NLA AU Rep. 111

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Justizvollzugsanstalt Aurich

Laufzeit

1912-1997

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Der Bestand enthält durchweg Gefangenenpersonalakten aus den Jahrgängen 1970 bis 1992.

Bestandsgeschichte

Vorwort

Am 01.01.2001 wurde die Abteilung Aurich der JVA Meppen angegliedert. Die Abteilung Aurich ist eine Einrichtung für männliche Untersuchungsgefangene aus den Amtsgerichtsbezirken Aurich, Leer, Norden, Wittmund und Papenburg. Die Abteilung Aurich verfügt über eine Belegungsfähigkeit von 30 Haftplätzen. In der Vergangenheit hatte das Gebäude der Justizvollzugsanstalt Aurich, das um 1900 erbaut wurde, dem Landgericht Aurich als Landgerichtsgefängnis gedient.

Der Bestand Rep. 111 setzt sich aus zwei Abgaben aus den Jahren 2004 und 2005 zusammen und enthält durchweg Gefangenenpersonalakten aus den Jahrgängen 1970 bis 1992. Von den insgesamt angebotenen ca. 12 lfm Gefangenenpersonalakten wurden vom Staatsarchiv ca. 1 lfm übernommen. Da in der JVA Aurich der Anteil der Untersuchungshäftlinge sehr hoch ist, in der JVA Emden dagegen geregelter Strafvollzug durchgeführt wird, konnte die Übernahmequote sehr niedrig ausfallen. Dies liegt vor allem daran, dass es sich meist um sehr dünne Akten handelt, die in der Regel keine Urteile oder psychologische Gutachten enthalten. Wie bei der Verzeichnung von Rep. 110 (Justizvollzugsanstalt Emden) wurden im Index die ausländischen oder im Ausland geborenen Strafgefangenen durch das Stichwort "Ausländer" gekennzeichnet.

Aurich, den 16.12.2005

Dr. Michael

Hermann

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet