., im Mai 2010
gez. Dr. Hubert Höing

Die Sammlung von Gedichten und Geschichten u. ä. des Wegegeld-Einnehmers H. Eckardt vom Schneerener Krug (1857), die antiquarisch von der Stadt Neustadt für das Stadtarchiv erworben wurde, ist aus Gründen der Vereinfachung in den vorliegenden Bestand eingeordnet und unter der Akzession 12/2010 vereinnahmt worden.

Neustadt a. Rbge., im Dezember 2010
gez. Dr. Hubert Höing

Im Sommer und Herbst des Jahres 2010 wurde die Altablage des Fachbereichs Stadtentwicklung, Bau und Umwelt in der Theresenstraße 4 vom Unterzeichner durchgesehen. Von etwa 60 lfd. M. Schriftgut wurden 5 lfd. M. für die Archivierung ausgewählt. Der ganz überwiegende Teil bestand aus Vorgängen, die nach 1974, und zwar in den 1980er Jahren entstanden waren und aus dem Büro des Baudirektors Spennes und seines Vorgängers Trommer stammten. Von besonderem Interesse sind wohl die Unterlagen über die Sanierung der Altstadt und die Dorfentwicklung. Die übernommenen Dokumente wurden im Winter 2010/2011 unter der Akzession 2010/11 vereinnahmt, geordnet und verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Januar 2011
gez. Dr. Hubert Höing

Im Frühjahr 2011 wurde die Altablage des Fachdienstes Kultur, Schulen und Jugend (inkl. Sportförderung, Kindertagesstätten und Familienpflege) in der Theresenstraße 4, soweit das Schriftgut älter als zehn Jahre alt war, vom Unterzeichner durchgesehen. Von insgesamt 40 lfd. M. Schriftgut wurden 2,8 lfd. M. für die Archivierung ausgewählt. Die übernommenen Dokumente wurden im Mai/Juni 2011 unter der Akzession 2011/9 vereinnahmt, geordnet und verzeichnet. Dabei wurden etwa 0,2 lfd. M. aus der Zeit 1945-1974 dem Teilbestand Dep. NRÜ III zugeordnet, einige wenige dem Teilbestand Dep. NRÜ IV, der Rest dem Teilbestand Dep. NRÜ V. Die bei der Durchsicht der Schriftgutablage in der Volksschule bzw. Grundschule Am Goethe-Platz (12 lfd. M.) für archivwürdig erklärten Teile (0,5 lfd. M.) wurden unter der Akzession 2011/10 vereinnahmt und verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Mai 2011
gez. Dr. Hubert Höing

Am 24.03.2011 übergab Herr Nordmeyer vom Verein Dorfchronik Eilvese einen Aktenordner mit Ausschussprotokollen der Gemeinde 1966-1973, mit Schreiben des Ortsbürgermeisters 1977-1991, mit Kopien von Sitzungsniederschriften des Ortsrates 1977-1991 und anderes mehr. Die Original-Unterlagen wurden unter der Akzession 2011/5 vereinnahmt und im Teilbestand Dep. NRÜ IV bzw. Dep. NRÜ V verzeichnet. Die Kopien der Sitzungsniederschriften des Ortsrates wurden vernichtet, da sich die Originale im Teilbestand Dep. NRÜ V befinden.

Neustadt a. Rbge., im Juni 2011
gez. Dr. Hubert Höing

In den Jahren 2010 und 2011 wurde von dem Archivbenutzer Dr. Werner Besier in mehreren Chargen ca. 0,15 lfd. M. Altschriftgut der Schule in Bordenau dem Archiv übergeben. Es handelt sich überwiegend um Schulbauakten. Sie wurden unter der Akzession 2010/9 vereinnahmt. Aus dem Privatarchiv der Familie Grahle wurden von ihm drei Schriftstücke übergeben, die unter der Akzession 2011/23 vereinnahmt wurden. Beide Akzessionen wurden im Sommer 2012 verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Juni 2012
gez. Dr. Hubert Höing

Der Kleinbestand "Elektrizitätswerk Laue" wurde als selbständiger Bestand aufgelöst; die Dokumente wurden als eigene Aktengruppe zu den Unterlagen der Gemeinde Mandelsloh genommen.

