NLA HA Celle Br. 43

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Auswärtige Mächte: Mecklenburg, Pommern

Laufzeit 

1170-1730

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Heiraten, Geburten und Todesfälle in den herzoglichen Häusern Mecklenburg und Pommern, Korrespondenzen, Zollsachen, Schulden
Findmittel: EDV-Findbuch 2011
Umfang: 6,6 lfdm

Bestandsgeschichte 

I. Behördengeschichte


II. Literaturhinweise


III. Bestandsgeschichte

Die durch den Verlust des alten Repertoriums 1943 erforderlich gewordene Neuverzeichnung des Bestandes Celle Br. 43 stieß auf erhebliche Schwierigkeiten. Der Bestand weist Verluste und z. T. starken Hochwasserschaden auf ; die Akten waren verklebt, verschmutzt und hart geworden. Die Rubra nur mit großer Mühe feststellbar, wie bei K.G. Cal. Br. 22. Die für den Transport formierten Pakete waren infolge Verrottung des Bindfadens weitgehend auseinandergefallen, nicht nur waren Akten der beiden Fonds Mecklenburg und Pommern durcheinander geraten; auch die Akten der verschiedenen Abteilungen, die im Einzelnen keine Signaturen trugen, sondern nur eine fortlaufende Nummerierung, hatten sich vielfach vermischt und mussten voneinander geschieden werden.

Die Wiederherstellung des früheren Zustandes wurde durchgeführt; die einzelnen, bisher nur auf den Vorsatzblättern mit Generaltiteln bezeichneten Abteilungen wurden mit römischen Zahlen aneinander gereiht, so dass jetzt jedes Stück seine eindeutige Signatur aufweist. Dabei wurde an Stelle des Titels "Allerhand Sachen" der bei anderen Designationen häufig in entsprechender Weise als Sammelbecken für Varia auftretende Titel "Missiven" gesetzt. Die Abteilung XI des Fonds Mecklenburg, eine nach dem Duktus der fortlaufenden Rotstiftzählung offenbar von Krusch geschaffene neue Reihe, die nichts anderes ist als eine Art Fortsetzung von "Allerhand Sachen" jüngeren Datums für Schwerin, Güstrow und Strelitz, wurde als "Mecklenburgische Häuser" bezeichnet; hier scheint am Schluss Erhebliches zu fehlen; die jetzt unter Celle Br. 43 Nr. 326 bis Nr. 330 (vormals Celle Br. 43 Mecklenburg XI Nr. 50 bis Nr. 54) eingereihten Stücke trugen viel höhere Nummern.

Der überlieferte Ordnungszustand befriedigt wenig. Die Abteilungen schließen sich nicht gegenseitig

aus. Fürschreiben (Intercessionales) für Mecklenburg und Pommern sind an verschiedenen Stellen zu finden. Die Abteilungen "Missiven" und "Mecklenburgische Häuser" enthalten in leidlich chronologischer Reihe sehr Verschiedenartiges.

Eine Verbesserung hätte sich jedoch nur unter Aufstellung einer völligen Neuordnung durchführen lassen, die aus Rücksicht auf die dafür anzuwendende Zeit untunlich war und den bisher bei der Neuverzeichnung der Bestände des Celler und Calenberger Archivs befolgten Prinzipien widersprochen hätte.

Der Benutzer tut gut, für die Jahrzehnte, in denen er arbeitet, alle Abteilungen nachzuschlagen, sofern nicht später einmal ein Register zu der Celle Br. 43 angefertigt werden kann.

Die ermittelte urkundliche Überlieferung aus der Zeit vor 1500 wurde gemäß direktorieller Anordnung unter der jeweils entsprechenden Aktennummer registriert; ein chronologisches Register der Urkunden ist unter der Klassifikation 01 zu finden.

Hannover, 8. März 1952
gez. Ohnsorge


Im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes ist das maschinenschriftliche Findbuch in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Mai

2011

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet