StadtA HI Best. 567

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Michelsenschule

Life span 

1892-2002

Fonds data

Short description 

Der vorliegende Bestand enthält hauptsächlich Jahresberichte, die im Januar 1996 von der Michelsenschule an das Stadtarchiv abgegeben wurden. Das Stadtarchiv ist ständig bemüht diesen Bestand zu ergänzen.

History of creator 

Die Michelsenschule wurde am 1. Mai 1858 mit 4 Schülern von Dr. Konrad Michelsen als theoretische Ackerbauschule im Hinteren Brühl 20 eröffnet. 1861 erhielt die Schule einen Neubau in der Michelsenstraße 4. Als Dr. Konrad Michelsen am 16.5.1862 starb, war die Zahl auf 25 Schüler gestiegen. 1869 wurde die Schule in "Landwirtschaftliche Lehranstalt" umbenannt. Am 1. April 1877 wurde die Schule vom Staat übernommen und der königlichen Landwirtschaftsgesellschaft Celle unterstellt. Am 13. Mai 1878 konnte die Schule mit 145 Schülern in das von der Stadt zur Verfügung gestellte Gebäude an der Schützenwiese übersiedeln. Am 4. Februar 1891 wurde der Verein alter Hildesheimer (Michelsenschüler) gegründet, dem gleich an die 100 Ehemalige beitraten. Am 20.2.1940 erhielt die Schule den Namen "Michelsenschule". Die Ingenieurschule für Landbau wurde 1964 als neuer Fachzweig der Michelsenschule eröffnet und bereits 1971 wieder geschlossen. 1975 wurde der Michelsenschule die ländliche Hauswirtschaftsschule für Mädchen im Trillkegut angegliedert.

1976 (?) wurde dem Landkreis Hildesheim die Trägerschaft über die Michelsenschule übertragen. 1989 wurde das Hauptgebäude unter Denkmalschutz gestellt. Im April 1994 wurde ein Erweiterungsbau eingeweiht.

Quelle: Best. 800 - II Nr. 5 d und Aus der Heimat vom 30. April 1983

Finding aids 

Findbuch, maschinenschriftlich

See

Corresponding archival items 

Weitere Unterlagen zur Michelsenschule befinden sich in Bestand 800 und in Bestand 800. Die Jahresbericht des V. a. H. für die Jahre 1892-1901 und 1912 befinden sich in der Wissenschaftlichen Bibliothek des Stadtarchivs unter der Signatur VIII Ci 193/1/10 sowie VIII Ci 193/21. Festschriften und allgemeine Literatur sind ebenfalls in der wissenschaftlichen Bibliothek des Stadtarchivs zu finden. Wenige Schulakten sind den Beständen 102-104 zugeordnet.

Further information (fonds)

Size in m 

47 Stück

Person in charge 

Claudia Gaßmann