Neustadt a. Rbge., im September 2012
gez. Dr. Hubert Höing

Am 10.01.2013 übergab Frau Gabriele Mauthe vom Bürgerverein Otternhagen die Chronik der Gemeinde Metel von Wilhelm Canenbley zum dauernden Verbleib im Stadtarchiv Neustadt. Die Chronik wurde verzeichnet unter der Signatur Dep. NRÜ IV, 22 Nr. 23.
Am selben Tag übergab Herr Stolz vom Fachdienst Bauordnung der Stadt Neustadt a. Rbge. eine Akte mit Baugenehmigungen, die sich nicht identifizieren ließen. Sie wurde unter der Signatur Dep. NRÜ IV, 14 Nr. 45 eingeordnet und verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Januar 2013
gez. Dr. Hubert Höing

Herr Dr. Werner Besier übergab drei Protokollbücher des TSV Bordenau von 1922 dem Stadtarchiv zu Eigen. Sie wurden als Akzession 2013/2 vereinnahmt und der Einfachheit halber den übrigen Archivalien der ehemaligen Gemeinde Bordenau zugeordnet.

Neustadt a. Rbge., im Februar 2013
gez. Dr. Hubert Höing

Am 14.08.2013 übergaben Horst Büsing und das Ehepaar Gabriele und Friedrich Mauthe 0,70 lfd. M. Archivgut, das zum größeren Teil aus dem Verwaltungsschriftgut der ehem. Gemeinde Otternhagen stammt, das von einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung 1976 zur Vernichtung bestimmt worden war, von Herrn Büsing jedoch vor diesem Schicksal bewahrt wurde (vgl. Berichte der Leine-Zeitung vom 15.08.2013 und der Neustädter Zeitung vom 17.08.2013). Es wurde unter der Akzession 2013/5 vereinnahmt und vom Unterzeichneten in vorliegenden Bestand eingearbeitet (Dep. NRÜ IV, 25 Nr. 30 ff.).

Neustadt a. Rbge., im August 2013
gez. Dr. Hubert Höing

Am 04.04.2014 übergab das Ehepaar Mauthe dem Archiv zwei weitere Akten aus Otternhagen. Sie wurden in vorliegendem Bestand eingearbeitet (Dep. NRÜ IV, 25 Nr. 63 und 64).

Neustadt a. Rbge., im April 2014
gez. Dr. Hubert Höing

Am 11.07.2014 übergab das Ehepaar Mauthe dem Archiv die Chronik der Volksschule Otternhagen und ein Manuskript des Gustav Trotha (1882-1968), Inhabers der 1. Lehrerstelle an der Volksschule Otternhagen von 1924 bis 1947, über die Hofstellen in Otternhagen und deren Besitzverhältnisse in der Zeit von 1826 bis 1950 (Dep. NRÜ IV 25 Nr. 65 und 66).

Neustadt a. Rbge., im Juli 2014
gez. Dr. Hubert Höing

Am 25.11.2014 übernahm der Unterzeichnete von der Schulleiterin Birgit Bösche der Grundschule Poggenhagen die Chronik der Schule und die Chronik der Gemeinde Poggenhagen, die unter Dep. NRÜ IV 26 Nr. 31 und Nr. 32 verzeichnet wurden.

Neustadt a. Rbge., im November 2014
gez. Dr. Hubert Höing

Am 27.11.2014 übergab der Archivbenutzer Dr. Werner Besier dem Archiv die Schul- und Ortschronik der Gemeinde Bordenau 1932-1946. Sie wurde vereinnahmt und verzeichnet unter Dep. NRÜ IV 05 Nr. 56.

Neustadt a. Rbge., im November 2014
gez. Dr. Hubert Höing

Am 05.03.2015 übergab der Archivbenutzer Bernd Nolte aus Welze dem Archiv einige Unterlagen der Welzer Schule aus der Zeit 1883-1951. Sie wurden vereinnahmt unter der Akzession 2015/02 und verzeichnet unter Dep. NRÜ IV 32 Nr. 18-24.

Neustadt a. Rbge., im März 2015
gez. Dr. Hubert Höing

Am 04.06.2015 wurden etwa 0.40 lfd. M. Schriftgut von der Grundschule ("Waldschule", früher "Volksschule") Schneeren übernommen und unter der Akzession 2015/05 vereinnahmt; es handelt sich vor allem um Berichte von Schul- und Klassenfahrten. Am gleichen Tag wurde das Verwaltungsschriftgut der vor der Auflösung stehenden Grundschule Mardorf durchgesehen; von etwa 40 lfd. M. wurden ca. 4,5 lfd. M. übernommen und unter der Nummer 2015/06 akzessioniert. Diejenigen Unterlagen, die vor 1974 entstanden waren, wurden hier verzeichnet, die jüngeren Unterlagen im Bestand Dep. NRÜ V unter Nr. 1323 ff.

Neustadt a. Rbge., im September 2015
gez. Dr. Hubert Höing

Am 03.06.2016 übergab der städtische Angestellte Dirk Reineke aus dem Fachdienst Immobilien-Verwaltung Unterlagen zur Grundsteuerveranlagung aus dem 19. Jahrhundert. Der überwiegende Teil bestand aus gebundenen Güterverzeichnissen von 1875 (Urkataster), die nach Gemeinden zusammengestellt und gebunden worden sind. Dementsprechend wurden die Bände nach der Vereinnahmung (Akzession 2016/06) unter den "Gemeindearchiven" (Dep. NRÜ II und Dep. NRÜ IV) verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Juni 2016
gez. Dr. Hubert Höing

Am 18.08.2017 übergab die ehem. Ortsbürgermeisterin von Mandelsloh Annegret Messerschmidt die Sammelakten des früheren Standesamts Mandelsloh. Sie wurden unter Acc. 2017/15 vereinnahmt und unter Dep. NRÜ SAR verzeichnet. Darunter waren auch zwei Akten betr. Wehrerfassung und Haushaltsführung; sie wurden hier unter Dep. NRÜ IV 19 verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Oktober 2017
gez. Dr. Hubert Höing

Auf Veranlassung der Schulsekretärin, Frau Kruse, wurde das Altschriftgut auf dem Dachboden der Grundschule in Mandelsloh durchgesehen. Es handelte sich vornehmlich um ausgesonderte Titel der Schulbücherei, aus denen nur einige wenige (vor allem ortsbezogene) Titel in die Dienstbibliothek des ARH übernommen wurden. Im Übrigen handelte es sich um Unterlagen der Volksschulen Niedernstöcken und Welze (die 1968 geschlossen und nach Mandelsloh verlegt wurde) sowie um einige restliche Unterlagen der Volksschule bzw. Grundschule in Mandelsloh, soweit sie nicht schon früher dem Archiv übergeben worden waren. Das übernommene Schriftgut wurde unter Acc. 2018/13 vereinnahmt und in vorliegendem Findbuch unter Dep. NRÜ 19, Dep. NRÜ 23 und Dep. NRÜ 32 verzeichnet.

Neustadt a. Rbge., im Juni 2018
gez. Dr. Hubert Höing

Finding aids 

Der Bestand ist vollständig per EDV erschlossen und online recherchierbar.

See

Corresponding archival items 

- NLA HA, Hann. 74 Neustadt am Rübenberge (Amt Neustadt am Rübenberge).
- ARH, KA NRÜ.
- NLA HA, Hann. 174 Neustadt am Rübenberge (Landkreis/Landratsamt Neustadt a. Rbge.).
- ARH, L.

Further information (fonds)

Size in m 

28

Person in charge 

- Hö
- SPo

Access 

- Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG).
- Nutzungsordnung für das Archiv der Region Hannover.

Information / Notes

Additional information 

- Es ist zu zitieren: ARH, Dep. NRÜ IV [+Gemeindeschlüssel] Nr. ...