NLA HA Celle Br. 103

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Auswärtige Angelegenheiten: Herzogtum Lauenburg

Laufzeit 

1321-1703

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Zollsachen, Elbeschifffahrt, Grenzsachen, Handelssachen, Hoheitssachen, Kriegssachen
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 3,6 lfdm

Bestandsgeschichte 

Die im vorliegenden Findbuch enthaltenen Akten der Celler Kanzlei betreffen das Herzogtum Sachsen-Lauenburg bis zum Aussterben des sachsen-lauenburgischen Fürstenhauses und dem Anfall des Herzogtums an Herzog Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg zu Celle.

Das maschinenschriftliche Findbuch, das anhand der Aktenaufschriften im Mai 1949 vom Angestellten H. Lathwesen unter Aufsicht des Staatsarchivdirektors Georg Schnath erstellt wurde, bezweckt unter Verzicht auf eine wünschenswerte Neuverzeichnung lediglich den Ersatz der in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober 1943 verbrannten alten Findmittel. Es wurden aber die sehr zahlreichen Urkundenabschriften in einem besonderen Gliederungspunkt zusammengefasst.

Der Bestand Celle Br. 103 ist im Jahr 2005 im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter Verwendung der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden. Zwischen Oktober 2006 und Februar 2007 wurden Titelaufnahmen, Laufzeiten usw. überprüft und mißverständliche Aktentitel überarbeitet. Ferner wurden dabei - dieser Arbeitsschritt ist beim Bestand Celle Br. 103 bei der früheren Verzeichnung unterblieben - die in den Akten vorkommenden Abschriften mittelalterlicher Urkunden ausgeworfen.

Die Akten des Bestandes Celle Br. 103 sind im Rahmen der allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Niedersächsischen Landesarchivs uneingeschränkt benutzbar. Die Signatur der Akten setzt sich zusammen aus der Bestandsbezeichnung Celle Br. 103 und der laufenden Signatur der Akten.

In seiner derzeitigen Gestalt umfaßt der Bestand 229 Akten (= 3,1 lfdm) aus der Zeit von 1508 bis 1703. Abschriftlich reicht die Überlieferung bis zum Jahr 1321 zurück. Die Überlieferung verteilt sich gleichermaßen auf das 16. und das 17. Jahrhundert, wobei nur vier Akten über das Jahr 1689, als das Herzogtum Sachsen-Lauenburg an Herzog Georg Wilhelm von

Braunschweig-Lüneburg zu Celle fiel, hinausreichen.

Ergänzende Archivbestände des Niedersächsischen Landesarchivs - Hauptstaatsarchivs Hannover sind:

Celle Br. 104a: Landesarchiv des Herzogtums Sachsen-Lauenburg 15. Jh. bis 1689

Celle Br. 104b: Akten der Celler und hannoverschen Behörden betr. das Herzogtum Sachsen-Lauenburg 1689-1815

Hann. 93 Abschnitt 31


Im Landesarchiv Schleswig-Holstein in Schleswig sind zur Geschichte des Herzogtums Sachsen-Lauenburg zu konsultieren:

Abt. 210: Lauenburgische Regierung zu Ratzeburg (13. Jh.) 16. Jh.-1875

Abt. 211: Kurfürstlicher Geheimer Rat zu Hannover betr. das Herzogtum Lauenburg 1601-1815

Abt. 212: Kurfürstliche Kammer zu Hannover 1687-1821

Abt. 213: Akten betr. das lauenburgische Landzollwesen, Elbschiffahrt und Stecknitz 1690-1863

Abt. 216: Akten der obersten Landesgerichte betr. das Herzogtum Lauenburg 1735-1867

Abt. 217: Lauenburgisches Hofgericht 1545-1867

Abt. 218: Lauenburgisches Konsistorium 1580-1878

Abt. 231-234: Akten der lauenburgischen Ämter Lauenburg, Ratzeburg, Schwarzenbek und Stuwhorst 16.-19. Jh.

Abt. 235: Stadt Lauenburg

Abt. 236: Stadt Mölln

Abt. 239: Lauenburgische Adelsgüter

Abt. 390: Reichskammergericht 1518-1795 (enthält auch die das Herzogtum Lauenburg betreffenden Akten des Reichskammergerichts)



Hannover, den 1. März 2007 Dr. Christian

Hoffmann

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein