StadtA LIN Altes Archiv 3

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Altes Archiv 3 (Nachlass Beiß)

Fonds data

Short description 

Der hier verzeichnete Bestand umfasst den wissenschaftlichen Nachlass des Oberstudienrats Edgar Beiß (+1970). Beiß stammte aus Detmold, kam 1927 nach Lingen und lebte später in Mittweida/Sachsen. 1945 promovierte er bei Karl Brandi in Göttingen mit einer Arbeit über die Geschichte des Antonius-Gasthauses zu Lingen.

Contents 

Zwischen 1927 und 1945 dürfte das vorliegende Schriftgut in der Hauptsache entstanden sein. Es befasst sich mit der Geschichte von Stadt und Grafschaft Lingen. Es besteht aus wörtlichen Aktenexzerpten, aus Be- und Ausarbeitungen. Der Bestand enthält also sowohl abschriftliches als auch originales Schriftgut.
Beiß fand das Material vorwiegend im Stadtarchiv Lingen, das sich damals zunächst noch dort befand, daneben in den Staatsarchiven in Osnabrück, Münster, den Geheimen Staatsarchiv Berlin und einigen anderen.
Der Wert dieses Bestandes liegt darin, dass das Material in vielen Fällen von Beiß zur Vorbereitung späterer Auswertung bearbeitet ist oder auch bereits fertige Ausarbeitungen vorliegen. Die Grenze zwischen beiden Formen lässt sich nicht immer genau festlegen. Be- und Ausarbeitungen finden sich vor allem auf den gebieten der Wirtschafts-, Sozial- und Bevölkerungsgeschichte. Auf diesen Gebieten hat er auch zahlreiche Statistiken angefertigt, und zwar auch aus den Akten nichtstatistischer Art.
Ferner liegen hier von manchen Archiven Aktenexzerpte oder Aktenverzeichnisse abschriftlich vor, die im 2. Weltkrieg verloren gegangen oder auch schwer zugänglich (Auslagerung in das Gebiet der späteren DDR) sind.

Custodial history 

Das Schriftgut ging nach Beiß' Tod in den Besitz der Stadt Lingen über. Es kam als Akzession 37/75 in das Staatsarchiv Osnabrück.
Die Akten wurden bei der Verzeichnung an einigen Stellen nach archivischen Maßstäben leicht aufgeteilt, sodass einheitliche Sachbetreffe entstanden. Die ältere Paginierung des Gesamtbestandes ist innerhalb der Akten erhalten, von Akte zu Akte jedoch infolge der Neuordnung gestört. Kassiert wurden alle Akten, in denen nur Literaturexzerpte enthalten waren, während diese im Verband mit Aktenexzerpten erhalten blieben.
In den Fällen, in denen es sich um Be- oder Ausarbeitungen handelt, ist dies im Verzeichnis vermerkt. Notiert sind ferner die benutzten Archive, während eingestreute Literaturexzerpte nicht näher verifiziert wurden.
Abweichend von den üblichen Verzeichnungen deutet die Zeitangabe auf die von Beiß behandelte Zeit hin, nicht aber auf die Entstehungszeit des Beiß'schen Schriftgutes.
Die im Nachlass befindlichen Karten sind unter der Signatur Dep 29 K (im Stadtarchiv Lingen: Bestand "Karten und Pläne") verzeichnet.

Osnabrück, den 8.2.1977