WirtA BS NWA 1

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Feldschlößchen AG

Fonds data

Short description 

Die Akten der Brauerei Feldschlößchen in Braunschweig gelangten im August 2005 als erster Bestand in das kurz zuvor gegründete Niedersächsische Wirtschaftsarchivs. In den Archivalien spiegelt sich die Entwicklung der Brauerei von 1871 bis 1992.
Umfang: 916 Archivalien

Custodial history 

Die Akten der Brauerei Feldschlößchen in Braunschweig gelangten im August 2005 als erster Bestand in das nur drei Monate zuvor im Niedersächsischen Landesarchiv Staatsarchiv Wolfenbüttel gegründeten Niedersächsischen Wirtschaftsarchivs.
In den Akten spiegelt sich die Entwicklung der Brauerei von 1871 bis 1992. Folgende Zäsuren sind prägend gewesen für die traditionsreiche Braunschweiger Brauerei:
1871 Gründung der Brauerei unter dem Namen "Brauerei zum Feldschlößchen Gebrüder Bendt" auf dem Grundstück Wolfenbütteler Straße 33 in Braunschweig; 1888 Gründung der Aktiengesellschaft unter dem Namen "Bierbrauerei zum Feldschlößchen AG zu Braunschweig"; 1919 Übernahme der Braunschweiger Löwenbrauerei; 1920 Übernahme der Brauerei Streitberg verbunden mit der Namensänderung in "Brauerei Feldschlößchen-Streitberg AG"; 1927 Übernahme der Brauerei Funke in Helmstedt; 1939 Rückkehr zum alten Firmennamen "Brauerei Feldschlößchen AG Braunschweig"; 1945 ff. Verlust eines großen Teils des Absatzgebiets durch Bombenschäden in Braunschweig und die Zonengrenze; 1976 Beteiligung der Holsten-Brauerei AG Hamburg; 1977 Fusion mit der National-Jürgens Brauerei; 1989 Übernahme durch die Holsten-Brauerei.

Die Übergabe der Akten erfolgte mit Erreichen des Ruhestandes durch Dr. Klaus Schuberth, ehem. Vorstandsvorsitzender der Feldschlößchen AG und Präsident der Industrie- und Handelskammer Braunschweig.
Die Verzeichnung und Eingabe in die EDV erfolgte durch den Archivangestellten Jochen Druckenbrodt. Die Erstellung des Findbuches wurde durch die Bundesagentur für Arbeit und die Stiftung Niedersächsisches Wirtschaftsarchiv finanziert, wofür an dieser Stelle ausdrücklich gedankt sei.
.
Die Endredaktion lag beim Unterzeichnenden.


Wolfenbüttel im Februar 2006

Dr. Martin Fimpel

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: nein

teilweise verzeichnet